Und damit hatte sie Riesenglück, denn sie wurde unter insgesamt fast 200 Anrufern gezogen, die mit dabei sein wollten, wenn die Reiseverkehrskaufleute aus halb Süddeutschland den Giganten von innen begutachten.