Mein
08.03.2013  |  0 Kommentare

Paris (dpa) Frankreich nimmt Abschied von Stéphane Hessel

Im prächtigen Ehrenhof des Invalidendoms hat Frankreich am Donnerstag Abschied von dem Autor und KZ-Überlebenden Stéphane Hessel genommen.

Francois Hollande spricht zu Ehren von Stéphane Hessel. Foto: Zacharie Scheurer  Bild: Foto: dpa



Francois Hollande spricht zu Ehren von Stéphane Hessel. Foto: Zacharie Scheurer

Er sei ein gerechter Mann und großer Franzose gewesen, ein unparteiischer Aktivist und grenzenloser Optimist, sagte der französische Staatspräsident François Hollande in seiner Trauerrede. Hessel, der im hohen Alter durch seine Kampfschrift «Empört euch!» zum Bestseller-Autor wurde, war in der Nacht zum 27. Februar mit 95 Jahren gestorben.

Er habe die Jugend Europa und der Welt inspiriert. Sein Manifest sei kein Aufruf zur Revolution gewesen, sondern zu mehr Bewusstein und Weitsicht, würdigte Hollande den ehemaligen Diplomaten. An der feierlichen Trauerzeremonie nahmen neben der Première Dame Valérie Trieweiler zahlreiche Minister und ehemalige Widerstandskämpfer teil. Die Bestattung fand auf dem Pariser Friedhof Montparnasse statt.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014