Am kältesten ist es im KZ-Stollen, wenn sich das schwere Stahltor am Eingang hinter einem heißen Sommernachmittag schließt. Herrscht draußen Badewetter, ist der Eintritt in das vier Kilometer lange Tunnelsystem, von dem heute noch zwei Drittel mit