Mein
12.07.2012  |  von  |  0 Kommentare

Silver Surfer auf Partnersuche

„Im Internet tummeln sich nur junge Menschen.“ Falsch gedacht: Auch die ältere Generation weiß die Vorteile des World Wide Webs zu schätzen – besonders die Möglichkeit der Online-Partnersuche. Das ergab eine kürzlich erschienene Studie der Online-Partnervermittlung eDarling.



Etwa ein Drittel der über 65-jährigen in Deutschland nutzt das Internet. Überraschend ist, dass Senioren häufiger im Internet auf Partnersuche gehen als junge Leute. So geben 26% der sogenannten Silver Surfer an, online einen neuen Partner kennengelernt zu haben.

Wie erfolgreich sind Silver Surfer bei der Partnersuche im Internet?

Um die Aktivität der Silver Surfer bei eDarling zu messen, wurden 189.383 Profile verschiedener Altersgruppen untersucht und miteinander verglichen. Die Analyse ergab, dass die Profile männlicher Senioren häufiger angeklickt werden als die der jüngeren Nutzer. Außerdem werden die älteren Männer auch öfter kontaktiert. Laut Studie sind demnach die Profile der männlichen Silver Surfer unter den Nutzern der Online-Partnervermittlung sehr gefragt.

Den höchsten Beliebtheitsgrad weisen Profile von Frauen auf. Doch das gilt nur bis zu einem bestimmten Punkt. Die Studie ergab, dass ab einem Alter von 65 Jahren Frauen nicht mehr so häufig kontaktiert und ihre Profile weniger oft besucht werden als die der jüngeren Nutzerinnen. Ist diese Altersgrenze also einmal überschritten, sind die Profile der weiblichen Silver Surfer im Durchschnitt nicht mehr so populär.

Es gibt allerdings Profile, die noch weniger gefragt sind als die Profile weiblicher Senioren – und zwar die von Männern unter 65 Jahren. Laut Studie haben sie es am schwersten. Denn im Gegensatz zu den älteren Herren werden ihre Profile nicht so häufig aufgerufen. Außerdem werden sie seltener als die männlichen Silver Surfer kontaktiert.

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Bei der Online-Partnersuche sind junge Frauen beliebter als junge Männer, aber ältere Frauen weniger gefragt als ältere Männer.

Wie viel jünger oder älter darf der Partner sein?

Je älter der Mann, desto jünger darf die Partnerin sein? Die ausgewerteten Profilangaben der eDarling-Nutzer bestätigen diese Annahme.

Bei den 18- bis 29-jährigen Männern darf die Frau im Durchschnitt 5,2 Jahre jünger oder 3,7 Jahre älter sein. Die 60- bis 69-jährigen bevorzugen hingegen im Durchschnitt Frauen, die zwischen einem oder 10,5 Jahre jünger sind als sie selbst. Laut Studie können sich die männlichen Senioren folglich keine ältere Lebensgefährtin vorstellen.

Im Gegensatz zu den Männern bleiben Frauen bei ihren Präferenzen bezüglich des Alters ihres Partners nahezu konstant. Denn, wie die Studie bewies, kommen für 18- bis 29-jährige Frauen Männer als Lebensgefährte in Frage, die bis zu 7,2 Jahre älter und bis zu 2,4 Jahre jünger als sie selbst sind. Für 60- bis 69-jährige Frauen dürfen Männer durchschnittlich 6 Jahre älter oder 4,4 Jahre jünger sein.

Was bedeuten diese Ergebnisse für die Online-Partnersuche?

Für Frauen über 65 Jahren und für Männer, die dieses Alter noch nicht erreicht haben, besteht trotz dieser Zahlen kein Grund entmutigt zu sein. Diese Daten bedeuten nicht, dass sie online keinen Partner finden können. Auch eDarling Psychologin Wiebke Neberich weiß: „Schlussendlich kommt es auf die Qualität der Kontakte an, nicht auf die Quantität.
Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014