Familienleben

Mein
Egal ob Frau mit Frau, oder Mann mit Frau: Bei «Wir tanzen wieder» stehen Freude und Geselligkeit im Vordergrund. Foto: Caroline Seidel

27.02.2015 | Köln

Dem Alltag entfliehen: Tanzen klappt auch mit Demenz

Ihre Demenz lässt Betroffenen im Alltag oft wenig Platz für anderes. Tanzen ist eine mögliche Flucht: Es steigert die Lebensqualität, lenkt Aggressionen um und beruhigt die Nerven. Das ist sogar wissenschaftlich belegt.
Her mit dem Sparschwein: Ob Kinder ihr Taschengeld gleich ausgeben oder sparen wollen, sollten sie selbst entscheiden dürfen. Foto: Silvia Marks

27.02.2015 | Düsseldorf

Gehaltsrunde im Kinderzimmer: Taschengeld richtig verhandeln

Wöchentlich oder einmal im Monat, auf die Hand oder aufs Girokonto? Und wie viel Geld ist für die Kleinen überhaupt angemessen? Die wichtigsten Antworten rund um den richtigen Umgang mit Taschengeld.
Ob Kreativität oder Unbefangenheit - in vielen Dingen können Kinder für Erwachsene ein gutes Vorbild sein. Foto: Robert Schlesinger

26.02.2015 | Köln

Was Erwachsene von Kindern lernen können

Sie lachen 20 Mal so oft wie ein Erwachsener. Sie finden sich spielend auf dem Tablet zurecht. Und sie können zeichnen wie Picasso. Von den Fähigkeiten der Kinder würde man sich gern einiges abschauen.
Am liebsten würde man sich verkriechen - aber unter Leute gehen und sich ablenken vertreibt den Herzschmerz schneller. Foto: Monique Wüstenhagen

20.02.2015 | Berlin

Haare ab und ausmisten! 10 Tipps gegen Liebeskummer

Wenn die Gefühle nicht erwidert werden oder der Partner sich trennt: Liebeskummer ist immer schmerzhaft und macht vor niemandem Halt. Tipps gegen ein gebrochenes Herz gibt es viele. Doch nicht alle helfen.
Am Anfang ist es normal, wenn Kindern im Kindergarten die Trennung von den Eltern schwerfällt. Nach ein paar Wochen sollten sie aber Vertrauen zu den Betreuern aufgebaut haben. Foto: Kai Remmers

20.02.2015 | Berlin

Loslassen braucht Zeit: Das Kind Fremden anvertrauen

Mit der Geburt beginnt bereits die Abnabelung: Loslassen gehört von Anfang an zur Eltern-Kind-Beziehung. Dennoch ist bei Trennungen wie dem Kita-Start der Schmerz oft groß. Muss das sein?
Die Bewohner des Demenzdorfes «Tönebön am See» dürfen alleine spazieren gehen - das gut 18 000 Quadratmeter große Grundstück ist umzäunt. Foto: Ole Spata

18.02.2015 | Hameln

Demenzdorf - Möglichst viel Normalität am Ort des Vergessens

In vielen Heimen kann das Personal kaum auf die speziellen Bedürfnisse von Alzheimerkranken eingehen. Im ersten deutschen Demenzdorf dürfen die Bewohner lange schlafen, draußen frühstücken und sich auf dem umzäunten Gelände frei bewegen.
Frauen haben in der Regel ein enges Netzwerk von Freundinnen um sich herum. Männer pflegen eher Kontakte über die Arbeit. Foto: Moodboard

13.02.2015 | Siegen

Ruf doch mal an: Für Kontaktpflege sind Frauen zuständig

Wenn es um die Organisation des Soziallebens geht, herrscht bei vielen Paaren eine klare Aufgabenteilung: Freundschaften pflegen ist Sache der Frau. Das kann lange funktionieren - doch im Alter fatal werden.
Matthi Bolte trat 2002 in die Partei Bündnis 90/Die Grünen ein - heute spricht der 29-jährige als Abgeordneter der Partei im nordrhein-westfälischen Landtag. Foto: Caroline Seidel

13.02.2015 | Bielefeld

So fassen junge Leute in der Politik Fuß

Mitgestalten und Dinge ändern: Das ist für viele Jugendliche die Triebfeder, sich politisch zu engagieren. Die Parteien empfangen sie ohne ideologische Scheuklappen und mit guten Chancen.
Klingt wenig romantisch: Aus Sicht der Biochemie bedeutet das Verliebtsein für den Körper eine Stressituation. Foto: Sebastian Kahnert

12.02.2015 | Berlin

Herzklopfen und «Blindheit»: Was Verliebtsein anrichten kann

Wer verliebt ist, hat Schmetterlinge im Bauch. Was hat es damit auf sich - und warum ist so mancher schier blind vor Liebe? Wissenschaftler haben Antworten.
Auch wenn die Zahl der sogenannten «Koma-Säufer», die im Krankenhaus landen, rückläufig ist: Fast jeder fünfte Jugendliche betrinkt sich mindestens einmal im Monat. Foto: Peter Steffen

10.02.2015 | Wiesbaden

Weniger jugendliche Komatrinker - Prävention wirkt

Jedes Wochenende landen völlig betrunkene Jugendliche in den Krankenhäusern der Republik. Aber ihre Zahl sinkt - Kampagnen und Werbemaßnahmen gegen Alkohol zeigen Wirkung. Doch der Kampf gegen das Komatrinken ist noch nicht gewonnen.
Bei «Yak» ist bluffen alles. So können Spieler die Zahl der Tiere im Kartenstapel hochpokern. Foto: Zoch Verlag

06.02.2015 | Nürnberg

Neue Spielideen für Kinder: Von Kakerlaken und Baumhäusern

Ein Baumhaus zimmern, Schatzkisten packen und Käfer vor Kakerlaken retten: Darum geht es bei den neuen Brettspielen. Bei einigen brauchen Kinder Glück, bei anderen verhelfen ein gutes Gedächtnis und Augenmaß zum Sieg.
Wer bleibt nach der Geburt zu Hause? Das sollten Paare so früh wie möglich klären. Sonst drohen später Beziehungskonflikte. Foto: Moodboard/West Coast Surfer

06.02.2015 | Hamburg

Respekt und gute Organisation: Doppelkarriere mit Kind

Karrierefrauen sind Rabenmütter, Elternzeitväter Weicheier: Die Klischees über Doppelkarrierepaare halten sich hartnäckig. Dabei zeigen immer mehr Beispiele, dass sich Kinder und beruflicher Erfolg für beide Partner nicht ausschließen.
Gesucht und gefunden: die «Wahlschwestern» Marlies Mumbauer (l) und Monika Karasch. Foto: Federico Gambarini

30.01.2015 | Mönchengladbach

Suchen Oma - Verein fördert «Wahlverwandtschaften»

Man kann sich seine Verwandtschaft nicht aussuchen. Ein Verein will Alternativen bieten, führt «Wahlschwestern» zusammen und hilft bei der «Wahl-Oma». Aber eine Garantie fürs Leben gibt es nicht.
Auch Peinliches über die Eltern erzählen sich Kinder gerne mal: Ein Redeverbot sollten Erwachsene ihnen deshalb aber nicht erteilen. Foto: Beyond

30.01.2015 | Darmstadt

Erziehungstipps: Wenn Kinder Geheimnisse ausplaudern

Ob Details über Toilettengänge oder Meinungen über unliebsame Verwandte: Wer kleine Kinder hat, muss damit rechnen, dass sie frei über vieles reden. Ein Redeverbot sollten Eltern ihnen aber auf keinen Fall erteilen.
Von Mode bis Spielzeug: Überall werden Kinder in Rosa und Hellblau unterteilt, unabhängig davon, was ihre Interessen oder Vorlieben sind. Foto: Jens Kalaene

29.01.2015 | Nürnberg

Rosa gegen hellblau: die zweigeteilte Spielzeugwelt

Unbedingt pink, wünscht sich die Tochter. Auf keinen Fall pink, trotzt der Sohn. Die Eltern suchen derweil verzweifelt nach Spielzeug in neutralen Farben - das aber ist selten geworden. Experten warnen vor den Folgen.

01.05.2013 | Gastartikel

Von Anfang an gut abgesichert – finanzielle Vorsorge für den Nachwuchs

Heute ist es wichtiger denn je, dass sich Eltern Gedanken über die finanzielle Absicherung ihrer Kinder machen und frühzeitig mit dem Sparen beginnen. Mit wachsendem Alter steigen auch die Ausgaben. Da gilt es den Führerschein zu finanzieren, einen Sprachurlaub, einen Auslandsaufenthalt, eine Ausbildung, ein Studium und vieles andere mehr.

20.03.2013 | Gastartikel

Romantische Zweisamkeit im Urlaub

Hand in Hand durch malerische Gassen schlendern, zu zweit den Sonnenuntergang am Strand betrachten, ein gemeinsames Candle-Light-Dinner genießen … für viele Paare, ob frisch verliebt oder lange verheiratet, ist das der Inbegriff eines Traumurlaubs.


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015