Vor drei Monaten bestritt die Camerata Serena in St. Magnus ihr erstes Konzert unter neuer Leitung mit 20 Stimmen. Inzwischen kann sie mit 32 aufwarten. Das ist auch ein Effekt des Premierenkonzerts, das unter Chorsängern eine große Werbewirkung