Theodor Fontane war ein Autor der sozialen Mitte, der der Moderne seiner Zeit mit ihrem unbedingten Fortschrittsgedanken eher konservativ gegenüberstand – dieser Auffassung ist Gerhart von Graevenitz, der ehemalige Rektor der Universität