Familienleben

Mein
Eine Oma zum Kuscheln: Die meisten Kinder akzeptieren die Großeltern schnell als Bezugsperson, denn unbewusst machen diese viele Dinge ähnlich wie die Eltern. Foto: Mascha Brichta

23.04.2014 | Düsseldorf

Loslassen trotz Sehnsucht: Kind bei den Großeltern abgeben

Die Nabelschnur ist längst durchschnitten. Und trotzdem ist es gar nicht so leicht, das Baby zum ersten Mal für ein paar Stunden in die Obhut der Großeltern zu geben. Planen Eltern die Betreuung jedoch peu à peu, fällt das deutlich leichter. mehr...
Vielleicht ist es eines dieser Gräber: Viele Angehörige wollen genau wissen, wo ihre Verwandten während des Ersten Weltkriegs waren und wo sie heute begraben liegen. Foto: Rolf Haid

23.04.2014 | Freiburg

Wo war Ur-Opa im Ersten Weltkrieg? - So findet man Antworten

Vor 100 Jahren zog erst Europa und dann die Welt in den Krieg. In manch altem Fotoalbum finden sich noch Bilder von Männern mit Uniform und Pickelhaube. Näheres wissen Angehörige aber oft nicht. Archive im Internet helfen ihnen bei der Recherche. mehr...
So sah es in einem Kindergarten in Lichtenberg in Berlin (DDR) im April 1986 aus. Heute sind Kitas im Osten und Westen akzeptiert. Archivfoto: Zentralbild

16.04.2014 | Leipzig

Krippen sind in Ost und West längst Normalität

Schlagworte wie Töpfchenzwang und Rabenmütter haben lange Jahre die Diskussion um die DDR-Krippenerziehung bestimmt. Das ist vorbei. Man hat dazugelernt - hüben wie drüben. mehr...
Billig oder fair: Jugendliche haben zwar den Wunsch nach sozialer Gerechtigkeit, dies im Alltag in die Tat umzusetzen, scheitert aber oft am Geld. Foto: Silvia Marks

16.04.2014 | Berlin

Shoppen ohne schlechtes Gewissen: So kaufen Jugendliche fair ein

Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten hat sich im vergangenen Jahrzehnt verzehnfacht. Auch vielen Jugendlichen liegen die Arbeitsbedingungen in Herstellerfirmen am Herzen. Doch Budget, Coolness und guten Taten sind oft schwer vereinbar. mehr...
Michael Jackson und sein «Bubbles». Mit Playmobil lässt sich fast alles nachstellen. Foto: Daniel Karmann

11.04.2014 | Nürnberg

40 Jahre Playmobil: Plastik-Figuren im Wandel der Zeit

Für viele ist Playmobil längst ein Spielzeug-Klassiker. Millionenfach gehen die kleinen, bunten Plastikmännchen jährlich über den Ladentisch. Doch in vier Jahrzehnten hat sich bei den kleinen Figuren einiges geändert. mehr...
Ein guter Kinderarzt nimmt sich genug Zeit für die Untersuchung der Kleinen und alle Fragen der Eltern. Foto: Bernd Wüstneck

09.04.2014 | Düsseldorf

Premiere beim Doktor - So finden Eltern einen guten Kinderarzt

Der Kinderarzt sieht das Baby im ersten Lebensjahr manchmal häufiger als die Großeltern. Umso wichtiger ist ein vertrautes Verhältnis zwischen Eltern und Mediziner. Ein guter Arzt klärt sie über Risiken auf und setzt nicht seine Meinung durch. mehr...
Regeln im Pflegeheim und Wünsche der Bewohner: Nicht immer passt beides zusammen. Foto: Jens Kalaene

09.04.2014 | Swisttal

Vertrauen und Gespräche: Konflikte im Heim deeskalieren

Rund 750 000 ältere Menschen leben in Deutschland in einem Pflegeheim, viele weitere in betreuten Einrichtungen. Nicht immer ist der Kontakt zwischen Angehörigen und Fachkräften herzlich. Die meisten Konflikte lassen sich aber einvernehmlich lösen. mehr...
Eine Freundin von ihren rechtsradikalen Ansichten abzubringen, ist schwer. Man sollte mit ihr im Gespräch bleiben und sich von Lehrern oder Beratungsstellen unterstützen lassen. Foto: Jens Wolf

07.04.2014 | Ludwigslust

Zwischen Lippenstift und Hakenkreuz: Mädchen in der rechten Szene

Komische Musik und Parolen gegen Ausländer: Schlittert die Freundin etwa ins rechtsextreme Milieu ab? Wichtig ist, als Freund oder Freundin den Mund aufzumachen. Denn wer schweigt, bestätigt die andere in ihren Ansichten. mehr...
Lego-Bauklötze faszinieren Kinder, Eltern, Großeltern. Seit Jahrzehnten. Foto: Friso Gentsch

03.04.2014 | Billund

Stein für Stein zum Erfolg: Dem Lego-Geheimnis auf der Spur

Wie kann ein Plastiksteinchen einer Playstation im Kinderzimmer Konkurrenz machen? Lego-Bauklötze faszinieren Kinder, Eltern, Großeltern. Seit Jahrzehnten. Ein Erklärungsversuch. mehr...
Der «Osterhase Olli» (Heike Trodler) hoppelt in der vorösterlichen Zeit zweimal pro Woche zu seinem Briefkasten in Eibau, um ihn zu leeren. Foto: Matthias Weber

03.04.2014 | Osterhausen/Eibau

Post nach Ostereistedt: Auch Osterhase bekommt Kummerbriefe

Seit Generationen schreiben Mädchen und Jungen Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Längst hat die Tradition abgefärbt. Bundesweit an drei Adressen kann auch dem Osterhasen Post geschickt werden. mehr...
Ein großer Tag: Bei Konfirmation und Kommunion stehen die Kinder im Mittelpunkt. Zoff um Kleinigkeiten kann diesen Moment schnell ruinieren. Foto: Stephan Jansen

03.04.2014 | Schweinfurt

Bloß kein Zoff: Fallen bei Konfirmation und Kommunion umgehen

Bei Kommunion und Konfirmation stehen Kinder und Jugendliche meist das erste Mal im Mittelpunkt. Mit einer falschen Gästeliste oder Familienzwist kann die Feier ein Reinfall werden. Mit der richtigen Planung lässt sich das verhindern. mehr...
Wer geistig abbaut, muss den Sport nicht aufgeben. Schwimmen, Tanzen oder Wandertouren tun Demenzkranken meist richtig gut. Foto: Silvia Marks

02.04.2014 | Berlin

Körper und Geist auf Trab bringen: Sport tut bei Demenz gut

Die Diagnose Demenz bedeutet für viele: Bestimmte Sachen kann ich nie wieder machen. Nicht so beim Sport. Durch Bewegung und gezieltes Training können Betroffene das Fortschreiten der Krankheit sogar verlangsamen. Wichtig ist eine Begleitung durch geschulte Helfer. mehr...
Stress in der Familie: Sind Kinder akut gefährdet, entscheiden Jugendämter oft, sie für eine Weile beispielsweise zu Pflegeeltern zu geben. Foto: Silvia Marks

02.04.2014 | Berlin

Trennung von den Eltern - Inobhutnahmen sind das letzte Mittel

Ob Stress in der Pubertät, Sucht oder Gewalt: In besonders gravierenden Fällen nehmen Jugendämter Kinder und Jugendliche in Obhut. Minderjährige sollen dadurch geschützt werden. Doch meist geht es auch darum, Eltern und Kinder wieder näherzubringen. mehr...
Einer bleibt außen vor: Wenn die Frau der Katze mehr Zärtlichkeit schenkt als ihrem Mann, führt das in der Beziehung schnell zu Stress. Foto: Silvia Marks

26.03.2014 | Mainz

Haarige Nebenbuhler: Haustiere lösen bei Paaren Eifersucht aus

Wenn die Beziehung zum Hund inniger ist als zum Partner oder die Katze mit im Bett bleibt - dann besteht in der Beziehung Redebedarf. Eifersucht auf Haustiere sind keine Seltenheit. Oft stopfen Vierbeiner Lücken, die der Partner nicht ausfüllt. mehr...

01.05.2013 | Gastartikel

Von Anfang an gut abgesichert – finanzielle Vorsorge für den Nachwuchs

Heute ist es wichtiger denn je, dass sich Eltern Gedanken über die finanzielle Absicherung ihrer Kinder machen und frühzeitig mit dem Sparen beginnen. Mit wachsendem Alter steigen auch die Ausgaben. mehr...

20.03.2013 | Gastartikel

Romantische Zweisamkeit im Urlaub

Hand in Hand durch malerische Gassen schlendern, zu zweit den Sonnenuntergang am Strand betrachten, ein gemeinsames Candle-Light-Dinner genießen … für viele Paare, ob frisch verliebt oder lange verheiratet, ist das der Inbegriff eines Traumurlaubs. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014