Winter-Spezial: Bewegung im Schnee

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Winter-Spezial: Bewegung im Schnee

Das große Winter-Spezial auf SÜDKURIER Online. Aktuelle Informationen zu Skigebieten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Beim Niesen können Grippeviren übertragen werden. Eine Armlänge Abstand vom Niesenden bewahrt bereits vor vielen Viren. Foto: Franziska Koark

07.02.2014 | Bonn (dpa/tmn)

Eine Armlänge Abstand halten - Tipps gegen die Grippe

Viele Grippekranke gab es in diesem Winter bislang nicht. Doch so langsam häufen sich die Fälle. Wer verhindern will, sich anzustecken, sollte nun auf Abstand zu seinen Mitmenschen gehen.

05.02.2014 | Gesundheit

Tiefe Temperaturen sind noch lange kein Grund, auf Bewegung im Freien zu verzichten

Zwei von fünf Freizeitsportlern verzichten im Winter auf das Training im Freien und machen es sich lieber auf dem Sofa gemütlich. Das zeigt eine Forsa-Umfrage.

05.02.2014 | Gesundheit

Im Winter kommen die meisten nicht ohne Handcreme aus

Sie fühlen sich trocken an, werden rissig und rot. Und manchmal können sie sogar Ekzeme bekommen: Im Winter machen sich die Hände oft bemerkbar.
Beim Warnemünder Wintervergnügen sind kürzlich kostümierte Eisbader in die kalte Ostsee gegangen. Foto: Bernd Wüstneck

05.02.2014 | Frankfurt/Main (dpa/tmn)

Wassertemperaturen weltweit - Eisbaden in Deutschland

Der Winter hat in den meisten Teilen Deutschlands eine kleine Pause eingelegt. Urlauber sollten aber wissen: In Nord- und Ostsee herrschen Temperaturen um den Gefrierpunkt. Wer es wärmer mag, muss in die Ferne entfliehen.
Da steckt Potenzial drin: Ist die Heizung entlüftet, kann das Wasser gleichmäßig durch die Rohre fließen. Foto: Kai Remmers

05.02.2014 | Hannover (dpa/tmn)

Fünf Tipps zum Heizkosten sparen

Das Heizen im Winter macht gut 70 Prozent des Energieverbrauchs im Haushalt aus. Auf diese Zahlen des Statistischen Bundesamtes weist der TÜV Nord hin. Die Experten verraten, wie Verbraucher mit einfachen Tricks in der Heizsaison Geld sparen:
Kraniche auf dem Weg gen Süden. Foto: Frank Rumpenhorst

03.02.2014 | Offenbach (dpa)

War's das schon? - Der kleine Winter macht die Fliege

Der Winter ist schon wieder auf dem Rückzug. Auch die letzten Kältehochburgen fallen, wie der Deutsche Wetterdienst berichtete. Der Ausblick auf die nächsten Tage zeigt: Es wird milder, nässer und windiger.
Amseln mögen Äpfel

03.02.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Brot und salzige Nahrung machen Vögel krank

Essensreste haben an Futterstellen für Vögel nichts zu suchen. Besonders schädlich ist für die Tiere salzige Nahrung wie Salzbrezeln oder Salzkartoffeln.
Regen und Plusgrade sorgen im Norden für Tauwetter. Foto: Ingo Wagner

02.02.2014 | Offenbach (dpa)

Tauwetter in Deutschland, Schneechaos in den Alpen

Während Teile der Alpen im Schnee versinken, zeigt sich der Winter in Deutschland überwiegend von seiner milden Seite.
Eine Winterjacke die Schnee und Nässe trotzen kann, muss regelmäßig imprägniert werden. Foto: Lukas Barth

31.01.2014 | Frankfurt/Main (dpa/tmn)

Imprägnierung von Winterjacken immer wieder auffrischen

Eine wasserfeste Winterjacke schützt in der kalten Jahreszeit vor Regen, Hagel und Schnee. Damit der Nässeschutz langfristig bestehen bleibt und die Jacke ihren Träger warm und trocken hält, sollte an die Imprägnierung gedacht werden.
Wer nichts verkehrt machen möchte, nimmt Granulat oder Splitt zum Streuen. Das schont die Bäume. Foto: Daniel Karman

29.01.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Streusalz schadet Bäumen

Im Winter müssen Anwohner dafür Sorge tragen, dass auf dem Gehweg vor ihrem Grundstück keine Rutschgefahr besteht. Viele greifen daher zu Streusalz. Doch das Substrat schadet Pflanzen, insbesondere den Straßenbäumen.
Damit die Einparkhilfe bei Kälte keine Probleme macht, sollten auch die Stoßfänger von Eis und Schnee befreit werden. Foto: Uwe Zucchi

29.01.2014 | Erfurt (dpa/tmn)

Eis und Schnee können Parksensoren irritieren

Bringt der Winter Eis und Schnee, macht Autofahrern nicht nur eine glatte Fahrbahn zu schaffen. Auch wichtige Assistenzsysteme am Fahrzeug können von Vereisung betroffen sein.
Wer gut isoliert, behält die Wärme in den eigenen vier Wänden. Foto: Jens Schierenbeck

28.01.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Schlupflöcher stopfen: So bleibt die Wärme im Haus

Durch undichte Fenster, schlecht insolierte Steckdosen und offene Briefkasten-Schlitze entweicht die wohlige Wärme aus Haus und Wohnung, die einem im Winter gut tut. Dabei können Bewohner das durch kleine Maßnahmen verhindern.
Richtig nützlich sind Smartphones im Winter, sie können im Notfall sogar Leben retten. Foto: Philipp Laage

28.01.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Geladenes Handy als Lebensretter - Externen Akku mitnehmen

Im Winter kann es besonders wichtig sein, ein betriebsbereites Handy bei sich zu tragen. Denn wer in eine Notsituation gerät, ist bei klirrender Kälte auf schnelle Hilfe angewiesen.
Hat das Fahrzeug eine komplexe Bordelektronik, ist der Batterie-Wechsel meist ein Fall für Experten. Foto: Kai Remmers

28.01.2014 | München (dpa/tmn)

Frischer Saft fürs Kfz: Defekte Autobatterie selbst austauschen

Die Autobatterie, die ein Fahrzeugleben lang hält, ist noch nicht erfunden. Dauert der Motorstart von Tag zu Tag länger, braucht der Wagen einen neuen Stromspender. Der Akku-Einbau ist zwar kein Hexenwerk, für Laien aber auch nicht immer einfach.
Das Warten hat ein Ende: Mit dem Schlitten geht es bergab. Beim Kauf eines Rodlers sollten Verbraucher auf die Prüfzeichen achten. Foto: Patrick Seeger

27.01.2014 | Hannover (dpa/tmn)

Beim Schlittenkauf auf Prüfzeichen und Preis achten

Endlich liegt Schnee. Da freuen sich Kinder auf eine Schlittenfahrt. Wer noch einen Rodler besorgen muss, sollte beim Einkauf an die Testergebnisse des TÜV Nord denken.
Schmuddeliges Wetter, schmuddeliges Auto: Gerade im Winter sollten Halter ihren Wagen regelmäßig von Dreck befreien. Foto: Andrea Warnecke

27.01.2014 | Bonn (dpa/tmn)

Auf die Autowäsche im Winter nicht verzichten

Einheitsgrau und Eisklötze hinter den Rädern: Im Winter sehen Autos oft nicht hübsch aus. Die Fahrt durch die Waschstraße aber wollen viele Autofahrer bis in den Frühling verschieben. Dabei ist sie gerade in der kalten Saison ratsam.

25.01.2014 | Politik

Leise kriselt der Schnee

Skigebiete leiden unter mildem Winter. Liftbetreiber hoffen auf Wetterwende. Forscher warnt vor dem Klimawandel.

24.01.2014 | Themen des Tages | Exklusiv

Das sind die großen Skigebiete der Region

Wegen der vergleichsweise milden Temperaturen und dem geringen Niederschlag waren bislang nur Skigebiete in hohen Lagen noch geöffnet. Wenn der Winter zurückkehrt, können Sie in den folgenden Regionen Wintersport treiben: 
Ein Mutter und ihre Kinder aus Erlangen fahren auf dem Gipfel des Feldberges im Schwarzwald Schlitten. Foto: Patrick Seeger

24.01.2014 | Offenbach (dpa)

Mehr Winter für Deutschland

Der Winter scheint sich langsam in ganz Deutschland breit zumachen - Schnee wird vor allem in den Alpen und im Mittelgebirge erwartet.
Schnee kann bei Hunden Bauchweh verursachen

24.01.2014 | Gerlingen (dpa/tmn)

Schnee kann bei Hunden Bauchweh verursachen

Schnee im Mund: Das finden nicht nur kleine Kinder lustig, auch Hunde reizt das kalte Nass. Leider ist im Schnee oft mehr als nur Wasser. Auch die Kälte allein kann den Vierbeinern Probleme bescheren.
Es hat zwar im Harz geschneit, zum Skifahren reicht es aber noch nicht. Foto: Swen Pförtner

23.01.2014 | München (dpa/tmn)

Mittelgebirge warten weiter auf Schnee

Viel Geduld benötigen derzeit die Skifahrer in den deutschen Mittelgebirgen. Der Winter lässt weiter auf sich warten. Nur vereinzelt haben Pisten und Lifte geöffnet.
Ugandas Kampf gegen die Seuchen

23.01.2014 | Friedrichshafen

Milde Temperaturen wecken Zecken am Bodensee

Ein milder Winter. Die Zecken frohlocken. Vorsicht ist geboten, denn immer mehr Menschen leiden unter der Viruserkrankung Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Diese wird durch infizierte Zeckenbisse übertragen.
Perfekte Wintersportbedingungen - das Smartphone hingegen mag die Kälte nicht so sehr. Foto: Patrick Pleul

22.01.2014 | Göttingen (dpa/tmn)

Smartphone beim Skifahren nicht auskühlen lassen

Wintersportler können spektakuläre Fotos vom Smartphone direkt von der Piste nach Hause schicken - dank öffentlicher Drahtlosnetze geht das inzwischen sogar im Ausland. Zu viel Kälte ist allerdings nicht gut für die empfindliche Technik.
Vorbildlich: Ein älterer Mann schiebt auf einem Bürgersteig den Schnee, damit keiner fällt. Foto: Patrick Pleul

22.01.2014 | Brandenburg (dpa/tmn)

Sturz auf nicht gestreutem Gehweg rechtfertigt hohes Schmerzensgeld

Für Hausbesitzer ist Schnee im Winter lästig - sie müssen den Gehweg vor ihrem Grundstück räumen. Kommen sie der Pflicht nicht nach, kann dies hohe Schmerzensgeldforderungen nach sich ziehen.
An Tagen mit Minusgraden sollten keine Äste geschnitten werden. Frost kann die offenen Wunden verschlimmern. Foto: Felix Kästle

22.01.2014 | Bonn (dpa/tmn)

Obstbäume an frostfreien Wintertagen schneiden

Obstbäume können an Wintertagen ohne Frost gut geschnitten werden. Entfernt werden am besten Äste, die steil nach oben oder nach innen wachsen, sowie Äste, die schon mehrere Jahre lang Früchte getragen haben.
Skifahren belastet den Körper. Deshalb sollten Wintersportler vorher ausreichend trainieren. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

22.01.2014 | Köln (dpa/tmn)

Jetzt unbedingt mit Last-Minute-Skigymnastik beginnen

Sechs Wochen mindestens: Mit Skigymnastik kann ein Freizeitsportler nicht früh genug anfangen, sonst drohen Verletzungen. Einige Übungen lassen sich leicht in den Alltag integrieren.
Ein Mann übt in Berlin auf dem Tempelhofer Feld einen Kickbox-Fußtritt. Foto: Marc Tirl

22.01.2014 | Offenbach (dpa)

Etwas Winter mit Wolken und Schneegriesel

Heute gibt es höchstens im äußersten Westen, Südwesten und Richtung Alpen mal Wolkenlücken. Auch im Nordosten zeigt sich zeitweise die Sonne. In den übrigen Gebieten ist es stark bewölkt bis bedeckt, berichtet der Deutsche Wetterdienst.
Im Winter sollte ein Haus durchgängig beheizt werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

21.01.2014 | Kiel (dpa/tmn)

Bei Kälte immer alle Räume beheizen

Viele denken falsch: Ist nachts die Heizung aus, spart das Geld. Das stimmt aber nicht. Es kann sogar richtig schlimm kommen: Kühlen Räume stark aus, können Wasserleitungen in den Wänden gefrieren und platzen.
Blitzeis: Eine Frau versucht sich auf dem glatten Fußweg am Ufer der Spree in Berlin auf den Beinen zu halten. Foto: Soeren Stache

21.01.2014 | Offenbach (dpa)

So langsam wird es doch Winter

Frost im Norden, Schnee an den Alpen, Schmuddelwetter im Westen - auf diese Kurzfassung bringt der Deutsche Wetterdienst das Wetter der nächsten Tage.
Durch den Eisregen kamen viele Autos ins Schlittern. Foto: Julian Stratenschulte

21.01.2014 | Berlin (dpa/tmn)

Unfälle bei Straßenglätte: Kleine Crashs ohne Polizei regeln

Nun kommt der Winter doch noch: Nach Schnee- und Eisregen sind die Straßen in einigen Teilen Deutschlands spiegelglatt. Da kommt es schnell zu einem Unfall. Ist der Schaden klein, können sich die Beteiligten untereinander einigen.
Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014