News

Mein
Frauen in Deutschland bekommen ihre Kinder meist zwischen mit 30 bis 34 Jahren. Foto: Daniel Karmann

30.07.2014 | Wiesbaden

Wenige Frauen über 40 werden noch Mutter

Wann ist die richtige Zeit für ein Kind? Viele hochqualifizierte Frauen entscheiden sich spät. Die Zeit ist erst gekommen, wenn sie sich beruflich etabliert haben. Doch auch für sie gibt es eine Grenze. mehr...
So entspannt kann der Ruhestand sein. Foto: Christian Charisius

30.07.2014 | Köln

Senioren sollten Ruhestand mindestens drei Jahre vorab planen

Ab heute bin ich Rentner. Was mache ich nun mit meiner Zeit? Das fragen sich viele. Sie haben ihren Abschied aus der Arbeitswelt nicht vorbereitet. Wer dem entgehen will, sollte sich schon drei Jahre zuvor Gedanken machen. mehr...
Gemeinsam Fußball spielen - ähnliche Interessen sind eine gute Basis für eine Freundschaft. Foto: Armin Weigel

30.07.2014 | Berlin

Psychologe: Jeder hat höchstens drei gute Freunde

Am 30. Juli ist Tag der Freundschaft: Im dpa-Interview erläutert ein Experte, wie viele Freunde man eigentlich nur haben kann, was soziale Netzwerke für Freundschaften bedeuten und was man mal für einen guten Freund tun sollte. mehr...
Auch Babynahrung bleibt nicht immer von Aromen und Süßstofffen verschont, berichtet die Verbraucherzentrale Hessen. Foto: Fredrik von Erichsen

29.07.2014 | Frankfurt

Fertigprodukte für Babykost sollten ohne Aromen auskommen

Auch in Baby-Beikostprodukten werden Aromen und Süßstoffe benutzt. Das beweist ein Test der Verbraucherzentrale Hessen. Deshalb sollten Eltern genau darauf achten, welche Zutaten auf der Verpackung angegeben sind. mehr...
Eine Studie zeigt: Oft nehmen gerade Eltern, deren Kindern eine Kita gut tun würde, lieber das Betreuungsgeld. Foto: Jan Woitas

29.07.2014 | Berlin

Studie: Betreuungsgeld hält von frühkindlicher Bildung ab

Zum 1. August wird das Betreuungsgeld von 100 auf 150 Euro angehoben. Doch die Kritik an dem vor einem Jahr durchgesetzten Projekt will nicht verstummen. Eine Befragung von mehr als 100 000 Eltern gibt den Kritikern neuen Auftrieb. mehr...
Wird ein Vormund für ein Kind gesucht, haben Großeltern und andere nahe Verwandte Vorrang. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Foto: Uli Deck

25.07.2014 | Karlsruhe

Vormund für Enkel: Großeltern müssen berücksichtigt werden

Wer darf sich um ein Kind kümmern, wenn die Eltern es nicht können? Oma und Opa haben Vorrang, entschied das Bundesverfassungsgericht. Zumindest, wenn es eine enge Bindung zum Enkelkind gibt. mehr...
Schwimmflügel sollten die Sicherheitsnorm EN 13138-1 erfüllen. Foto: Carsten Rehder

24.07.2014 | Köln

Bei Schwimmlernhilfen auf richtige Kennung achten

Schwimmflügel, Gummitiere und aufblasbare Reifen: Eltern haben bei den Schwimmlernhilfen eine große Auswahl. Doch nicht jedes Produkt erfüllt seinen Zweck. mehr...
Kinder sollten sich täglich mindestens eine Stunde mit mittlerer Intensität bewegen. Foto: Stephan Jansen

24.07.2014 | Köln

Gut für die Fitness: Kind sollte sich eine Stunde täglich bewegen

Laufen, Springen, Turnen: Auch Kinder müssen ihre Fitness trainieren. Experten empfehlen täglich eine Stunde Bewegung. So werden Herz und Lunge leistungsfähiger. mehr...
Raffinierte Rezepte sollten aufgeschrieben werden. Davon profitieren Kinder und Enkel. Foto: Franziska Koark

23.07.2014 | Köln

Hausfrauenwissen kann für Kinder und Enkel wertvoll sein

Raffinierte Rezepte und clevere Tricks: Haushaltswissen ist wertvoll und sollte festgehalten und weitergegeben werden. In einer Kladde oder einem Notizheft können die Erfahrungen niedergeschrieben werden, so dass sie nicht in Vergessenheit geraten. mehr...
Um mehr Zeit für den Nachwuchs zu haben reduzieren Väter Arbeitszeit und auch Freizeit. Foto: Patrick Pleul

22.07.2014 | Berlin

Väter reduzieren nach der Elternzeit ihr Arbeitspensum

Gemeinsam verbrachte Zeit, die verbindet: Auch wenn die Elternzeit vorbei ist, versuchen Väter in der Regel viel Zeit mit den Kindern zu verbringen. Dazu reduzieren sie ihr Arbeitspensum und opfern auch die Freizeit. mehr...
Ende einer Liebe: 14 Jahre und 8 Monate waren die Paare im Schnitt verheiratet, die im vergangenen Jahr vor den Scheidungsrichter traten. Foto: Martin Gerten+

22.07.2014 | Wiesbaden

Ehen halten länger - trotzdem wird jede dritte geschieden

Die Bundesbürger heiraten später und lassen sich später scheiden. Insgesamt dauern ihre Ehen länger. Gut jedes dritte Ehepaar tritt aber noch immer vor den Scheidungsrichter. mehr...
Was treibt mein Kind da eigentlich im Netz? Viele Eltern wissen das nicht so genau - obwohl sie sich der Risiken bewusst sind. Foto: Christoph Strotmann

21.07.2014 | Bonn

Studie: Eltern wissen nicht, was ihre Kinder im Internet tun

49 Prozent der Eltern in Deutschland haben nach eigenen Angaben keinen genauen Überblick darüber, was ihre Kinder im Internet alles anstellen. Dabei sind sich die Eltern über die Gefahren durchaus im Klaren, wie eine Studie zeigt. mehr...
Menschen jenseits der 50 erleiden nach Einschätzung der DLRG besonders oft Badeunfälle. Sie sollten es daher lieber langsam angehen lassen, vor allem im kalten Wasser. Foto: Fabian Bimmer

21.07.2014 | Berlin

Senioren sollten Badeurlaub langsam angehen

Gerade wenn es heiß ist, ist die Aussicht verlockend, sich beim Baden abzukühlen. Aber das ist riskant, gerade für Ältere. Sie sollten sich besser viel Zeit nehmen und den Badeurlaub in aller Ruhe angehen. mehr...
Zwei Mädchen posieren für ein Selfie während der Fußball-WM 2014. Foto: Daniel Bockwoldt

18.07.2014 | Berlin

Selfies: Jugendliche sollten Persönlichkeitsrechte achten

Die Fußballspieler bei der WM haben es vorgemacht, viele Jugendliche ziehen nach: Sie posten Selfies, um andere an ihren Erlebnissen teilhaben zu lassen. Die Initiative «Schau hin!» erklärt, was sie dabei beachten sollten. mehr...
Hat einen beliebten Vornamen, der jetzt noch beliebter werden dürfte: Nationalspieler Mats Hummels. Foto: Marcus Brandt

16.07.2014 | Ahrensburg

Nach WM-Sieg: Namensforscher erwartet Aufschwung für «Mats»

Die Begeisterung über den WM-Sieg ist in Deutschland riesig. Inspirieren die Fußball-Helden werdende Eltern bei der Namensgebung? Ein Namensforscher sagt: teils ja. mehr...
Schnuller in einer Kita: Je nach Region haben Eltern es unterschiedlich schwer, einen Betreuungsplatz für ihr Kind zu finden. Probleme damit gibt es vor allem im Westen. Foto: Julian Stratenschulte

16.07.2014 | Berlin

Kita-Ausbau hinkt hinterher - Das können Eltern tun

Auf dem Papier ist die Sache einfach: Für unter Dreijährige haben Eltern Anspruch auf einen Kita-Platz. In der Praxis ist es aber längst nicht für jeden so einfach, einen passenden Platz zu bekommen. Welche Möglichkeiten haben Eltern dann? mehr...
Senioren müssen sich bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit nicht gleich auf mehrere Jahre verpflichten. Foto: Carmen Jaspersen

16.07.2014 | Köln

Befristetes Ehrenamt schützt viele Senioren vor Überforderung

Mit einem Ehrenamt können sich Senioren in ihrer freien Zeit engagieren. Damit sie sich auf die neuen Aufgaben einstellen können und nicht überfordert werden, ist es ratsam, ein befristetes Projekt zu wählen. mehr...
In der neuen Broschüre «Nicht, alles, was geht, ist auch erlaubt» können sich Jugendliche über Urheberrechte informieren. Foto: www.klicksafe.de

15.07.2014 | Ludwigshafen

Neue Broschüre informiert Jugendliche über Urheberrechte

Wer die Einladung für eine Party am Rechner entwirft, lädt gerne mal eine Anfahrtsskizze bei einem Stadtplandienst herunter und teilt sie online mit Freunden. Nicht alle Jugendliche wissen, dass eine teure Abmahnung folgen kann. mehr...
«Camel up»-Erfinder Steffen Bogen freut sich über die Auszeichnung «Spiel des Jahres 2014». Foto: Bernd von Jutrczenka

14.07.2014 | Berlin

«Camel Up» und «Istanbul» als Spiele ausgezeichnet

Kaum ein Land in Europa ist so spielebegeistert wie Deutschland. 400 bis 600 Neuerscheinungen kommen pro Jahr auf den Markt. Die besten zeichnet seit 1979 eine Fachjury aus. Es ist ein begehrter Preis. mehr...
Überqueren Kinder einen Zebrastreifen, suchen sie zuvor am besten Blickkontakt zu den Autofahrern. Foto: Patrick Pleul

14.07.2014 | München

Blickkontakt am Zebrastreifen - So kommen Kinder sicher zur Schule

Bevor sich Kinder allein auf den Schulweg machen, müssen sie lernen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Eltern gehen mit ihrem Nachwuchs die Strecke am besten mehrere Male gemeinsam und zeigen ihm, worauf es ankommt. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014