Mein
 

Leute 5 Seconds of Summer – alles, bloß keine Boyband

Luke Hemmings, Michael Clifford, Calum Hood und Ashton Irwin sind bekannt als 5 Seconds of Summer. Die australische Band macht weltweit Karriere – in Deutschland wird der Song „Hey Everybody!“ gerade zum Ohrwurm. Er ist der Titelsong der zehnten Staffel des RTL-Dschungelcamps

Eigentlich ist das Zeitalter der klassischen Boybands vorbei. Es waren die 90er-Jahre, in denen N'Sync und die Backstreet Boys vor allem die weiblichen Fans mit Kaugummi-Pop und flippigen Tanz-Performances verzückten. Aber die Zeiten und das Musikgeschäft haben sich geändert. Heute verwendet niemand mehr Wörter wie flippig – und Bands wie 5 Seconds of Summer können es gar nicht leiden, wenn sie als Boygroup bezeichnet werden.

Der Vergleich ist auch nicht ganz fair: Denn das australische Quartett ist eine Band, die abseits aller Castingshows und Businesspläne auf einem Schulhof in Sydney entstanden ist, die Instrumente spielt und sich auf Pop-Punk-Bands wie Blink 182 beruft. Nichtsdestotrotz füllt die Kombo, zusammen mit One Direction, genau jene Lücke, die andere Bands nach ihren Trennungen hinterließen: Sie sind echte Posterboys, so brav, dass sich Eltern keine Sorgen machen müssen, wenn das 5-Seconds-of-Summer-Poster im Kinderzimmer hängt – aber auch so rebellisch, dass die Eltern lieber mit aufs Konzert fahren.

Was einst der Bravo-Starschnitt war, ist heute der Instagram-Account. Auch die Bandgeschichte von 5 Seconds of Summer spielte sich zu großen Teilen online ab. 2011 gründeten die Kumpels Luke Hemmings, Michael Clifford und Calum Hood eine Schülerband. Ihre ersten Meriten erspielte sich das Trio nicht etwa in abgeranzten Proberäumen oder nach Bier stinkenden Jugendhäusern, sondern im Internet. Mit punkigen Cover-Versionen von Justin Bieber und Chris Brown sorgte die Truppe auf YouTube für Aufsehen, und spätestens nachdem sie sich mit Ashton Irwin einen Schlagzeuger ins Boot geholt hatten, starteten die Australier durch.

5 Seconds of Summer wurde schnell zum Internet-Phänomen. Die ersten Musik-Labels nahmen Witterung auf, Sony erhielt den Zuschlag und veröffentlichte das Mini-Album „Somewhere New“. Und obwohl die Platte nur online beworben wurde, rutschte der Erstling auf Rang drei der australischen iTunes-Charts. Doch damit nicht genug: Die Karriere der Band nahm Fahrt auf – Grund dafür waren auch zwei Twitter-Nachrichten der One-Direction-Musiker Louis Tomlinson und Niall Horan, die sich als Fans der Pop-Punker outeten. Zufällig stehen beide Bands beim Londoner Unternehmen Modest Management unter Vertrag … 2013 folgte eine gemeinsame Tour – und 5 Seconds Of Summer katapultierte sich weltweit auf den Radar kreischender Teenies.

Gegenwärtig sind die Australier eine der erfolgreichsten Bands weltweit: Ihre Studio-Alben „5 Seconds Of Summer“ und „Sounds Good Feels Good“ waren beinahe unverschämt erfolgreich und erreichten auch in den USA und Europa Top-Platzierungen. Die Single „Hey Everybody!“ ist der Titelsong zur zehnten Staffel der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Mit dem Erfolg hat sich das Leben der Bandmitglieder komplett verändert – mittlerweile ist das Quartett seit vier Jahren fast durchgehend auf Tour. Die Schule haben sie abgebrochen, laut eigener Aussage sind ihre Mütter ab und an mit auf Tour und geben ihnen Unterricht. Ansonsten arbeitet die Band daran, das Boyband-Image abzustreifen: Für das Cover des Magazins „Rolling Stone“ ließen die Australier die Hosen runter. Und der Band-Älteste Ashton Irwin macht immer wieder mit kritischen Aussagen auf sich aufmerksam. In einem Interview erklärte er kürzlich: „Die Leute unserer Generation fühlen sich mies und depressiv. Wir wachen auf und schauen auf unsere Smartphones und finden dort tausende Meinungen darüber, wer wir sind oder was wir sind. Das ist destruktiv.“ So etwas hätten die Backstreet Boys wohl nie gesagt.

„Hey Everybody!“ und die Titelsongs von anderen Dschungelcamp-Staffeln



2015 - Charli XCX “Break The Rules”:

2014 - Lily Allen „Hard Out Here“:

2013 - Olly Murs “Troublemaker”:

2012 - Culcha Candela „Wildes Ding“:

2011 - Zipfelbuben feat. Dschungel Allstars „Jetzt wird es heiß“:

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Internet
Los Angeles
New York
München
Leute
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren