Es war eine richtige Kulturbewegung, die in Konstanz zu verzeichnen war. Rund 300 Literaturinteressierte machten sich rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn um 18 Uhr auf, um in einer von 17 Privatwohnungen einer Lesung beizuwohnen. Spannend war für