Tiere: News

Mein
Meerschweinchen vertragen weder zu viel noch zu wenig Kalzium im Futter. Halter sollten daher auf die richtige Dosis achten. Foto: Jens Schierenbeck

29.04.2015 | Frankfurt/Main

Richtige Kalziumversorgung ist bei Meerschweinchen wichtig

Meerschweinchen reagieren empfindlich auf die falsche Kalziummenge. Von dem Mineralbestandteil sollte weder zu viel noch zu wenig in dem Futter enthalten sein. Denn die falsche Dosis kann zu Harnsteinen oder brüchigen Zähne führen.
Nur verletzte Jungvögel müssen per Menschenhand wieder aufgepäppelt werden. Tiere, die von ihren Eltern für eine Weile allein gelassen werden, benötigen meist keine Hilfe. Foto: Horst Ossinger

28.04.2015 | Bonn

Jungvögel nicht gleich mit nach Hause nehmen

Wer einen verlassenen Jungvogel am Wegesrand entdeckt, glaubt meist, ihn retten zu müssen. In vielen Fällen sind die Eltern des Vogels jedoch in der Nähe. Nur verletzte Tiere sollten tatsächlich vom Menschen versorgt werden.
Insektenmittel wirken auf Bienen wie Nikotin auf den Menschen. Das beweist eine Studie. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

24.04.2015 | Newcastle upon Tyne

Nikotin-ähnliche Wirkung: Bienen fliegen auf Insektizide

Seit Jahren geht es Honigbienen, Wildbienen und Hummeln in vielen Regionen der Welt schlecht. Die genauen Ursachen sind weitgehend unklar - der Einsatz von Insektiziden scheint aber eine bedeutsame Rolle zu spielen. Diese Annahme untermauern zwei aktuelle Studien.
Hamster graben für ihr Leben gern - eine Stelle im Käfig sollten Halter deshalb hoch einstreuen, damit die kleinen Nager buddeln können. Foto: Markus Scholz

23.04.2015 | München

Hamster brauchen im Käfig Platz zum Buddeln

Sie sind klein und niedlich - und als Haustiere sehr beliebt: Hamster sind in vielen Haushalten zu finden. Dabei sind die Tiere mitunter anspruchsvoll. Wenn sie in einem Käfig gehalten werden, legen sie Wert auf eine Buddelecke.
Achtung, Falle: Ein gekipptes Fenster kann für Katzen schnell zum Verhängnis werden. Sie versuchen hindurch zu klettern und klemmen sich ein. Foto: Silvia Marks

22.04.2015 | München

Gekippte Fenster sind für Katzen gefährlich

Katzen können durch enge Spalten schlüpfen. Das wissen sie. Deshalb schrecken sie auch vor gekippten Fenstern nicht zurück. Doch das kann eine tödliche Falle sein. Besitzer sollten darauf achten.
Eine falsche Haltung kann bei Pferden zu Verhaltensstörungen führen. Halter sollten die Ursachen abstellen und mit dem Tier eine Therapie beginnen. Foto: Daniel Bockwoldt

21.04.2015 | Bramsche

Ticks bei Pferden liegen oft an falscher Haltung

Pferde, bei denen ein auffälliges Verhalten zu beobachten ist, leiden meist unter einer verkehrten Pflege oder Unterbringung. Auch Stress ist ein häufiger Auslöser. Helfen können dann nur eine verbesserte Haltung und gezieltes Training.
Katzen schmusen gerne. Doch wenn der Stubentiger beißt und kratzt, ist Vorsicht geboten. So können Erreger übertragen werden. Foto: Patrick Pleul

20.04.2015 | Columbus

Vorsicht beim Knuddeln: Haustiere können Erreger übertragen

Minka, Bello, Hoppel: In vielen Familien lebt ein Haustier. Gerade Kinder gehen beim Kuscheln und Schmusen kaum auf Distanz. In Einzelfällen könne das gefährlich werden, warnen Forscher. Haltern sei oft nicht bewusst, dass ihr Liebling Krankheiten übertragen kann.
Radelausflug mit dem Hund: Dazu muss das Tier zunächst langsam an den Straßenverkehr gewöhnt werden. Foto: Markus Scholz

17.04.2015 | Berlin

Fahrradleine oder Gestänge machen Radeln mit Hund sicherer

Hunde, die viel Auslauf brauchen, lieben es, neben dem Fahrrad herzulaufen. Mit einer Leine kann dies für den Radler gefährlich werden. Daher gibt es für den gemeinsamen Ausflug spezielle Gestänge.
Ratten drücken Zufriedenheit und Angst mit Zähneknirschen aus. Foto: Andrea Warnecke

15.04.2015 | Düsseldorf

Zähneknirschen muss bei Ratten kein Alarmsignal sein

Nicht nur Menschen knirschen mit den Zähnen, auch Ratten machen das hin und wieder. Das klingt dann wie ein leichtes Knuspern. Die Besitzer der Tiere müssen sich keine Sorgen machen - ganz im Gegenteil.
Nach Monaten im Stall freuen sich Pferde über frisches Grün. Doch das kann Komplikationen hervorrufen. Foto: Andrea Warnecke

13.04.2015 | Stuttgart

Pferde dürfen im Frühjahr nur wenig frisches Gras fressen

Im Frühling kommen viele Pferde wieder auf die Weide. Besitzer sollten aufpassen: Zu viel frisches Gras kann aber die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen und Koliken verursachen.
Gegen Algen im Aquarium gibt es veschiedene Lösungen, die aber immer mit den vorhandenen Gegebenheiten abgestimmt werden müssen. Foto: Friso Gentsch

10.04.2015 | Düsseldorf

Zu viel Futter sorgt für Algenplage im Aquarium

Zu viel Futter im Aquarium sorgt für kräftigen Algenwuchs. Aber auch die falsche Bepflanzung kann schuld sein: Gut geeignet sind die höheren Wasserpflanzen, die schnell wachsen und eine Algenplage gar nicht erst aufkommen lassen.
Manche Hunde haben Angst, dass ihr Halter nicht zurückkommt, wenn er sie alleine lässt. Dann sitzen sie vor der Tür und jaulen. Foto: Monique Wüstenhagen

08.04.2015 | Berlin

Halter können Hunden Trennungsangst langsam abtrainieren

Es geht Tieren wie den Menschen. Manchen macht es nichts aus, allein zu sein. Andere ertragen die Situation nicht. So leiden auch Hunde unter Trennungsangst. Besitzer müssen sie deshalb nicht immer mitnehmen. Sie können das Alleinsein mit dem Tier trainieren.
Halter sollten ihrem Kaninchen Heu in der Raufe anbieten. Zu einer richtigen Fütterung gehört auch frisches Gemüse und Obst. Foto: Jörg Carstensen

31.03.2015 | Berlin

Heu für Kaninchen am besten in der Raufe füttern

Auf dem Speiseplan von Kaninchen sollte regelmäßig Heu stehen. Anstatt es einfach auf den Boden zu streuen, kommt das Futter am besten in eine Raufe. Auf diese Weise wird bei den Tieren ein günstiges Fressverhalten unterstützt.


Horoskop
Tageshoroskop Was die Sterne für Sie bereit halten und welchen Einfluss dies auf Ihr Leben hat, können Sie hier erfahren
Servicelinks
GartenLust Wir haben alle Tipps und Infos zum Thema Garten in unserem Themenpaket für Sie zusammengestellt.
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015