Polizeisprecher Paul Wißler bestätigte gegenüber unserer Zeitung, dass ein Schweizer Hobbytaucher am vergangenen Freitag einen brisanten Fund gemeldet hat: Im Rhein, in neun Meter Tiefe, habe er das Polizeiauto gefunden, das in der Nacht zum 22.