Auftraggeber war der Mobilfunkanbieter O2. Der Mast ist mehr als 40 Meter hoch. Er enthält eine GSM-Anlage für den Handy-Netzbetrieb. Weitere Anlagen wurden nicht installiert, weil die Stromversorgung nicht ausreicht. Anlieger haben die Verlegung