„Die Willkommenskultur beginnt in der Gemeinschaftsunterkunft“, erklärte Bürgermeister Andreas Köster am Mittwoch bei einem Pressegespräch. Die Stadt sieht die Integration der Asylbewerber als eine große Aufgabe an. Doch von wie vielen