Alle Artikel und Hintergründe

Abitur in der Region Linzgau-Zollern-Alb

Jahr um Jahr schwitzen hunderte Schüler in Meßkirch, Pfullendorf, Sigmaringen und Wilhelmsdorf in den Abiturprüfungen. Dank Abimotto, Abischerz und natürlich dem Abiball kommt der Spaß in diesem entscheidenden Lebensabschnitt aber nicht zu kurz. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Berichte und Bilder zum Thema.
Haben es geschafft: Für die Abiturienten vom Wirtschaftsgymnasium der Ludwig-Erhard-Schule in Sigmaringen hat der Prüfungsstress ein Ende. Bild: Gall

30.06.2012 | Sigmaringen | Archiv

83 Abiturienten mit Durchschnitt von 2,3

„Abitur heißt, ab jetzt Verantwortung zu übernehmen, neue Herausforderungen anzunehmen und wohl oder übel auch einmal mehr auf die Nase zu fallen“, formulierte Martina Rumschick in ihrer Schüler-Rede auf dem Abi-Ball der Ludwig-Erhard-Schule, Kaufmännische Schule Sigmaringen. Sie sagte aber auch, „Abiturient sein, heißt stolz sein, dass man es tatsächlich gepackt hat.“ Wie die Schule mitteilt, können jetzt 83 junge Leute stolz auf sich sein: Sie erzielten den hervorragenden Gesamtdurchschnitt von 2,3. Die vier Jahrgangsbesten erreichten eine 1,0 und drei 1,1. Es wurden elf Sonderpreise für überragende Leistungen in einzelnen Fachgebieten oder für herausragendes soziales Engagement verliehen.
Freuen sich auf die Zukunft: die 62 Abiturienten des Technischen Gymnasiums in Sigmaringen.

21.06.2011 | Kreis Sigmaringen | Archiv

62 Abiturienten am Technischen Gymnasium

Kreis Sigmaringen – „ArABIen, ein Land, wo Milch und Honig fließen“: Das Abimotto verrät die optimistischen Vorstellungen der Abiturienten des Technischen Gymnasiums Sigmaringen vom gelobten Land eines Lebens nach dem bestandenen Abitur. Nach drei arbeitsreichen Schuljahren, bestandenen Prüfungen und ausgestattet mit den für das Berufsleben notwendigen Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen erhielten 62 Abiturienten des Gymnasiums am Samstag ihr Reifezeugnis.
Nach der Feier im Überlinger Kursaal stellen sich die Abiturientinnen der Heimschule Kloster Wald zum Gruppenbild am Ufer des Bodensees auf.

07.06.2011 | Wald | Archiv

Jede Dritte erhält einen Preis

57 strahlende junge Frauen durften aus der Hand von Schulleiterin Anita Haas ihr Reifezeugnis entgegennehmen. Die Rektorin der Heimschule Kloster Wald beglückwünschte ihre ehemaligen Schülerinnen zu ihrem Abitur, bei dem ein Durchschnitt von 2,4 erreicht wurde.

06.06.2011 | Meßkirch | Archiv

Abiturpreise

Julia Stecher: Sonderpreis der Schule, Abiturdurchschnitt 1,0; sehr gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Seminarkurs Kl. 12, 15 Punkte im schriftlichen Abitur im Fach Physik, Buchpreis der deutschen physikalischen Gesellschaft.Lena Fischer: Sonderpreis der Schule, Abiturdurchschnitt 1,1; sehr gute Leistungen in den Fächern Französisch, Mathematik und Seminarkurs in Kl.
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)