Garten: News

Mein
Schön rot und knackig: So sollten Möhren bei der Ernte sein. Foto: Patrick Pleul

30.07.2014 | Oldenburg

Möhren sollten nicht zu weit aus der Erde schauen

Manche Möhren sind am Krautansatz grün und nicht orangefarben. Viele schneiden dieses Stück beim Zubereiten weg, weil es bitter schmeckt. Um das zu verhindern, müssen Möhren im Beet immer ganz mit Erde bedeckt sein. mehr...
Die Verbena stammt eigentlich aus dem sonnenreichen Südamerika. Sonne braucht sie auch in unseren Breiten. Foto: Pflanzenfreude.de

29.07.2014 | Düsseldorf

Die Verbena braucht viel Sonne

Viele haben sie zuhause auf dem Fenstersims: die Verbena. Ein guter Platz für das beliebte Eisenkraut, solange es dort sonnig ist. Die zu üppigen Blüten neigende Pflanze hat nämlich einen unstillbaren Sonnenhunger, sollten Hobbygärtner wissen. mehr...
Rosen brauchen Luft, um so schön auszusehen. Deshalb sollten sie nicht unter Bäume gepflanzt werden. Foto: Carmen Jaspersen

28.07.2014 | Pinneberg

Rosen nicht unter Bäume setzen

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose, heißt es im berühmten Gedicht der Lyrikerin Gertrude Stein. Damit eine Rose auch gesund bleibt, sollte man sie vor anhaltender Feuchtigkeit schützen, wie etwa durch Regenwasser benachbarter Bäume. mehr...
Steht Phlox frei, hält er einem Gewitter stand. Geschützte Pflanzen brauchen dagegen Hilfe. Foto: Arno Burgi

25.07.2014 |

Geschützte Stauden besonders vor Gewitterstürmen schützen

Berlin (dpa/tmn) - Stauden wie Phlox und Astern können bei starkem Regen und Wind umknicken. Vor allem Pflanzen, die an Mauern stehen, sind empfindlich. Sie sollten abgestützt werden. mehr...
Wein an der Hausswand schützt im Sommer vor Hitze. Im Herbst wirft die Kletterpflanze ihre Blätte ab und lässt die wärmende Sonne ans Mauerwerk. Foto: Jens Büttner

24.07.2014 | Erfurt

Für Südseite des Hauses Kletterpflanzen mit Laub verwenden

Wein an der Hauswand ist im Sommer eine natürliche Klimaanlage. Die Kletterpflanze eignet sich besonders gut für die Südseite eines Gebäudes. Welche Pflanzen an die West-, Ost- und Nordseite passen, verrät die Verbraucherzentrale Thüringen. mehr...
Petersilie lässt sich im Spätsommer gut teilen und vermehren. Foto: Andrea Warnecke

23.07.2014 | Lebach

Küchenkräuter im Spätsommer vermehren

Im Spätsommer braucht der Kräutergarten mehr Aufmerksamkeit. Dann können Gärtner einige Pflanzen gut vermehren. Wenn Petersilie und Majoran ihr Wachstum verlangsamen, brauchen sie einen Standortwechsel und können bei dieser Gelegenheit geteilt werden. mehr...
Die Sutera wird im Deutschen oft auch als Schneeflockenblume bezeichnet. Der Name geht auf ihre vielen weißen Blüten zurück. Es gibt aber auch andersfarbige Sorten. Foto: Pflanzenfreude.de

22.07.2014 | Düsseldorf

Die Schneeflockenblume mag Sonne und Hitze

Obwohl ihr Name es nicht vermuten lässt, ist die Schneeflockenblume ein Hitzefan. An einem sonnigen Standort bildet sie besonders viele Blüten. Dafür benötigt sie aber viel Wasser. mehr...
Ameisen können im Garten helfen, aber auch Schaden anrichten. Sie fressen tote Tiere, schützen aber beispielsweise auch Blattläuse. Foto: Federico Gambarini

18.07.2014 | Bonn

Gebräu aus Wermutkraut vertreibt Ameisen

Ameisen können Freund und Feind des Gärtners sein. Sind sie unerwünscht, so verwendet man am besten eine Jauche aus Wehrmutkraut. Auch bestimmte Duftnoten mögen die Insekten nicht. mehr...
Pflanzen brauchen im Sommer viel Wasser. Doch Vorsicht: Wer sie bei praller Sonne gießt, riskiert, dass sie verbrennen. Foto: Kai Remmers

17.07.2014 | Berlin

Viel hilft nicht viel - 6 Gartentipps für die heißen Tage

Durst! In der Sommerhitze brauchen Pflanzen viel Wasser. Aber sie einfach damit zu überschütten, tut nicht gut. Im Gegenteil: Bleiben Tropfen auf den Blättern, verbrennen die Pflanzen im Beet sogar. mehr...
Schutz vor Schleimpilz: Kohlpflanzen sollten in nicht befallener Erde heranwachsen. Foto: Andrea Warnecke

16.07.2014 | Bonn

Schleimpilz am Kohl - Befallene Köpfe entsorgen

Werden Kohlpflanzen bleich, welken und sterben ab, hat ein Schleimpilz sie befallen. Hobbygärtner müssen die erkrankten Köpfe entfernen und auch an die Beseitigung der Sporen aus der Erde denken. Der beste Schutz vor dem Befall ist Vorbeugung. mehr...
Mähroboter helfen, einen satten Rasen zu bekommen. Stellenweise müssen Hobbygärtner aber noch nachbessern. Foto: Friso Gentsch

15.07.2014 | Veitshöchheim

Mähroboter schaffen nicht alle Hindernisse

Rasenmähen ist anstrengend. Mähroboter, die wie emsige Käfer aussehen, eigenständig über die Fläche rollen und diese stets kurz geschoren halten, scheinen die Lösung. Doch komplett nehmen sie Hobbygärtnern die Arbeit nicht ab. mehr...
Damit Pflanzen im Hochsommer genügend Nährstoffe aufnehmen können, benötigen sie reichlich Wasser. Foto: Fredrik von Erichsen

15.07.2014 | Veitshöchheim

Pflanzen leiden bei Hitze oft unter Nährstoffmangel

Hitze kann den Pflanzen im Garten sehr zu schaffen machen. Denn starke Trockenheit führt schnell dazu, dass ihnen auch wichtige Nährstoffe fehlen. mehr...
Bekommen Gartenrosen Triebe mit feinen, siebenteiligen Blättern, können sie der Edelsorte Nährstoffe entziehen. Foto: Jan Bauer

14.07.2014 | Pinneberg

Wildtriebe an Gartenrosen entfernen

Rosenliebhaber freuen sich zumeist über einen üppigen Wuchs ihrer blütenprächtigen Pflanzen. Doch es gibt auch neue Triebe, die ein gesundes Wachstum der Rosen behindern. mehr...
In einer Geschenktasche kann ein Blumenstrauß unauffällig lange frisch gehalten werden - denn darin befindet sich eine Vase. Foto: Tollwasblumenmachen.de

14.07.2014 | Düsseldorf

Blumensträuße bleiben in Geschenktaschen länger frisch

Blumen verschenken - bei einer Feier passt das eigentlich immer. Nützlich sind Geschenktaschen: Sie kaschieren dezent eine Vase und die Blumen bleiben auch bei einem längeren Transport frisch. Dann kommt es noch auf den Farbmix des Straußes an. mehr...
Mitarbeiter der Wasserwacht entfernen Großblütiges Heusenkraut aus dem Fluss Leda im Lankreis Leer. Die Pflanze schaut hübsch aus, gilt aber als sehr schädlich. Foto: Detlef Kolthoff/Landkreis Leer

11.07.2014 | Leer

Gefährlicher Pflanzenexot in Deutschland aufgetaucht

Hübsch, aber gefährlich: Ein Pflanzenexot hat sich in einem Winkel Ostfrieslands breitgemacht und bedroht heimische Arten. Woher das Kraut kommt, ist unklar. Sicher ist nur: Die Wasserpflanzen dürfen nicht mit Pflanzenschutzmitteln bekämpft werden. mehr...
Besonders in der Blütephase ist es gut, die Fuchsie mit etwas Flüssigdünger zu versorgen. Foto: Blumenbüro

11.07.2014 | Berlin

Fuchsien brauchen reichlich Wasser und Nährstoffe

Fuchsien brauchen viel Zuwendung: Hobbygärtner müssen sie regelmäßig gießen und düngen. Dafür können sie sich dann an den langen Blütephasen der Pflanzen erfreuen. mehr...
Jetzt schon an nächstes Jahr denken: Stockrosen müssen nun in die Erde, damit sie im nächsten Jahr blühen. Foto: Jens Büttner

09.07.2014 | Hamburg

Zweijährige Pflanzen jetzt aussäen

Die Pflanzen wachsen derzeit von alleine. Doch Hobbygärtner sollten schon an das nächste Jahr denken. Zweijährige Pflanzen wie die Stockrose sollten nun ausgesät werden. mehr...

01.05.2013 | Gastartikel

Die perfekte Gartenliege finden

Sie ist wohl noch jedem bekannt: die zusammenklappbare und daher auch schnell verstaubare Gartenliege aus den 70er Jahren. Was diese Liege an Funktionalität besaß, fehlte ihr allerdings an Komfort und Bequemlichkeit. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014