Mein
03.02.2012  |  von Stephan Freißmann  |  0 Kommentare

Wintersport 1000 Wege zum Vergnügen im Schnee

Wer im Schnee seinen Spaß haben will, muss sich Skier umschnallen? Diese Zeiten sind vorbei. Nicht nur das Snowboard hat sich in der großen Familie der Wintersportgeräte etabliert. Viele neue und wiederentdeckte Maschinchen laden zur Bewegung im Schnee ein.

Eine ausgefallene Wintersportart können all jene ausprobieren, die sich zum Belchen begeben. Hier bietet eine der ersten Skibike-Schulen im Schwarzwald Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, aber auch zweistündige Schnupperkurse auf diesen neuartigen Geräten an. Sie sind eine spannende Kreuzung aus Fahrrad und Carving-Ski. Jeder kann sein Tempo selbst wählen: gemütliches Rodeln oder rasantes Downhill-Fahren.  Bild: Reinhard Weber



Eine ausgefallene Wintersportart können all jene ausprobieren, die sich zum Belchen begeben. Hier bietet eine der ersten Skibike-Schulen im Schwarzwald Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, aber auch zweistündige Schnupperkurse auf diesen neuartigen Geräten an. Sie sind eine spannende Kreuzung aus Fahrrad und Carving-Ski. Jeder kann sein Tempo selbst wählen: gemütliches Rodeln oder rasantes Downhill-Fahren.
Bildergalerie
Eine ausgefallene Wintersportart können all jene ausprobieren, die sich zum Belchen begeben. Hier bietet eine der ersten Skibike-Schulen im Schwarzwald Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, aber auch zweistündige Schnupperkurse auf diesen neuartigen Geräten an. Sie sind eine spannende Kreuzung aus Fahrrad und Carving-Ski. Jeder kann sein Tempo selbst wählen: gemütliches Rodeln oder rasantes Downhill-Fahren.
Eislaufen kann man in der Region häufig, wie hier im Bild in der Eissporthalle in Herrischried, in Villingen-Schwenningen oder in Kreuzlingen. Außer Eissporthallen gibt es aber auch Eisbahnen unter freiem Himmel oder überdacht. Diese finden sich beispielsweise in Rheinfelden/Schweiz, St. Georgen, Schluchsee, Titisee und in Feldberg-Altglashütten.
Zum Klassiker des Wintersports ist mittlerweile auch das Snowboarding geworden. Boarden können Wintersportfans auf den allermeisten Skipisten, zum Beispiel am Feldberg, wie hier im Bild, auf dem Belchen oder im Hotzenwald.
Ein besonderes Vergnügen ist es, beim internationalen Hundeschlittenrennen in Todtmoos zuzuschauen. Hunde und Lenker geben ihr Bestes und liefern sich in traumhafter Winterlandschaft spannende Duelle mit den Konkurrenten. Ausgetragen wird es in diesem Jahr entweder am 28. und 29. Januar oder, als Ausweichtermin bei schlechter Witterung, am 25. und 26. Februar.
Für ein Wochenende leben wie die Eskimos wartet auf unerschrockene Winterurlauber in Pfronten im Kreis Ostallgäu. Besucher können hier unter Anleitung von Bergführern mit Schneeschuhen zu einem Bauplatz laufen, dort ihren eigenen Iglu erbauen und dann darin übernachten, natürlich mit Kerzen und Campingkocher. Warme Kleidung und Thermoschlafsäcke sollten aber trotz der guten Isolierung der Iglu-Wände im Gepäck sein, da die Innentemperatur nur 4 Grad beträgt.
Region  Wintertipps 2012
Das Snowbike ist die wahrscheinlich aufsehenerregendste Neuentwicklung bei den Wintersportgeräten. Es vereint den Carving-Ski und das Mountainbike. Was man mit den neuen Geräten macht, hat durchaus das Zeug zum Trendsport.

Doch auch zahlreiche traditionelle Geräte werden inzwischen wiederentdeckt. So erfreut sich der Schneeschuh einer gewissen Renaissance. Mit dem Drahtgeflecht unter den Füßen kann man auch dann noch weitergehen, wenn der gewöhnliche Fußgänger hoffnungslos versinken würde.

Sehen Sie in der Bildergalerie, auf wie viele Arten man sich im Schnee vergnügen kann.
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014