Wenn Dennis Riehle von seinen Krankheiten erzählt, dann lacht er. Nicht laut und herzhaft. Sondern so, als würde er einen Witz erzählen und die Pointe nicht abwarten können. Wenn er von Depressionen und Zwangsstörungen spricht, verziehen sich seine