Winter-Spezial: Bewegung im Schnee

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Winter-Spezial: Bewegung im Schnee

Das große Winter-Spezial auf SÜDKURIER Online. Aktuelle Informationen zu Skigebieten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Die weiße Pracht ist für Hunde verlockend. Damit sie keine Magenprobleme bekommen, dürfen sie den Schnee aber nicht fressen. Foto: Tobias Hase

24.01.2014 | Gerlingen (dpa/tmn)

Schnee kann bei Hunden Bauchweh verursachen

Schnee im Mund: Das finden nicht nur kleine Kinder lustig, auch Hunde reizt das kalte Nass. Leider ist im Schnee oft mehr als nur Wasser. Auch die Kälte allein kann den Vierbeinern Probleme bescheren.
Es hat zwar im Harz geschneit, zum Skifahren reicht es aber noch nicht. Foto: Swen Pförtner

23.01.2014 | München (dpa/tmn)

Mittelgebirge warten weiter auf Schnee

Viel Geduld benötigen derzeit die Skifahrer in den deutschen Mittelgebirgen. Der Winter lässt weiter auf sich warten. Nur vereinzelt haben Pisten und Lifte geöffnet.
Ugandas Kampf gegen die Seuchen

23.01.2014 | Friedrichshafen

Milde Temperaturen wecken Zecken am Bodensee

Ein milder Winter. Die Zecken frohlocken. Vorsicht ist geboten, denn immer mehr Menschen leiden unter der Viruserkrankung Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Diese wird durch infizierte Zeckenbisse übertragen.
Perfekte Wintersportbedingungen - das Smartphone hingegen mag die Kälte nicht so sehr. Foto: Patrick Pleul

22.01.2014 | Göttingen (dpa/tmn)

Smartphone beim Skifahren nicht auskühlen lassen

Wintersportler können spektakuläre Fotos vom Smartphone direkt von der Piste nach Hause schicken - dank öffentlicher Drahtlosnetze geht das inzwischen sogar im Ausland. Zu viel Kälte ist allerdings nicht gut für die empfindliche Technik.
Vorbildlich: Ein älterer Mann schiebt auf einem Bürgersteig den Schnee, damit keiner fällt. Foto: Patrick Pleul

22.01.2014 | Brandenburg (dpa/tmn)

Sturz auf nicht gestreutem Gehweg rechtfertigt hohes Schmerzensgeld

Für Hausbesitzer ist Schnee im Winter lästig - sie müssen den Gehweg vor ihrem Grundstück räumen. Kommen sie der Pflicht nicht nach, kann dies hohe Schmerzensgeldforderungen nach sich ziehen.
An Tagen mit Minusgraden sollten keine Äste geschnitten werden. Frost kann die offenen Wunden verschlimmern. Foto: Felix Kästle

22.01.2014 | Bonn (dpa/tmn)

Obstbäume an frostfreien Wintertagen schneiden

Obstbäume können an Wintertagen ohne Frost gut geschnitten werden. Entfernt werden am besten Äste, die steil nach oben oder nach innen wachsen, sowie Äste, die schon mehrere Jahre lang Früchte getragen haben.
Skifahren belastet den Körper. Deshalb sollten Wintersportler vorher ausreichend trainieren. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

22.01.2014 | Köln (dpa/tmn)

Jetzt unbedingt mit Last-Minute-Skigymnastik beginnen

Sechs Wochen mindestens: Mit Skigymnastik kann ein Freizeitsportler nicht früh genug anfangen, sonst drohen Verletzungen. Einige Übungen lassen sich leicht in den Alltag integrieren.
Ein Mann übt in Berlin auf dem Tempelhofer Feld einen Kickbox-Fußtritt. Foto: Marc Tirl

22.01.2014 | Offenbach (dpa)

Etwas Winter mit Wolken und Schneegriesel

Heute gibt es höchstens im äußersten Westen, Südwesten und Richtung Alpen mal Wolkenlücken. Auch im Nordosten zeigt sich zeitweise die Sonne. In den übrigen Gebieten ist es stark bewölkt bis bedeckt, berichtet der Deutsche Wetterdienst.
Im Winter sollte ein Haus durchgängig beheizt werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

21.01.2014 | Kiel (dpa/tmn)

Bei Kälte immer alle Räume beheizen

Viele denken falsch: Ist nachts die Heizung aus, spart das Geld. Das stimmt aber nicht. Es kann sogar richtig schlimm kommen: Kühlen Räume stark aus, können Wasserleitungen in den Wänden gefrieren und platzen.
Blitzeis: Eine Frau versucht sich auf dem glatten Fußweg am Ufer der Spree in Berlin auf den Beinen zu halten. Foto: Soeren Stache

21.01.2014 | Offenbach (dpa)

So langsam wird es doch Winter

Frost im Norden, Schnee an den Alpen, Schmuddelwetter im Westen - auf diese Kurzfassung bringt der Deutsche Wetterdienst das Wetter der nächsten Tage.
Durch den Eisregen kamen viele Autos ins Schlittern. Foto: Julian Stratenschulte

21.01.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Unfälle bei Straßenglätte: Kleine Crashs ohne Polizei regeln

Nun kommt der Winter doch noch: Nach Schnee- und Eisregen sind die Straßen in einigen Teilen Deutschlands spiegelglatt. Da kommt es schnell zu einem Unfall. Ist der Schaden klein, können sich die Beteiligten untereinander einigen.
Wer keine TPU-Sohlen trägt, gerät schnell ins Schlittern. Foto: Paul Zinken

20.01.2014 | Offenbach (dpa/tmn)

Rutschfeste Sohlen und Scheibenwischer-Trick: Tipps bei Glätte

Tückisches Blitzeis hat am Morgen viele überrascht. Sie sind buchstäblich in die neue Woche geschlittert. Damit das nicht mehr passiert, sollten sie beim Schuhkauf auf die richtigen Sohlen achten. Für Autofahrer hat der TÜV Süd einen Trick parat.
Wer auf Starterhilfe angewiesen war, sollte das Fahrzeug danach eine Stunde fahren. Foto: GTÜ

20.01.2014 | Stuttgart (dpa/tmn)

Autobatterie leer: Nach Starthilfe eine Stunde fahren

Starthilfe allein reicht nicht: Damit eine leere Batterie ordentlich auflädt und das Problem damit nachhaltig gelöst wird, müssen sich Autofahrer Zeit nehmen. Am besten fahren sie gleich eine Stunde auf längeren Strecken.
Die Wildtierhilfe Fiel kümmert sich um geschwächte Igel. Foto: Carsten Rehder

20.01.2014 | Nordhastedt (dpa)

Frühlingshafte Temperaturen reißen Igel aus dem Winterschlaf

Der Winter blieb bislang aus - den Igeln fehlt daher die Kälte für einen Winterschlaf. Ihnen droht der Hungertod. Dirk Fußbahn von der Wildtierhilfe Fiel in Schleswig-Holstein kämpft um das Überleben jedes einzelnen Igels.
Braucht man das in diesem Winter noch? Schneeschieber, Schlitten und Vogelhäuschen vor einem Haushaltswarengeschäft in Rotenburg/Fulda. Foto: Uwe Zucchi

17.01.2014 | Offenbach (dpa)

Halbzeitbilanz: Winter ist fast vier Grad zu warm

Bisher ist der Winter auf dem besten Wege, einen neuen Rekord aufzustellen. In seiner Halbzeitbilanz kam der Deutsche Wetterdienst zu dem Ergebnis, dass der Winter 2013/2014 fast vier Grad zu warm ist.
Wer im Winter wenig Tageslicht abbekommt, kann an Schlafstörungen leiden. Foto: Malte Christians

17.01.2014 | Marburg (dpa/tmn)

Zu wenig Licht im Winter sorgt für schlechten Schlaf

An trüben Wintertagen wird man oft nicht richtig munter. Wenn man bis in den Abend von Müdigkeit geplagt wird und nachts nicht schlafen kann, fehlt es dem Körper an Tageslicht. Bewegung an der frischen Luft hilft den Schlaf-Wach-Rhythmus zu steuern.
Das Zwiebelprinzip ist das bewährteste. Beim Loslaufen sollten Jogger leicht frösteln - nach kurzer Zeit wird ihnen wärmer, sie kommen auf «Betriebstemperatur». Foto: Bodo Marks

17.01.2014 | Köln (dpa/tmn)

Joggen bei Kälte? - Kein Problem!

Ungemütliches, nasskaltes Wetter ist keine Ausrede, aufs Joggen zu verzichten. Wichtig ist aber die passende Kleidung. Läufer sollten außerdem einen Gang runterschalten.
Wintersportler auf dem Feldberg: Hier ist die Schneedecke im Vergleich zur Vorwoche nochmals dünner geworden. Foto: Patrick Seeger

09.01.2014 | Feldberg

„Schneeinsel“ Feldberg profitiert vom frühlingshaften Wetter

Der Feldberg im Südschwarzwald profitiert von der landesweiten Schneearmut. Der höchste Berg in Baden-Württemberg zähle derzeit überdurchschnittlich viele Wintersportler, sagte Bürgermeister Stefan Wirbser (CDU) am Donnerstag.
Halter sollten die Pfotenballen ihrer Hunde vor dem Winterspaziergang mit Vaseline eincremen. Foto: Daniel Naupold

09.01.2014 | Hamburg (dpa/tmn)

Was Hundehalter beim Gassigehen im Winter beachten sollten

Die meisten Hunde lieben es, ausgelassen durch den Schnee zu toben. Doch kleine Eisklümpchen, Salz und Streusplit können den Vierbeinern Probleme bereiten. Dem können Halter vorbeugen.
Ist hier noch alles in Ordnung? Hobbygärtner prüfen die Blumenzwiebeln am besten von Zeit zu Zeit. Foto: Jens Wolf

09.01.2014 | Düsseldorf (dpa/tmn)

Blumenzwiebel im Winterlager regelmäßig kontrollieren

Blumenzwiebeln können prima an einem dunklen, kühlen Ort überwintern. Dort sollte man aber hin und wieder einen Blick auf sie werfen. Denn einzelne verdorbene Exemplare können die anderen 'anstecken'.

09.01.2014 | Gesundheit

Laufen ist auch im Winter angesagt, mit der richtigen Kleidung und weniger Ehrgeiz

Zwei von fünf Freizeitsportlern verzichten im Winter auf das Training im Freien und machen es sich lieber auf dem Sofa gemütlich. Dabei braucht auch die Eiseskälte keine Ausrede zu sein.
Auch das ist Winter 2014: Dieses Foto gelang Leserreporter Erich Vollmer am 7. Januar am Aussichtspunkt "Ödenstein", Meersburg.

08.01.2014 | Bodenseekreis

Sonnig wie selten: So schön ist der Winter am Bodensee

Frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein locken derzeit ins Freie. Der Winter in der Region zeigt sich von seiner mildesten Seite. Schicken Sie uns Ihre sonnigsten Winterfotos!
Die Wintersportler haben es derzeit nicht leicht. Auch auf der Auerhahn-Rundloipe bei Villingen gibt es momentan nicht viel mehr als grünes Gras, wie sich gestern SÜDKURIER-Volontärin Lisa Jahns überzeugen konnte.

08.01.2014 | Villingen-Schwenningen

Wintersportler suchen im Schwarzwald noch vergeblich nach Schnee

So eine schlechte Saison gab es im Schwarzwald schon lange nicht mehr. Was machen die zahlreichen Wintersportler, wenn im Schwarzwald kaum noch Schnee liegt. Vor allem die Breitensportler kommen bisher zu kurz.
Auch wenn das Haus noch nicht fertig ist: Bauherren müssen Schnee und Eis von Grundstück und dem Gehweg davor räumen - oder sie delegieren diese Pflicht an einen Winterdienst. Foto: Jens Wolf

07.01.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Tipps für Bauherren: Schneeräumpflicht und wichtige Papiere

Hauseigentümer haben so manche Pflicht - etwa das Schneeräumen im Winter. Was viele nicht wissen: Auch Bauherren müssen dieser Aufgabe nachkommen. Mehr dazu sowie weitere Tipps für Bauherren gibt es hier.
Rasenmähen kann der Hobbygärtner, solange es warm ist und die Halme sprießen. Foto: Kai Remmers

07.01.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Rasenmähen und Gießen - Gartenarbeiten im frühlingshaften Winter

Der Frühling ist da - das könnte man meinen, wenn man sich im Garten umschaut. Einige Pflanzen treiben schon aus. Allerdings haben sie ihren Winterschlaf nur verschoben. Hobbygärtner müssen darauf reagieren.
Schlittschuhe müssen gut passen - also genügend Halt bieten, aber ohne zu drücken. Foto: Hannibal Hanschke

06.01.2014 | Köln (dpa/tmn)

Schlittschuhe am besten nachmittags kaufen

Wer neue Schlittschuhe braucht, sollte am besten an einem Nachmittag zum Einkauf losziehen. Denn dann sind die Füße dicker als morgens. Es empfiehlt sich zudem, auf das Prüfsiegel zu achten.
So kommt kein Winterspaß auf: Schlittenfahr-Versuche auf einer spärlich mit Schnee bedeckten Piste in Winterberg. Foto: Jan-Philipp Strobel

06.01.2014 | Berlin (dpa)

Caipirinha statt Glühwein - Alternativen für Winterurlauber

Grüne Hänge, milde Temperaturen - perfekte Bedingungen für einen Wanderurlaub im Frühling. Aber halt: Es sollte doch ein Skiurlaub im Winter sein! In manch' einem deutschen Skigebiet müssen wegen fehlendem Weiß kurzerhand Alternativen her.
In Hamburg ließ es sich bei Sonnenschein am Elbstrand aushalten. Foto: Angelika Warmuth

05.01.2014 | Offenbach (dpa)

Der Winter lässt weiter auf sich warten

Heute überquert ein Regengebiet die Osthälfte Deutschlands, wobei es oberhalb etwa 800m schneit. In den anderen Gebieten lockert die Bewölkung von Westen her auf, vor allem nach Norden hin wird es sonnig und es bleibt trocken.
Auch mit Schniefnase kann Joggen gut tun - Hobbysportler sollten es mit dem Training aber nicht übertreiben. Foto: Marc Müller

02.01.2014 | Saarbrücken (dpa/tmn)

Sport im Winter: Moderates Training ist in Ordnung

Eine Erkältung bedeutet nicht automatisch, dass Freizeitsportler auf ihr Training verzichten müssen. Sie sollten es aber ruhig angehen lassen und den sogenannten Neck-Check machen.
Trendsportart: Schneeschuhwandern macht Urlauber ganz neue Räume zugänglich. Foto: Ferienland Kufstein/Alex Gretter

02.01.2014 | La Plagne (dpa/tmn)

Der Hunger auf Abwechslung: Skifahren allein ist nicht mehr genug

Früher wollten Urlauber im Winter schöne Skipisten und am Abend eine deftige Brotzeit. Den verwöhnten Touristen von heute reicht das längst nicht mehr. Mit immer neuen Spektakeln und Genüssen kämpfen die Tourismusregionen um die Wintersportler.
Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014