Die Zahlen sprechen eine unmissverständliche Sprache. Suchten 1999 noch 319 Studierende die psychotherapeutischen Beratungsstellen (PBS) des Studentenwerks Seezeit auf, waren es im Jahr 2010 bereits 518 – Tendenz steigend. In diesen Zeitraum