Sie erreichten einen bisher nie gekanntes Ausmaß, so Stadtpfarrer Matthias Kirner. Alleine in den ersten Monaten 2010 hätte man so viele Austritte in der Seelsorgeeinheit gehabt, wie sonst in einem Jahr. Dieser Entwicklung könne man nicht tatenlos