Jürgen Beisswenger verteidigte sich: Bewusst habe er ein Meinungsbild abgefragt und auf die 2009 beschlossenen Richtlinien hingewiesen, erinnerte er an das Prozedere in nichtöffentlicher Sitzung und fragte am Montag „Was hat eine Veranstaltung