Garten: News

Mein
Verreibt man die gelben Blüten der Gummibärchen-Blume (Cephalophora aromatica), verströmen sie den bekannten fruchtigen Duft. Foto: Andrea Warnecke

24.04.2015 | Berlin

Für Kinder im Garten: Gummibärchen-Blume und Cola-Kraut

Sie duften herrlich fruchtig, so als würde man seine Nase tief in die Tüte mit Süßigkeiten stecken: Verreibt man die gelben Blütenköpfe der Gummibärchen-Blumen, verströmen sie ihren ungewöhnlichen Duft. Besonders für Kinder sind solche ungewöhnlich duftenden Pflanzen im Garten interessant.
Dahlien werden am besten erst nach den Eisheiligen gepflanzt. Foto: Franziska Gabbert

23.04.2015 | Berlin

Das ist zu tun im Mai - Der Gartenkalender

Nach den Eisheiligen Mitte Mai können Hobbygärtner richtig loslegen. Denn danach ist die Zeit des Frosts vorbei. Damit verlassen auch die letzten, sensiblen Blumen und Pflanzen das Winterlager.
Anders als die Wildpflanzen eignen sich Kulturheidelbeeren auch für den Anbau. Die Pflanzen bevorzugen saure Böden. Foto: Holger Hollemann

22.04.2015 | Bonn

Heidelbeerpflanzen brauchen sauren Boden

Als Wildfrucht wachsen Heidelbeerpflanzen normalerweise in Wäldern oder Moor- und Bergheiden. Die Kulturheidelbeere findet hingegen auch ihren Platz im Garten. Dort stellt sie jedoch hohe Ansprüche an die Beschaffenheit des Bodens.
Im Frühjahr stehen viele Obstbäume in voller Blüte. Doch noch kann starker Frost die spätere Ernte verderben. Wie die Obstbauern können auch Hobbygärtner ihre Bäume mit Wassernebel schützen. Foto: Uwe Zucchi

21.04.2015 | Lüneburg

Feiner Wassernebel schützt Blüten der Obstbäume vor Frost

Spätfröste im Frühling lassen die Blüten von Obstbäumen erfrieren. In der Folge tragen die Bäume später nur wenig Früchte. Hobbygärtner können sie aber schützen mit einem Trick der Profis.
Kirschlorbeer lockt oft den Dickmaulrüssler an. Hobbygärtner können den Schädling in Dosen sammeln und in der Biotonne entsorgen. Foto: Andrea Warnecke

20.04.2015 |

Kirschlorbeer schützen: Dickmaulrüssler in Dose locken

Mit dem Frühlingsbeginn tauchen die ersten Schädlinge auf, Hobbygärtner reagieren am besten schnell darauf. Der Dickmaulrüssler wird in Wellen bekämpft, das erste Mal bis Ende Mai.
Die Kletterhortensie braucht kein Rankgitter. Foto: Jens Schierenbeck

17.04.2015 | Haan

Kletterpflanzen im Topf brauchen 20 bis 40 Liter Erde

Kletterpflanzen verschönern Hauswände, Gärten und Terrassen. Sie gedeihen im Boden und im Topf. Doch der sollte groß genug sein. Denn die Pflanzen können nicht einfach umgetopft werden.
Eine Raupe des Buchsbaumzünslers lässt es sich schmecken. Hobbygärtner können die Insekten mit Pflanzenschutzmittel bekämpfen. Foto: Patrick Seeger

15.04.2015 | Karlsruhe

Im April den Buchsbaumzünsler bekämpfen

Der Buchsbaum ist gefährdet. Viele Pflanzen leiden seit ein paar Jahren stark an einem Käferbefall. Der Buchsbaumzünsler beginnt im Frühjahr, die Blätter der Bäume zu fressen. Auch die Rinde wird in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb sollten Hobbygärtner jetzt aktiv werden.
Orange, gelb, rot oder weiß: Die Gerbera bietet eine breite Farbpalette an. Foto: Tobias Hase

13.04.2015 | Essen

Gerbera brauchen wenig Wasser in der Vase

Sie leuchtet einen an. Die Gerbera blüht so farbenfroh. Deshalb wird sie gerne als Tischdekoration verwendet. Beim Wasser in der Vase oder Schale gilt: Weniger ist mehr. Sonst währt die Freude an den Blumen nicht so lange.
Rasen ist nicht gleich Rasen. Es gibt verschiedene Sorten - je Standort und Nutzung. Foto: Robert Schlesinger

10.04.2015 | Bonn

Die Mischung macht's: Die richtige Rasensorte finden

Er wird getreten und geplättet, Fußbälle rollen ihn nieder, Hundepfoten scharren an ihm: Rasen macht mancherorts viel mit. Anderswo soll er einfach nur hübsch aussehen. Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Rasenmischungen.
Nicht nur Seerosen wachsen auf dem Gartenteich. Wählt man einen sonnigen Ort für das Gewässer, gedeiht am Ufer vielfältige Flora. Foto: Jens Schierenbeck

09.04.2015 |

Gartenteich an sonnigem Standort anlegen

Die Krönung für jeden Garten ist ein hübscher Teich. Wer einen anlegen möchte, sollte vor allem auf einen Ort mit viel Sonne achten. Außerdem weiß ein Experte für Naturgärten, welche Pflanzen am Ufer gut gedeihen und ob man im Wasser Fische halten sollte.
Das Europa-Rosarium Sangerhausen startet in die Saison. Archivfoto: Hendrik Schmidt

09.04.2015 | Sangerhausen

Milder Winter schont Rosen

Ob von Profis oder Hobbygärtnern, Rosen wollen gehegt und gepflegt werden. Im Frühjahr gehört ein Rückschnitt der Pflanzen dazu. Doch wann und wo setzt man die Schere dabei an?
Damit das Tränende Herz so schön blüht, muss es im Frühjahr gedüngt werden. Foto: Marion Nickig

08.04.2015 | Berlin

Herzblume alle zwei Jahre im Frühling düngen

Die Blüten prägen ihren Namen: Das Tränende Herz ist eine beliebte Zierpflanze, mit vielen herabhängenden Blüten in Herzform. Im Frühjahr freut sich die Herzblume über neue Nährstoffe. Ein Schmuckstück ist sie unter anderem in Steingärten.
Drei Varianten der Verbenensorte «Vepita Incense» in Kombination sind zur Pflanze des Jahres im Norden gewählt worden. Foto: GMH

07.04.2015 | Bonn

Feuerzauber und Havelperle: Die neuen Balkonpflanzen 2015

Der Hobbygärtner ist überfordert mit den unzähligen Pflanzensorten, die jedes Jahr neu in den Handel kommen. Jährlich küren daher die regionalen Gartenverbände ihre Lieblinge. Sie überzeugen mit Blütenreichtum und geringen Ansprüchen.
Erst die Blüte, dann der Dünger: Diese Regel gilt für Rhododendren. Foto: Bodo Marks

03.04.2015 | Berlin

Der Rhododendron bekommt erst nach der Blüte Dünger

Der Rhododendron ist oft etwas eigenwillig: Das Gehölz möchte nicht wie viele andere Sträucher vor der Blüte eine Düngergabe, sondern erst danach. Auch beim Dünger ist die Pflanze eigen.
Der Korb wird mit einer Plastikfolie ausgelegt, so dass die Erde nicht herausrieseln kann. Foto: Pflanzenfreude.de

02.04.2015 | Essen

Bastelanleitung: Hängeampel für Pflanzen

Eine Blumenampel können Hobbygärtner selber machen. Dafür brauchen sie nur Rindsleder, ein Seil, vier Karabinerhaken und ein Korb. Schon kann es losgehen mit der Bastelei.
Der Efeu wächst auch im Haus. Hier mag die Pflanze helle Standorte - je heller die Blätter der Sorte sind, desto mehr Licht verträgt sie. Foto: Pflanzenfreude.de

01.04.2015 | Essen

So gedeiht Efeu im Haus

Wer an Efeu denkt, dem fallen stark bewachsene Hausfassaden ein. Die Pflanze eignet sich aber nicht nur für draußen, auch in der Wohnung wächst sie gut. Doch jede Sorte braucht einen anderen Standort.
Boskoop ist eine Apfelsorte, die nur wenig anfällig für Schorf ist. Foto: Felix Zahn

31.03.2015 | Bonn

Hobbygärtner pflanzen besser schorfresistente Apfelsorten

Schorf ist eine der häufigsten Apfelbaumkrankheiten. Der Pilz schadet Früchten und Bäumen. Hobbygärtner müssen sich damit nicht herumärgern, wenn sie schorfresistente Sorten pflanzen.

01.05.2013 | Gastartikel

Die perfekte Gartenliege finden

Sie ist wohl noch jedem bekannt: die zusammenklappbare und daher auch schnell verstaubare Gartenliege aus den 70er Jahren. Was diese Liege an Funktionalität besaß, fehlte ihr allerdings an Komfort und Bequemlichkeit.


Horoskop
Tageshoroskop Was die Sterne für Sie bereit halten und welchen Einfluss dies auf Ihr Leben hat, können Sie hier erfahren
Servicelinks
GartenLust Wir haben alle Tipps und Infos zum Thema Garten in unserem Themenpaket für Sie zusammengestellt.
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015