Garten: News

Mein
Das Wandelröschen blüht bis in den Herbst hinein. Die Blume bezaubert vor allem mit ihrem Farbwechsel. Foto: Marion Nickig

27.08.2014 | Düsseldorf

Wandelröschen nur noch bis September düngen

Das Wandelröschen bereitet sich langsam auf die Winterruhe vor. Deshalb sollten Gärtner es nur noch bis Ende August düngen. Danach geht die Suche nach dem richtigen Winterlager los. mehr...
Die Segge wurde zur Staude des Jahres 2015 gewählt. Hier ist die Sorte «Bowles Golden» zu sehen. Foto: GMH/Cassian Schmidt

26.08.2014 | Erfurt

Segge ist die Staude des Jahres 2015

Schön, elegant, langlebig und variantenreich: So ist die Segge. Sie ist deshalb zur Staude des Jahres 2015 gekürt worden. Von der Segge gibt es viele Sorten für verschiedene Standorte und Zwecke. mehr...
Das Sagina Subulata, auch Sternmoos genannt, macht den Garten oder Balkon um eine flauschige Attraktion reicher. Foto: Wikimedia/Jerzy Opiola (Lizenz: CC BY-SA 3.0)

22.08.2014 | Berlin

Bitte anfassen - Streichelzarte Pflanzen im Garten

Fluffig und ganz sanft fühlen sich manche Pflanzen an. Die federartigen Rispen des Lampenputzergrases (Pennisetum) sind ein Beispiel dafür, erläutert der Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE). mehr...
Damit er über den Winter gesund bleibt, sollte der Rhododendron jetzt vor der Zikade geschützt werden. Foto: Arno Burgi

21.08.2014 | Bonn

Rhododendron jetzt vor Pilzbefall schützen

Erst ein Insektenstich, dann der Pilz: Die Knospen des Rhododendron können über den Winter braun werden und absterben. Hobbygärtner sollten dem nun vorbeugen. mehr...
Immer weg damit: Wer Verwelktes gleich entfernt, verlängt die Blüte seiner Blumen. Foto: David Ebener

20.08.2014 | Bonn

Länger schön: Verwelktes an Sommerblumen abschneiden

Mit ein bisschen Aufwand kann der Hobbygärtner die Blüte seiner Sommerblumen verlängern. Der Trick: Die Blumen dürfen gar nicht erst Samen ansetzen. mehr...
Feldsalat wächst auch in ausgezehrten Böden. Foto: Jens Ressing

20.08.2014 | Lebach

Ende August kommen Nachkulturen ins Gewächshaus

Feldsalat, Endivien, Spinat und Co.: Genügsame Pflanzen kommen Ende August in die Gewächshäuser. Die ausgezehrten Böden am Ende der Saison genügen ihnen. mehr...
Die Blüten des Hohen Stauden-Phlox (Phlox paniculata) sehen besonders gut vor einem dunklen Hintergrund aus. Foto: Wikimedia/Kristian Peters (CC BY-SA 3.0)

19.08.2014 | Bad Honnef

Hohen Stauden-Phlox vor eine Hecke setzen

Die rosafarbenen Blüten des Hohen Stauden-Phlox kommen besonders gut vor dunklem Hintergrund zur Geltung. Tipps für wirkungsvolle Kombinationen gibt der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. mehr...
Die Kanadische Goldrute sieht schön aus - sie verdrängt aber heimische Gewächse und nimmt damit Tieren im Garten den Lebensraum. Foto: Wikimedia/Georg Slickers (CC BY-SA 3.0)

18.08.2014 | Hamburg

Vorsicht bei invasiven Arten wie Kanadischer Goldrute

Kanadische Goldrute, Indisches Springkraut oder Japanerischer Staudenknöterich sind ein hübscher Blickfang im Garten - sie können dort aber zum Problem werden. mehr...
Ein Obstbaum wie dieser sollte im Sommer gut bewässert werden. Foto: Daniel Naupold

15.08.2014 | Düsseldorf

Sommerschnitt und Mulch: So wird die Obst-Ernte ertragreich

Obstbäume brauchen im Sommer regelmäßig Wasser. Das gilt vor allem in der Phase, in der sie Früchte tragen, erläutert das Blumenbüro in Düsseldorf. mehr...
Gartenbesitzer dürfen Wespennester nicht eigenhändig umsiedeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

14.08.2014 | Marburg

Eigenhändiges Umsiedeln von Wespennestern verboten

Da darf nur der Fachmann ran: Haben Hobbygärtner ein Wespennest im Garten, dürfen sie es nicht selbst umsiedeln. Das Unterfangen ist zu gefährlich. Außerdem sind die Tiere geschützt. Eine Alternative ist Geduld - das Wespenvolk geht im Herbst ein. mehr...
Blütenpracht auf Augenhöhe: das Wandelröschen als Hochstamm. Foto: Andrea Warnecke

13.08.2014 | Bonn

Seitentriebe am Hochstämmchen entfernen

Wandelröschen, Fuchsie und Bougainvillea können zum Hochstamm geformt werden. Dabei ist es wichtig, die Seitentriebe und Triebspitzen der Pflanzen zu kappen. mehr...
Jetzt ist es Zeit für die Samenernte im eigenen Garten. Foto: Mascha Brichta

12.08.2014 | Berlin

Für das Gartenjahr 2015 vorsorgen: Samen ernten und einlagern

Bald beginnt der Herbst und damit das Ende des Gartenjahres. Nun ist es Zeit, Samen zu ernten. Einige müssen gleich wieder ausgesät werden. Einige überwintern in Papiertütchen. mehr...
In einigen Teilen Deutschlands sind Buchsbäume derzeit einer feuchten Witterung ausgesetzt. Infolgedessen kommt es bei der Gartenpflanze häufig zu Pilzbefall. Foto: BdB

11.08.2014 | Bonn

Pilz bedroht Buchsbäume - Pflanzenreste über Hausmüll entsorgen

Ein zuverlässiger und robuster Grüngeber im Garten ist der Buchsbaum. Doch bei anhaltender Feuchtigkeit steigt für die Pflanze das Risiko eines Pilzbefalls. Tritt der Schädling tatsächlich auf, kommt es auf intensive Pflege an. mehr...
Die Echeveria steht gern in der Sonne. Foto: Flickr/Randy Son Of Robert (CC BY 2.0)

06.08.2014 | Düsseldorf

Echeveria nur mäßig Wasser geben

Die Echeveria ist eine Sonnenanbeterin. Sie liebt die hellen, warmen Strahlen. Durst hat sie trotzdem nur wenig. Gärtner sollten die Erde um die Echeveria deshalb nur anfeuchten. mehr...
Gärtner können sich leicht an der Schere schneiden. Wer nicht geimpft ist, kann an Wundstarrkrampf erkranken. Foto: Kai Remmers

05.08.2014 | Leipzig

Hobbygärtner sollten gegen Tetanus geimpft sein

Schon eine kleine Wunde, die bei der Gartenarbeit entsteht, kann gefährlich sein: Eine Infektion mit Tetanus ist möglich. Durch eine Impfung kann der Krankheit vorgebeugt werden. mehr...
Schon beim Schneiden beachten: Ein Hibiskus-Hochstämmchen sollte immer eine kugelige Form haben. Foto: Pflanzenfreude.de

01.08.2014 | Düsseldorf

Hibiskus mag es sonnig und mäßig feucht

Ob als Strauch oder kleiner Baum: Ein Hibiskus im Garten ist eine Augenweide. Seine Blüten leuchten von Weiß über Orange und Rosa bis Dunkelrot - zumindest wenn man ihn richtig pflegt. mehr...
Ungebetener Gast: Maulwürfe ärgern manche Gartenbesitzer, lassen sich aber mit einfachen Methoden vertreiben. Foto: Patrick Pleul

31.07.2014 | Hamburg

Spielende Kinder und Hunde vertreiben Maulwürfe

Der Maulwurf ist ein sensibles Wesen. Lärm und Gerüche sind ihm zuwider. So sind die Mittel einfach und ökologisch, um die Tiere aus dem Garten zu vertreiben. mehr...
Schön rot und knackig: So sollten Möhren bei der Ernte sein. Foto: Patrick Pleul

30.07.2014 | Oldenburg

Möhren sollten nicht zu weit aus der Erde schauen

Manche Möhren sind am Krautansatz grün und nicht orangefarben. Viele schneiden dieses Stück beim Zubereiten weg, weil es bitter schmeckt. Um das zu verhindern, müssen Möhren im Beet immer ganz mit Erde bedeckt sein. mehr...

01.05.2013 | Gastartikel

Die perfekte Gartenliege finden

Sie ist wohl noch jedem bekannt: die zusammenklappbare und daher auch schnell verstaubare Gartenliege aus den 70er Jahren. Was diese Liege an Funktionalität besaß, fehlte ihr allerdings an Komfort und Bequemlichkeit. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014