Alle Artikel und Hintergründe

21 Stunden Mofarennen in Pfohren

Nach der erfolgreichen Premiere überlegen die Motorsportfreunde Pfohren, das Mofarennen zu einer regelmäßigen Veranstaltung zu machen, alle zwei oder vier Jahre. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Infos, Bilder und Videos zum Rennspektakel.

28.12.2012 | Politik | Archiv

Nur so eine Idee

(1)
In aller Regel werden Wunschzettel vor Weihnachten geschrieben. So gesehen ist SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles zu spät mit ihrem Vorstoß gestartet, jungen Eltern eine staatlich bezuschusste 30-Stunden-Arbeitswoche angedeihen zu lassen.
„Auf die Plätze fertig los!“ heißt es im September 2013 wieder, wenn die Motorsportfreunde Pfohren wieder ein Mofarennen organisieren werden.

28.09.2012 | Donaueschingen | Archiv

Das verrückte Rennen kehrt zurück

Es sollte eine einmalige Besonderheit sein zum 30-jährigen Bestehen der Motorsportfreunde Pfohren, das 21-Stunden-Mofarennen im September 2011. Doch das Rennen sollte das Vereinsleben des eher beschaulichen und in der Mitgliederstruktur durch schon in die Jahre gekommenen Clubs gehörig umkrempeln. Schon mit Verkündung der Planung des ungewöhnlichen Events fanden plötzlich Jugendliche den Weg in den Verein.

12.09.2011 | Donaueschingen | Archiv

Die Rennserie

Nach der erfolgreichen Premiere überlegen die Motorsportfreunde Pfohren, das Mofarennen zu einer regelmäßigen Veranstaltung zu machen. Wenn, dann soll das Rennen allerdings nicht im Jahres-Rhythmus, sondern alle zwei oder vier Jahre steigen.
Seite : 1 2 (2 Seiten)