Das Ermittlungsverfahren wurde mit der Stellung eines Strafbefehlsantrags beim Amtsgericht Ravensburg abgeschlossen. Wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg mitteilt, hat sich dabei ein hinreichender Tatverdacht dafür ergeben, dass Schockenhoff am 2.