News

Mein
Gerade bei Tablets ist Vorsicht angebracht: Damit Kinder nicht in Kostenfallen geraten, wird der Besuch von App-Stores und die Installation von Programmen am besten gesperrt. Foto: Philipp Brandstädter

19.09.2014 | Hannover

Informierte Eltern sind der beste Jugendschutz im Netz

Per Filterliste lassen sich für Kinder ungeeignete Inhalte im Netz sperren. Besser ist aber, gemeinsam mit den Kindern Regeln zu entwickeln und an das Alter des Nachwuchses angepassten Netzzugriff festzulegen.
Ein «Free-to-play»-Spiel ist umsonst - später fallen aber Kosten etwa für Zeitvorteile an. Bei Kinderspielen ist so etwas unlauter, meint der BGH. Foto: Nicolas Armer

18.09.2014 | Karlsruhe

BGH: Computerspiele dürfen Kinder nicht zum Kauf animieren

Dieses Urteil dürfte viele Eltern interessieren und freuen: Laut dem Bundesgerichtshof ist es nicht zulässig, wenn Kinder in Onlinespielen zum Kauf von weiterer Ausstattung verleitet werden.
Ein Baby schläft in seinem Gitterbettchen: Eltern sollten darauf achten, dass die Sprossen nicht zu weit auseinanderliegen. Foto: Martin Gerten

18.09.2014 | Köln

Marke Eigenbau: Das Kinderbett selber bauen

Kinderbett, Laufstall oder Wickeltisch lassen sich auch selber bauen. Heimwerkelnde Eltern sollten aber unbedingt einige Dinge beachten - das richtige Material zum Beispiel.
Mut und Toleranz sind für Kinder wichtiger geworden. Eltern können ihrem Nachwuchs diese Werte vermitteln. Foto: Waltraud Grubitzsch

17.09.2014 | Vechta

Ehrlich und einfühlsam: Kindern Werte vermitteln

Wie lernen Kinder, was Gerechtigkeit ist? Wie bringt man ihnen bei, hilfsbereit zu sein? Entscheidend sind hier die Eltern als Vorbilder. Was in der Familie nicht wertgeschätzt wird, darauf werden auch Kinder später nur wenig Rücksicht nehmen.
Das Kind im Internet nur von hinten zeigen - das trägt zum Schutz des Kleinen bei. Foto: dpa-infocom

17.09.2014 | Fürth

Hochladen hat Konsequenzen: Mit Kinderbildern im Netz geizen

Nach der Geburt bricht bei vielen Eltern das Bilderfieber aus. Schnappschüsse werden in sozialen Netzwerken und Messengern veröffentlicht und verschickt. Doch das kann böse Folgen haben.
Alternative rollender Lebensmittelladen: So sind Senioren versorgt, auch wenn es keinen Supermarkt mehr um die Ecke gibt. Foto: David Ebener

17.09.2014 | Köln

Bringdienste und Co. - Einkaufsalternativen für Senioren

Macht der Lebensmittelladen um die Ecke dicht, stellt das viele Senioren vor ein Problem. Zumindest in ländlichen Gegenden gibt es nicht gleich fußläufig eine Alternative. Dann haben Ältere mehrere Möglichkeiten.
Eltern können eine Betreuungszeit für ihre Kita-Kinder vereinbaren. Meist wählen sie mehr als 35 Wochenstunden. Foto: Jens Wolf

16.09.2014 | Wiesbaden

Die meisten Kita-Kinder haben eine 38-Stunden-Woche

Kleine Kinder verbringen im Schnitt 38 Stunden pro Woche in der Kita. Am längsten werden die unter Dreijährigen im Saarland betreut, am kürzesten in Bayern.
Ikea-Schaukel Gunggung Colourcheck proof: Per Almén Foto:

16.09.2014 | Hofheim

Ikea ruft Kinderschaukel wegen Unfallgefahr zurück

Die Kinderschaukel «Gunggung» von Ikea ist aufrund von Mängeln an der Aufhängung nicht sicher. Deshalb ruft das schwedische Möbelhaus sie zurück. Kinder könnten sich verletzen.
Das Marktforschungsinstituts Ipsos fand heraus: ziehen die Kinder aus, freuen sich viele Eltern auf mehr Zeit für sich. Foto: Bodo Marks

15.09.2014 | Hamburg

Wenn das Kind auszieht: Viele Eltern freuen sich auf mehr Zeit

Der Auszug der Kinder ist für Eltern oft ein bedeutendes Ereignis. Zwar fehlt vielen dann Sohn oder Tochter, aber laut einer Umfrage freut sich ein Großteil auch auf die Möglichkeit, mehr für sich zu tun.
Haben Kita-Kinder ein Kuscheltier bei sich, fällt ihnen der Abschied von den Eltern oft leichter. Foto: Jens Büttner

15.09.2014 | Freiburg

Tränen in der Kita: Spielzeug kann den Abschied erleichtern

An manchen Tagen wird der Gang in den Kindergarten zum Drama: Sohn oder Tochter wollen partout nicht dorthin. Eltern machen es ihrem Kinder leichter, wenn sie ihm etwa einen Plüschgefährten mitgeben.
Kinder, die morgens vor dem Unterrichtsbeginn schon eine halbe Stunde Bewegung hatten, können sich laut einer Studie anschließend besser konzentrieren. Foto: Daniel Karmann

12.09.2014 | East Lansing

Bewegung vor Schulbeginn macht Kinder aufmerksamer

Am besten schon vor der ersten Stunde herumtoben: Laut einer neuen Studie profitieren Kinder von einer halben Stunde Sport vor Unterrichtsbeginn.
Auf der Internetseite des Bundesfamilienministeriums werden Fragen zu den Rechten für Kinder beantwortet. Foto: www.kinder-ministerium.de

11.09.2014 | Mainz

Kinder haben Rechte - Im Internet gibt es Informationen darüber

Kinder haben Rechte - und die gelten nicht nur in Deutschland, sondern fast auf der ganzen Welt. Wer sich umfassend darüber informieren möchte, sollte sich im Netz umsehen.
Mädchen wollen in erster Linie einen Beruf mit sozialer Verantwortung? Laut einer Studie ist diese Annahme fragwürdig. Wichtiger ist ihnen, Spaß am Job zu haben. Foto: Jan-Peter Kasper

10.09.2014 | Bielefeld

Hauptsache Spaß: Was Mädchen bei der Berufswahl wichtig ist

Menschen helfen, viel Geld verdienen oder abwechslungsreiche Aufgaben übernehmen - das sind für junge Menschen entscheidende Kriterien für die Berufswahl. Eine Studie ergab jedoch, dass es Mädchen eher auf etwas anderes ankommt.
Bei einem Spaziergang im Park trifft man schnell auf Bekannte. Wer sich nicht sofort an den Namen erinnert, sollte sich einen Moment Zeit geben. Foto: dpa-infocom

10.09.2014 | Berlin

Bei schlechtem Namensgedächtnis nicht in Panik geraten

Viele kennen die Situation. Man trifft einen Bekannten, aber der Name der Person will einem partout nicht mehr einfallen. Vor allem älteren Menschen spielt das Gedächtnis schnell einen Streich. Jetzt heißt es: Nerven bewahren.
Einer Studie zufolge setzen sich undisziplinierte Partner in einer Beziehung meistens durch. Foto: Jan-Philipp Strobel

09.09.2014 | Weinheim

Der undisziplinierte Partner setzt sich durch

Wie arrangieren sich ein Chaot und ein Partner mit viel Disziplin? Obwohl verschiedene Konstellationen denkbar sind, ergab eine Studie, dass meist der weniger disziplinierte Partner in einer Beziehung den Ton angibt.
Ein Häuschen am ruhigen Stadtrand. So stellen sich viele junge Leute ihr 40. Lebensjahr vor. Foto: Patrick Pleul

08.09.2014 | Berlin

Viele junge Leute wollen Familienidyll im Grünen

Ein Häuschen im Grünen am Stadtrand: Was für die einen der Inbegriff von Spießigkeit ist, erscheint vielen jungen Erwachsenen als Wunschvorstellung. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage.
Ob im Fernsehen oder im Internet: Kinder können auf diesen Wegen Videos und Fotos vom Krieg und damit von Gewaltszenen sehen. Wichtig ist es, dass Eltern mit ihren Kindern darüber reden. Foto: Monique Wüstenhagen

05.09.2014 | Berlin

Krieg und Leid: Wie Kinder brutale Videos verarbeiten

Ukraine, Irak, Syrien: Im Internet kursieren immer wieder Videos von blutigen Kämpfen oder sogar Hinrichtungen. Auch Kinder und Jugendliche haben darauf Zugriff. Eltern sollten mit ihnen darüber sprechen.
Das Betreuungsangebot für Kleinkinder hat sich verbessert: Jedes dritte Kind unter drei Jahren wird inzwischen in einer Kita oder von einer Tagesmutter betreut. Foto: Julian Stratenschulte

05.09.2014 | Wiesbaden/Berlin

Immer mehr Betreuungsplätze für Kleinkinder

Seit gut einem Jahr gibt es für Eltern einen Rechtsanspruch auf die Betreuung ihrer Kleinkinder in einer Kita oder bei einer Tagesmutter. Der Ausbau kommt mit großen Schritten voran - doch der Bedarf ist noch nicht gedeckt.
Je älter die Teenager werden, desto mehr ärgert Eltern deren Zeit vor Computerschirmen. Foto: Bernd von Jutrczenka

04.09.2014 | Berlin

Hälfte der Eltern ärgert sich über Online-Nutzung ihrer Kinder

Jeder zweite Jugendliche surft nach Ansicht seiner Eltern zu viel im Internet. Dabei steigt laut einer Umfrage die Unzufriedenheit der Eltern, je älter das Kind wird. Kontrolliert werden die Sprösslinge von ihren Eltern aber kaum.
Fingerfood ist ideal für Ältere: Die Happen sollten gut greifbar und mit zwei Bissen essbar sein. Foto: David Ebener

03.09.2014 | Bonn

Fingerfood kann für Ältere praktisch sein

Es ist frustrierend, wenn man nicht mehr mit Messer und Gabel essen kann. Fingerfood schafft in diesem Fall Abhilfe: Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen können die kleinen Happen in vielen Fällen eigenständig zu sich nehmen.
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014