News

Mein
Kommen Mama und Papa zu Besuch, brauchen Kinder oft viel Geduld - und Fingerspitzengefühl. Foto: Jens Kalaene

30.10.2014 | Heidelberg

Beim Besuch der Eltern nicht zu viel vornehmen

Volles Programm: Kommen die Eltern zu Besuch, wollen Kinder mit ihnen meist so viel möglich in kurzer Zeit unternehmen. Doch die Eltern sind oft nicht mehr so fit wie früher. Darauf müssen Kinder sich einstellen. Aber wie?
Vorlesen fördert nicht nur die Sprachentwicklung des Kindes. Das Ritual verbessert auch die Beziehungen innerhalb Familie. Foto: Ingo Wagner

29.10.2014 | Berlin

Einschlaf-Ritual und mehr - Vorlesen macht Familien stärker

Vorlesezeit ist für Kita- und Grundschulkinder nicht nur wegen der schönen Geschichten spannend. Oft geht es um viel mehr - doch längst nicht alle Eltern wissen und nutzen das.
Ein einsamer Spaziergang bei Regenwetter - das macht kaum jemandem Freude. Häufiger klappt der Gang vor die Tür mit einem Freund oder Verwandten. Foto: Alexander Körner

31.10.2014 | Köln

Verabredung mit Freunden lockt Senioren eher vor die Tür

An grauen, regnerischen Herbsttagen geht niemand gerne länger vor die Haustür. Leichter fällt es, wenn man sich nicht allein auf den Weg machen muss, sondern sich eine Begleitung sucht.
Schnell noch ein Selfie schießen. Vor dem Hochladen können Jugendliche das Bild verfremden. Foto: Felix Kästle

28.10.2014 | Düsseldorf

Selfies lieber ein wenig verfremden

In sozialen Netzwerken begegnen sie einem ständig: Selfies. Wer selbst gerne Aufnahmen von sich postet, seine Privatsphäre aber schützen will, sollte ein paar Dinge beachten.
Eine Greenpeace-Untersuchung hat ergeben: Kinderkleidung und -schuhe von Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo enthalten gefährliche Stoffe. Foto: Greenpeace.de

28.10.2014 | Hamburg

Greenpeace weist gefährliche Stoffe in Kinderkleidung nach

Schädliche Chemikalien finden sich in Kinderkleidung und -Schuhen von Discountern. Das ist das Ergebnis einer Greenpeace-Studie. Unmittelbare Gefahr für die Gesundheit der Träger bestehe aber nicht.
Kinder haben viel Spaß auf Indoor-Spielplätzen. Foto: Barbara Sax

28.10.2014 | Berlin

Indoor-Spielplatz: Verletzungsrisiken selbst abchecken

Viele Indoor-Spielplätze bergen nach Einschätzung der Stiftung Warentest erhebliche Verletzungsrisiken für Kinder. Eltern sollten daher einen eigenen Sicherheitscheck machen, bevor die Kleinen lostoben.
Blackout! Wem das passiert, der sollte das referat vorlesen. Foto: Julian Stratenschulte

28.10.2014 | Berlin

Übung macht den Meister: So gelingt das Schülerreferat

Stammeln, stottern, schwitzen: Referate können für Schüler zu einer echten Bewährungsprobe werden. Dabei gibt es Tricks, um die Aufregung zu bekämpfen.
Ob in der Suppenküche oder einem Verein: Ehrenamtliche Helfer sind wichtig. Ihre Funktion sollte klar umrissen sein. Foto: Carmen Jaspersen

28.10.2014 | Köln

So vermeidet man Konflikte im Ehrenamt

Viele ehrenamtliche Helfer lieben ihre Aufgabe. Manch einer so sehr, dass sie einfach Aufgaben anderer übernehmen. Das kommt nicht gut an. In solch einem Fall gibt es mehrere Wege, den Konflikt zu lösen.
Für Mädchen kann es hilfreich sein, mit den Eltern über die Periode zu sprechen. Denn die erste Menstruation kann sie verunsichern. Foto: Jens Kalaene

28.10.2014 | Hamburg

Mit Mädchen offen über erste Periodenblutung sprechen

Die erste Menstruation ist für Mädchen eine wichtige Erfahrung. Viele fürchten sich davor und wissen nicht, was auf sie zukommt. Vorbote ist häufig eine sich verändernde Brust. Dann kann Mädchen ein Notfallpaket Sicherheit geben.
Man lernt nie aus: Wer Großvater oder Großmutter wird, muss eine ganz neue Rolle ausfüllen. Dabei können Großelternkurse für Senioren helfen. Foto: Armin Weigel

28.10.2014 | Zürich

In Großelternkursen lernen Senioren Umgang mit Enkelkindern

Man lernt nie aus: Auch Senioren können jetzt wieder die Schulbank drücken - in Großelternkursen. Hier steht nicht nur der Umgang mit Kindern und deren Eltern auf dem Stundenplan, sondern auch die Vernetzung mit anderen Omas und Opas.
Ältere, die in ihrer Nachbarschaft Hilfe suchen, werden im Internet fündig. Foto: www.nachbarschaften.seniorenbueros.org

28.10.2014 | Bonn

Internetseite listet Nachbarschaftsprojekte auf

Senioreneinkaufsmobil, Betreuung in der Wohnung oder Begleitung zum Arzt: Viele Senioren sind auf Hilfe in der Nachbarschaft angewiesen. Bequem zu finden ist sie im Internet.
Frauen können sich Eizellen in flüssigem Stickstoff einfrieren lassen. Damit können sie den Kinderwunsch aufschieben. Foto: Daniel Karmann

28.10.2014 | Berlin

Social Freezing: Wichtige Punkte zu tiefgekühlten Eizellen

Erst Karriere, dann Kinder? Immer mehr Frauen lassen Eizellen in flüssigem Stickstoff konservieren, weil die Zeit für eine Familie noch nicht reif scheint.
Wollen Kinder etwas über die Arbeit von Kinderrechtlern erfahren, sollten sie die Webseite sowieso.de anklicken. Foto: www.sowieso.de

28.10.2014 | Mainz

Internetseite erklärt Arbeit von Kinderrechtlern

Kinder haben ein Recht auf Bildung. Dafür kämpfen Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien. Für ihr Engagement wurden beide mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Doch was machen die zwei Kinderrechtler genau?
Das Spiel «Feuerdrachen» (HABA) wurde mit dem deutschen Kinder-Spiel-Preis 2014 ausgezeichnet. Kleine und große Messebesucher durften es auf der «Spiel '14» testen. Foto: Roland Weihrauch

28.10.2014 | Essen

Strategie und Abenteuer: Neuheiten auf der Spielemesse

Die Kleinen lassen Socken fliegen, die Großen spielen in der Karibik Pirat. Die Spielemesse «Spiel '14» zeigt Hunderte neue Spiele. Einige sind preisgekrönt.
Kleine, mundgerechte Häppchen finden in der Bento-Box gut Platz. Beim Zusammenstellen der Speisen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Foto: Umai-Kampagne 2014

28.10.2014 | Berlin

Bunt und gesund: Mit der Bento-Box in die Schulpause

Immer nur Salamibrot neben Apfel: So eine Pausenmahlzeit kann auf Dauer ganz schön öde sein. Abwechslung bringt die Bento-Box. Hier können Eltern ihren Kindern verschiedene Häppchen reinpacken - ohne, dass etwas durchweicht.
Einen guten Anlass, um gemeinsam zu kochen, bieten Familienfeste. Die Älteren können dabei alte Rezepte an die Jüngeren weitergeben. Foto: Jens Buettner

28.10.2014 | Köln

Alte Rezepte an Familienfesten gemeinsam kochen

Familienfeste mit mehreren Generationen sind nicht zwangsläufig lästige Pflichttermine. Vor allem für Senioren kann es ein schöner Anlass sein, Traditionen oder Rezepte weiterzugeben.
Kleiner Geist an Halloween: Viele Kostüme lassen sich mit einfachen Mitteln selber gestalten. Foto: Britta Pedersen

28.10.2014 | Köln

Fledermaus und Spinne: Halloween-Kostüme zum Selbermachen

Gruselfratze, Vampirumhang, Knochenkette: Egal, welches Kostüm es an Halloween wird, es sollte furchteinflößend sein. Viele Sachen müssen Eltern dafür nicht kaufen - sie können die Verkleidung mit Gegenständen aus Haushalt oder Baumarkt selbst machen.
Arbeitnehmer, die kurzfristig eine Pflege für Angehörige organisieren müssen, sollen ab Januar 2015 eine bezahlte Auszeit von zehn Tagen nehmen können. Foto: Oliver Berg

28.10.2014 | Berlin

Zehn Tage für den Notfall: Regelung zur Pflegezeit wird verbessert

Hunderttausende in Deutschland kümmern sich um die Pflege alter oder kranker Angehöriger. Bei vielen ist das ein täglicher Spagat - zwischen Pflege, Familie und Job. Die Koalition will helfen.
Haben Kinder schlechte Noten und Probleme bei den Hausaufgaben, suchen Eltern am besten zuerst in der Schule Hilfe. Foto: Silvia Marks

28.10.2014 | Frankfurt/Main

Bei schlechten Noten zuerst Nachhilfeangebot der Schule prüfen

Ein Sechser in der Klassenarbeit, eine Fünf fürs Referat: Schüler, die im Unterricht Probleme haben, brauchen oft Nachhilfe. Eltern sollten mit dem Kind über die Ursachen sprechen. Erst dann entscheiden sie sich für ein Nachhilfeangebot.
Arbeitnehmer, die kurzfristig eine Pflege für Angehörige organisieren müssen, sollen ab Januar 2015 eine bezahlte Auszeit von zehn Tagen nehmen können. Foto: Oliver Berg

14.10.2014 | Düsseldorf

Freistellung von der Arbeit - Aktuelle Regelung zur Pflegezeit

Wird ein Angehöriger unerwartet pflegebedürftig, können sich Berufstätige zehn Tage von der Arbeit freistellen lassen. Eine Vergütung steht ihnen in diesem Zeitraum bisher nicht zu. Das möchte die Bundesregierung nun ändern.
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014