Der Hoerle-Park geht im Gegensatz zum Hörnle tatsächlich auf eine Schenkung einer Hugenottenfamilie zurück: Eugéne Hoerlé (1861-1941) brachte ihn, wie ein Schild am Eingang aussagt, in die Hoerlé-Pahud-Stiftung ein, zu deren Zielen die Erhaltung des