Auf einen Kaffee mit Davide Martello in der Brasserie Chez Léon. Der Klavierkünstler erzählt von seiner Leidenschaft für Musik, seinem Weihnachtsbesuch bei der Bundeswehr in Afghanistan und seinen Zukunftsplänen   Herr Martello, wie kamen Sie