Alles begann mit einer Nacht- und Nebelaktion im Köln der achtziger Jahre. „Ich bin einfach rausgegangen und habe an die Galerien, die mir gefallen haben, eine Banane gesprüht“, sagt Thomas Baumgärtel schlicht. Das sei zunächst