Eine knallorangefarbene Hebebühne aus dem 21. Jahrhundert und ein Ölgemälde von Nikolaus Hug von 1817. Auf den ersten Blick haben sie wenig gemein. Mit seiner Präsentation von Konstanzer und Kreuzlinger Stadt- und Landschaftsansichten jedoch lädt