Kinder & Familie

Mein

Kinder & Familie

Alle Artikel | News | Familienleben | Rund ums Kind
Pfarrer Joachim Pennig aus Münnerstadt in der sogenannten Trauerhaltestelle: Bis zum Sommer 2015 wird sie erprobt und könnte dann auch in anderen Städten stehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

31.10.2014 | Münnerstadt

Ort zum Innehalten: «Trauerhaltestelle» in Bayern erprobt

Eine Haltestelle zum Trauern? Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur will mit dem Experiment neue Formen des Gedenkens ausprobieren. Der Praxistest startet in Bayern.
Das Projekt «Kulturweit» ermöglicht jungen Menschen, sich für einige Monate bei ausländischen Kulturprojekten zu engagieren - zum Beispiel in Goethe-Instituten. Foto: Tim Brakemeier

31.10.2014 | Berlin

Neue Bewerbungsrunde für Freiwilliges Jahr im Ausland

Ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland erscheint vielen jungen Leuten attraktiv. Wer sich dafür bewerben will, kann das ab sofort bis zum 2. Dezember machen.
Großes Kino für die Kleinen: Laternen für den Martinsumzug lassen sich relativ einfach selbst basteln. Foto: Ole Spata

31.10.2014 | Berlin

Käseschachtel oder Ballon: Laternen basteln für Sankt Martin

An Sankt Martin ziehen sie wieder durch die Straßen: Kinder mit ihren Laternen. Wer keine Laterne kaufen möchte, kann sie selbst basteln. Fast alles, was man dafür braucht, findet sich im Haushalt.
Kommen Mama und Papa zu Besuch, brauchen Kinder oft viel Geduld - und Fingerspitzengefühl. Foto: Jens Kalaene

30.10.2014 | Heidelberg

Beim Besuch der Eltern nicht zu viel vornehmen

Volles Programm: Kommen die Eltern zu Besuch, wollen Kinder mit ihnen meist so viel möglich in kurzer Zeit unternehmen. Doch die Eltern sind oft nicht mehr so fit wie früher. Darauf müssen Kinder sich einstellen. Aber wie?
Vorlesen fördert nicht nur die Sprachentwicklung des Kindes. Das Ritual verbessert auch die Beziehungen innerhalb Familie. Foto: Ingo Wagner

29.10.2014 | Berlin

Einschlaf-Ritual und mehr - Vorlesen macht Familien stärker

Vorlesezeit ist für Kita- und Grundschulkinder nicht nur wegen der schönen Geschichten spannend. Oft geht es um viel mehr - doch längst nicht alle Eltern wissen und nutzen das.
Mit einem Brei-Mix aus Vitamin-C-reichem Gemüse, Kartoffeln und Fleisch nimmt das Kind eine gute Menge an Eisen auf. Foto: Fredrik von Erichsen

31.10.2014 | Bonn

Brei aus Gemüse und Fleisch versorgt das Kind mit Eisen

Der erste Brei aus Gemüse, Kartoffeln und Fleisch versorgt das Kind mit wichtigen Nährstoffen wie Eisen. Auf Milch sollte bei dieser Mahlzeit ganz verzichtet werden.
Ein einsamer Spaziergang bei Regenwetter - das macht kaum jemandem Freude. Häufiger klappt der Gang vor die Tür mit einem Freund oder Verwandten. Foto: Alexander Körner

31.10.2014 | Köln

Verabredung mit Freunden lockt Senioren eher vor die Tür

An grauen, regnerischen Herbsttagen geht niemand gerne länger vor die Haustür. Leichter fällt es, wenn man sich nicht allein auf den Weg machen muss, sondern sich eine Begleitung sucht.
Einmal im Jahr zur Vorsorge: Diesen Rhythmus sollten Frauen auch dann beibehalten, wenn sie die 50 überschritten haben. Foto: Klaus Rose

29.10.2014 | München

Auch im Alter wichtig: Der Besuch beim Frauenarzt

Mit 20 ist es das Rezept für die Pille, mit 30 das Ultraschallbild, mit 50 die Beratung wegen Hitzewallungen: Ein Frauenarzt begleitet Patientinnen durch verschiedene Lebensphasen. Auch im Alter sollten Frauen an den Arztbesuch denken.
Klaus Kiesler übernimmt im Atelier Mabellevie der Künstlerin Elisa Brückner zum Beispiel Tischlerarbeiten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

29.10.2014 | Berlin

Rentner im Web: So finden Senioren Aufträge über Jobbörsen

Über Onlineportale wie «Rent a Rentner» finden Menschen ab 50 Jahren kleine und große Aufträge. Wer ein Handwerk beherrscht oder gut reparieren kann, ist gefragt. Bei der Registrierung kommt es aber darauf an, nicht zu viel von sich preiszugeben.
Per App erfahren Eltern jetzt alles rund ums Thema Babynahrung. Foto: Patrick Pleul

28.10.2014 | Bonn

Neue App gibt Eltern Tipps zur Babyernährung

Ab wann darf das Kind Brei essen und wie bereiten Eltern diesen am besten selbst zu? - Alle Antworten rund um das Thema Babyernährung beantwortet jetzt eine neue App.
Schnell noch ein Selfie schießen. Vor dem Hochladen können Jugendliche das Bild verfremden. Foto: Felix Kästle

28.10.2014 | Düsseldorf

Selfies lieber ein wenig verfremden

In sozialen Netzwerken begegnen sie einem ständig: Selfies. Wer selbst gerne Aufnahmen von sich postet, seine Privatsphäre aber schützen will, sollte ein paar Dinge beachten.
«Wo ist Opa?» - Kleine Kinder begreifen den Tod noch nicht. Dennoch sollten sich Eltern nicht mit einer Notlüge behelfen. Foto: Tobias Hase

28.10.2014 | Düsseldorf

Schon mit Dreijährigen über den Tod sprechen

Kinder unter zehn Jahren können mit der Vorstellung Tod wenig anfangen. Erwachsene sollten sie dennoch nicht belügen. Stirbt ein Verwandter oder Bekannter sollte dies offen kommuniziert werden.
Eine Greenpeace-Untersuchung hat ergeben: Kinderkleidung und -schuhe von Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo enthalten gefährliche Stoffe. Foto: Greenpeace.de

28.10.2014 | Hamburg

Greenpeace weist gefährliche Stoffe in Kinderkleidung nach

Schädliche Chemikalien finden sich in Kinderkleidung und -Schuhen von Discountern. Das ist das Ergebnis einer Greenpeace-Studie. Unmittelbare Gefahr für die Gesundheit der Träger bestehe aber nicht.
Kinder haben viel Spaß auf Indoor-Spielplätzen. Foto: Barbara Sax

28.10.2014 | Berlin

Indoor-Spielplatz: Verletzungsrisiken selbst abchecken

Viele Indoor-Spielplätze bergen nach Einschätzung der Stiftung Warentest erhebliche Verletzungsrisiken für Kinder. Eltern sollten daher einen eigenen Sicherheitscheck machen, bevor die Kleinen lostoben.
Blackout! Wem das passiert, der sollte das referat vorlesen. Foto: Julian Stratenschulte

28.10.2014 | Berlin

Übung macht den Meister: So gelingt das Schülerreferat

Stammeln, stottern, schwitzen: Referate können für Schüler zu einer echten Bewährungsprobe werden. Dabei gibt es Tricks, um die Aufregung zu bekämpfen.
Ob in der Suppenküche oder einem Verein: Ehrenamtliche Helfer sind wichtig. Ihre Funktion sollte klar umrissen sein. Foto: Carmen Jaspersen

28.10.2014 | Köln

So vermeidet man Konflikte im Ehrenamt

Viele ehrenamtliche Helfer lieben ihre Aufgabe. Manch einer so sehr, dass sie einfach Aufgaben anderer übernehmen. Das kommt nicht gut an. In solch einem Fall gibt es mehrere Wege, den Konflikt zu lösen.
Werden Mütter krank, sollten sie ihrem Arzt sagen, dass sie stillen. Dementsprechend werden die Medikamente ausgewählt. Foto: Andrea Warnecke

28.10.2014 | Bonn

Medikamente können in die Muttermilch übergehen

Eine Erkältung oder andere Krankheiten stellen stillende Mütter vor die Frage: Welche Medikamente darf in einnehmen? Denn Arznei kann in die Muttermilch gelangen.
Rund 1,5 Millionen 18 - bis 29-Jährige haben Lesen und Schreiben nie richtig gelernt. Foto: Andrea Warnecke

28.10.2014 | Hamburg

Teufelskreis ade: So lernen Jugendliche Lesen und Schreiben

Rund 1,5 Millionen junge Erwachsene zwischen 18 und 29 Jahren können nur begrenzt lesen und schreiben. Ihr Ausweg ist ein Alphabetisierungskurs. Sie brauchen Mut, Motivation und Geduld, um aus dem Teufelskreis auszubrechen.
Ein enges Verhältnis zur Oma: Das können Kinder behalten, auch wenn ein Großelternteil eine Demenz bekommt. Wichtig ist, dass Eltern den Kindern die Krankheit erklären. Foto: Design Pics

28.10.2014 | Münster

Wenn Oma ihren Namen vergisst: Kindern Demenz erklären

Oma und Opa sind wichtige Bezugspersonen für Kinder. Das muss sich nicht ändern, wenn diese an Demenz erkranken. Mit etwas Hilfe der Eltern können selbst kleine Kinder die Krankheit verstehen lernen.
Vater, Mutter, Kind - fast jede dritte Familie in Deutschland lebt nicht mehr nach dem klassischen Modell. Foto: Rolf Vennenbernd

28.10.2014 | Wiesbaden

Romantik oder Individualismus: Wie deutsche Familien leben

Das eigene Lebensziel entscheidet mit darüber, ob man Kinder bekommt. Von der konventionellen Familie wenden sich viele Menschen in Deutschland ab. Doch in manchen Teilen der Bevölkerung hält sich die Tradition - nicht nur im konservativen Süden.
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014