Getauft wurde der junge Weißstorch 1999 in Avenches im Schweizer Jura zwar auf den Namen "Max", spätestens als er nach seiner ersten Familiengründung am Salemer Affenberg Mutter wurde, hieß er an der Storchenstation jedoch "Maxi". Seit acht Jahren