Sinnlicher Jazz und pfiffige Zwei-Zeilen-Reime, ein amüsantes Schauspiel und sprachgewaltige Kurzgeschichten – bei der Preisverleihung zum Gerhard-Jung-Wettbewerb am Freitag präsentierte sich im voll besetzten Zeller Pfarrsaal eine breite