Rund ums Kind

Mein
Mütter sollten nach der Geburt darauf achten, dass sich das Stillen bequem anfühlt. Hebammen unterstützen sie dabei. Foto: Caroline Seidel

10.09.2014 | Bonn

Beim Stillen kommt es auf die richtige Position an

Gerade beim ersten Kind sind sich Mütter nach der Geburt unsicher, wie sie das Neugeborene am besten stillen. Eine Hebamme meint: Wichtig dabei ist eine bequeme Position.
Kleinkinder sollten nicht über längere Zeit an einer Milchflasche nuckeln, denn so kann Karies entstehen. Tägliches Zähneputzen beugt ebenfalls Karies vor. Foto: proDente e.V.

04.09.2014 | Köln

Auch Milch kann bei Kindern zu Karies führen

Nicht nur zuckerhaltige Getränke wie gesüßter Tee oder Obstsaft können den Milchzähnen schaden, wenn ein Kind ständig aus einer Nuckelflasche davon trinkt. Auch Milch führt unter Umständen zu Zahnschäden, wenn sie ständig im Mund ist.
Schwangere haben Gelüste. Ausgelöst wird der Heißhunger durch einen schwankenden Blutzuckerspiegel. Foto: Fotoreport ABDA

03.09.2014 | Bonn

Regelmäßig essen hilft Schwangeren gegen Heißhunger

Drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten am Tag: Regelmäßiges Essen hilft Schwangeren gegen Gelüste. Gerade im zweiten Drittel der Schwangerschaft ist das wichtig.
Ab dem zweiten Lebensjahr dürfen Kinder auch mal Joghurt essen. Foto: dpa-infocom

27.08.2014 | Bonn

Joghurt und Quark sollten Kinder erst ab zwei Jahren essen

Fruchtjoghurt und Quarkspeisen sind bei Kindern beliebt. Sie sollten diese aber erst ab dem zweiten Lebensjahr essen - und auch nicht zu viel davon. Denn zu viel Eiweiß ist unnötig und lässt Obst und Gemüse vom Speiseplan verschwinden.
Spätestens nach dreieinhalb Jahren sollten Eltern ihr Kind zum ersten Mal mit zum Augenarzt nehmen. Foto: Wolfgang Kumm

22.08.2014 | Berlin

Zusammengekniffene Augen können auf Kurzsichtigkeit hinweisen

Blinzelt ein Kind häufig beim Blick in die Ferne oder kneift es oft die Augen zusammen, können das Anzeichen für eine Kurzsichtigkeit sein. Diese sollte mit einem Besuch beim Augenarzt abgeklärt werden - denn die Zahl kurzsichtiger Kinder steigt.
Fahrradfahren macht den meisten Kindern Spaß - und es hält fit. Foto: Jens Kalaene

21.08.2014 | Köln

Kind sollte sich eine Stunde täglich bewegen

Wie viel Bewegung brauchen Kinder, damit sie gesund bleiben und nicht dick werden? Laut einer US-Studie sind es mindestens 60 Minuten pro Tag. Ganz aus der Puste kommen müssen die Kids dabei aber nicht.
Nahrung für Kleinkinder sollte möglichst nicht warmgehalten werden. Werden Essensreste aufbewahrt, sollten sie schnell unter 7 Grad gekühlt werden. Foto: Andreas Gebert

20.08.2014 | Bonn

Zum Schutz vor Keimen: Essen für Kinder nicht warmhalten

Für Kinder können Keime in Lebensmitteln schnell gefährlich werden. Zum Schutz vor Infektionen sollten Eltern daher warme Speisen für kleine Kinder am besten frisch zubereiten.
Die Skepsis ist unberechtigt: Leitungswasser ist für schwangere Frauen gut geeignet. Foto: Lukas Schulze

06.08.2014 | Bonn

Wasser aus der Leitung - Schwangere sollten viel trinken 

In der Schwangerschaft ist eine gesunde Ernährung besonders wichtig. Zudem sollten schwangere Frauen viel trinken. Allerdings sind viele Limonaden weniger gut geeignet. Sie enthalten zu viel Zucker.
Muttermilch ist das Beste fürs Baby. Denn Stillen schützt vor Allgerien. Foto: Andrea Warnecke

30.07.2014 | Bonn

Stillen ist der beste Allergieschutz für Babys

Im ersten Lebenshalbjahr voll Stillen. Und auch mit Beginn der Beikost dabei bleiben. Das ist die richtige Ernährung für Babys mit erhöhtem Allergierisiko.
Es muss nicht immer nur Kartoffel sein. Babys können auch Nudeln oder Reis essen. Foto: Patrick Pleul

23.07.2014 | Bonn

Abwechslung beim Brei: Statt Kartoffeln Nudeln oder Reis nehmen

Jeden Tag der gleiche Brei - das schmeckt auch den Kleinsten nicht. Eltern können gerne Abwechslung auf den Speiseplan bringen. Nudeln, Reis oder Couscous bekommen Babys ebenfalls gut.
Windel oder Töpfchen: Das Sauberwerden bei Kindern lässt sich nicht beschleunigen. Foto: Frank Rumpenhorst

16.07.2014 | Baierbrunn

Sauberwerden bei Kindern lässt sich nicht beschleunigen

Zu alt für die Windel? Kinder brauchen unterschiedlich lang bis sie für Topf oder Toilette bereit sind. Wenn es beim Nachwuchs länger dauert, sollten Eltern sich nicht sorgen. Das Kind ist soweit, wenn wichtige Entwicklungsschritte vollzogen sind.


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014