In der hoch über dem Bodensee zwischen dem Neuen Schloss und dem Droste-Hülshoff-Gymnasium gelegenen Gastronomie „Gutsschänke“ können Gäste seit April 2003 die feinen, fruchtigen Weine des Staatsweingutes sowie herzhafte Gerichte und feine Spezialitäten genießen.

Das vor rund 260 Jahren erbaute Anwesen am Kopf des Weinberges Rieschen hat eine optimal gelegene Terrasse mit Blick über den See hinweg bis zu den Alpen. Beschwingte Atmosphäre hinter historischen Mauern, erstklassige Weine und passendes Essen, gepflegter Service und Spaß am Genuss lautet das Motto der Gutsschänke.

Bild 1: Neuer Pächter für beliebte Gutsschänke in Meersburg gesucht

Jetzt sucht das Staatsweingut Meersburg für seine beliebte und rustikal-edel eingerichtete Gastwirtschaft mit ganzjährigem Betrieb einen neuen Pächter beziehungsweise eine neue Pächterin.

Das Staatsweingut Meersburg

Als eines der ältesten Weingüter überhaupt betreibt das Staatsweingut Meersburg seit dem Jahr 1210 Weinbau am Ufer der Burgenstadt. Der Weinkeller, der unter Fürstbischof von Stauffenberg im ehemaligen Stadtgraben errichtet wurde, stammt wie das gesamte Gebäudeensemble aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Bild 2: Neuer Pächter für beliebte Gutsschänke in Meersburg gesucht

Mittlerweile gibt es sieben Weinlagen auf insgesamt 63 Hektar Rebfläche. Jede Lage hat ihre eigene Geschichte; die meisten sind sogar im Alleinbesitz des Gutes. Die Weine sind vielfach preisgekrönt.

Nachhaltigkeit im Blick

Als erstes Weingut in Baden wurde das Staatsweingut im Juli 2012 mit dem Nachhaltigkeitssiegel FairChoice® zertifiziert. Seit 2016 ist es das erste klimaneutral arbeitende Weingut Baden-Württembergs.

„Wir haben uns die Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben, weil der Klimawandel den Weinbau besonders betrifft“, sagt Weingutsdirektor Dr. Jürgen Dietrich. „Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass sich die Situation nicht weiter verschlimmert.“

Bild 3: Neuer Pächter für beliebte Gutsschänke in Meersburg gesucht

Darüber hinaus ist das Staatsweingut mit dem deutschen Weingutpreis 2014 zum kundenfreundlichsten Weingut Deutschlands gewählt worden – der Preis wird nur alle fünf Jahre vergeben. Nachhaltigkeit ist auch ein Thema, was die Kooperation mit der Gutsschänke betrifft.

„Wir haben mit unserer bisherigen Pächterin 20 Jahre erfolgreich zusammengearbeitet“, sagt Dietrich. „Jetzt aber läuft der Pachtvertrag so langsam aus.“ Deshalb muss die Verpachtung neu ausgeschrieben werden, „damit jeder die Chance bekommt, sich für den Platz hier an der Sonne zu bewerben“, wie es der Weingutsdirektor ausdrückt.

Angaben zur Verpachtung

Die neu zu verpachtende Weinstube umfasst zum einen die 280 Quadratmeter umfassende Terrasse mit 120 Sitzplätzen, zum anderen zwei Gasträume mit 41 und 73 Sitzplätzen.

Bild 4: Neuer Pächter für beliebte Gutsschänke in Meersburg gesucht

Dazu gehören im Weiteren die Küche (24 m²), Kühl- und Lagerräume (67 m²) und die Toilettenanlage (35 m²) sowie die Pächterwohnung (99 m²). Eine konzessionsfähige Küche sowie das Innen- und Außenmobiliar sind vorhanden.

Sonstige vorhandene Einrichtungsgegenstände sind mit dem bisherigen Betreiber zu verhandeln. Das Pachtverhältnis soll fest für eine Dauer von fünf Jahren, anschließend mit einer Verlängerung um jeweils ein Jahr geschlossen werden. Der Pächter hat

die für den Betrieb der Gastronomie erforderlichen (Gewerbe-) Berechtigungen selbst einzuholen.

Das Staatsweingut legt großen Wert auf eine intensive, harmonische und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Pächter seiner Gutsschänke.

Bild 5: Neuer Pächter für beliebte Gutsschänke in Meersburg gesucht

„Wir freuen uns in diesem Zusammenhang auch auf Ideen für gemeinsame Projekte“, sagt Jürgen Dietrich. „Und wir begrüßen es, wenn die Bewerber unsere Ansichten teilen, also dass sie auch nachhaltig und regional unterwegs sind.“

Die Bewerbungsunterlagen

Bei Interesse an der Ausschreibung müssen die Bewerber mehrere Unterlagen vorlegen: Zum einen ein aussagekräftiges gastronomisches Konzept für die Weinstube, zum anderen Angaben zur beruflichen Qualifikation des Bewerbers sowie vorhandene Referenzen.

Bild 6: Neuer Pächter für beliebte Gutsschänke in Meersburg gesucht

Des Weiteren sind eine Musterspeisekarte für das Speise- und Getränkeangebot mit Preisliste sowie der Nachweis der Bonität für die Ausstattung und Pacht der Gastronomie erwünscht. Nicht zuletzt sind eine Schufa-Selbstauskunft und ein polizeiliches Führungszeugnis – beide nicht älter als drei Monate – erforderlich.

Einsendeschluss ist der 18. November

Die Bewerbungsunterlagen sind bis Freitag, 18. November (Stichtag) in einem verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift „Bewerbung Gutsschänke“ dem Staatsweingut Meersburg, Seminarstraße 6, 88709 Meersburg zuzuleiten. Später eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Die nach einem internen Auswahlverfahren in die engere Wahl kommenden Bewerber werden Mitte Dezember zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch mit dem Beirat des Staatsweingutes Meersburg eingeladen. Für weitere Auskünfte steht Dr. Jürgen Dietrich, Telefon 07532/4467-0, gerne zur Verfügung.

Nähere Informationen über die Gutsschänke gibt es im Internet unter www.gutsschaenke-meersburg.de

Der ausführliche Text der Ausschreibung findet sich unter www.staatsweingut-meersburg.de oder direkt hier zum Download als PDF.