Wie Alexander Pereira, so wird auch Heinz Spoerli im Sommer 2012 seine Zelte in Zürich abbrechen. Seit 1996 sorgt der Leiter des Balletts am Opernhaus immer wieder dafür, dass, neben eigenen Arbeiten, auch solche anderer Choreografen zu sehen sind.