Es soll ihnen vor allem die Möglichkeit geben, sich ohne therapeutische Absicht mit Musik auszudrücken und sich ausleben zu können. Von links: Vivien Stiebitz, Musikpädagogin Sabine Pelzl, Samona Liebetrau, Vorsitzende des Fördervereins