Garten: News

Mein
Nützlinge wie Marienkäfer können im Garten wirkungsvoll gegen Schädlinge wie Blattläuse eingesetzt werden. Foto: Matthias Hiekel

27.03.2015 | Neustadt/Weinstraße

Freie Kost und Logis: So lockt man Nützlinge in den Garten

Schädlinge wie Blattläuse sind keine gern gesehenen Gäste im Garten. Um sie loszuwerden, muss der Hobbygärtner aber nicht gleich zur Chemiekeule greifen. Eine biologisch verträglichere Variante: Nützlinge als natürliche Feinde in anlocken.
Beim Auspacken dieser Bodendeckerrosen zeigte sich viel Kunststoff. Foto: Stiftung Warentest

26.03.2015 |

Kauf mit Riskiko: Pflanzen vom Versandhändler

Pflanzen, die über den Versandhandel angeboten werden, legen oft weite Wege zurück. Damit sie die Lieferstrecke gut überstehen, müssen die Pflanzen luftig verpackt sein. Stiftung Warentest schaute sich mehrere Händler genauer an und stieß auf einige Mängel.
Die hohen Flammen eines Osterfeuers können schnell gefährlich werden - ausreichend Abstand zu Gebäuden, Bäumen und Straßen ist wichtig. Foto: Andrea Warnecke

25.03.2015 | Berlin

Anmeldung und Co.: Osterfeuer richtig organisieren

Osterfeuer haben Tradition und sind in ganz Deutschland beliebt. Aber Veranstalter dürfen nicht blauäugig sein. Das muss gut organisiert werden. Einige Tipps, worauf sie achten sollten.
Bei Sonnenschein sind die Blüten des Kapkörbchens geöffnet bei Regen verschließen sie sich. Foto: Pflanzenfreude.de

24.03.2015 | Stuttgart

Kapkörbchen sorgen für Farbe im Balkonkasten

Sie blühen in Creme-Weiß, Flieder und Beere und bilden mit ihren Blüten einen schönen Kontrast zum kräftigen Dunkelgrün des Laubs: Kapkörbchen (Osteospermums ecklonis) schmücken ab April den Balkonkasten.
Bellis heißt so viel wie hübsch: Ihre Schönheit hat der Zuchtform des Gänseblümchens den deutschen Namen Maßliebchen eingetragen. Foto: Pflanzenfreude.de

20.03.2015 | Essen

Männertreu und Co.: Warum Pflanzen so heißen wie sie heißen

Sie heißen Männertreu, Fleißiges Lieschen und Wandelröschen: Manche Pflanzen tragen besonders schöne Namen, und diese sind nicht ohne Grund entstanden. Was steckt hinter den Bezeichnungen?
Gartentipp: Verblühte Frühblüher wie Narzissen sollten im April gedüngt werden, damit sie bald wieder ihre ganze Pracht entfalten können. Foto: Jan-Philipp Strobel

19.03.2015 |

Das ist zu tun im April - Der Gartenkalender

Im April zeigt der Garten bereits seine ganze Pracht. Hobbygärtner haben nun einiges zu erledigen - die Königliche Gartenakademie in Berlin rät zum Säen von Salat, Räsenmähen und Düngen von Frühblühern.
Hobbygärtner müssen durch den milden Winter mit mehr Blattläusen rechnen. Foto: Frank Rumpenhorst

18.03.2015 | Braunschweig

Milder Winter muss nicht viele Schädlinge zur Folge haben

Selbst eisige Winter machen den als Schädlingen gesehenen Krabbeltieren oft nichts aus. Dagegen leiden die Insekten eher unter einem Winter mit fast frühlingshaften Temperaturen - warm und feucht kann für sie sogar tödlich sein.
Mit der Grabgabel lässt sich der Boden im Frühjahr leichter bearbeiten als mit der Schaufel. Foto: Franziska Gabbert

17.03.2015 | Berlin

Umgraben bis Düngen: Die ersten Garten-Arbeiten im Freien

Die Sonne scheint, an manchen Tagen kann man im Freien sogar schon auf die dicke Jacke verzichten. Und Hobbygärtner juckt es zum Frühlingsbeginn in den Fingern, draußen zu arbeiten. Was können sie jetzt schon am Sinnvollsten erledigen?
Hobbygärtner sollten die Beete im Frühjahr lockern und Kompost einbringen. Foto: Andrea Warnecke

13.03.2015 | Berlin

Den Boden auf das Gartenjahr vorbereiten

Wer es im Herbst noch nicht getan hat, muss sich jetzt sputen: Bevor die ersten Pflanzen in die Beete kommen, muss der Boden vorbereitet werden. Dafür sind die letzten kalten Tage noch gut.
Ein Holzboden auf der Terrasse sieht besonders natürlich aus. Pflegemittel erhalten den Holzton. Foto: Andrea Warnecke

12.03.2015 |

Pflegemittel im Überblick: Holz vor Verwitterung schützen

Holz sieht besonders schön im Garten und auf dem Balkon aus. Regale, Terrassenböden und Rankhilfen bestehen daraus. Doch die Witterung setzt dem Holz zu. Schützen kann man es mit dem passenden Pflegemittel.
Primeln sind pflegeleicht und vertragen auch mal Minusgrade. Foto: Jens Wolf

12.03.2015 | Essen

Weiße Primeln sorgen für skandinavisches Flair im Beet

Mit Blumen lässt sich nordische Stimmung auf dem Balkon und im Garten verbreiten. Dazu bieten sich im Frühjahr weiße Primeln an. Die kann man mit anderen Blumen kombinieren.
So schön gelb blüht die Kornelkirsche. Foto: Felix Kästle

12.03.2015 | Bad Honnef

Alternativen zur Forsythie: Gelbblühende Sträucher

Forsythien erkennt im Frühling jeder: Sie blühen leuchtend gelb. Es gibt aber auch gelbblühende Alternativen, die früh im Jahr ihre Knospen öffnen. Hier einige Beispiele für Hobbygärtner.
Der Lavendel muss geschnitten werden. So kann er besser austreiben. Foto: Kai Remmers

12.03.2015 | Essen

Lavendel braucht Rückschnitt im Frühling

Hobbygärtner werden nun langsam wieder aktiv. Eine Aufgabe im noch jungen Gartenjahr: den Lavendel auf den neuen Austrieb vorbereiten. Dazu gehört, die Pflanze zurückzuschneiden und verholzte Teile zu entfernen.
Der Rasen grünt nur, wenn der Boden einen PH-Wert zwischen 5,5 und 6,0 hat. Stimmt der Wert nicht, sollten Gartenbesitzer mit Kalk nachhelfen. Foto: Kai Remmers

12.03.2015 | Oldenburg

Beete und Rasen brauchen regelmäßig Kalk

Damit nach dem Winter die Blumen und der Rasen im Garten wieder üppig wachsen, benötigt der Boden den richtigten PH-Wert. Mit Kalk können Gartenbesitzer den Säuregehalt regulieren.
Die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) liebt Obst mit weichen Schalen. Besonders oft befallen sind daher Weintrauben und Kirschen. Foto: Fredrik von Erichsen

12.03.2015 | Bonn

Befall der Kirschessigfliege dem Amt melden

Obstfliegen kennt jeder aus dem Garten: Sie fallen über faulende Früchte her. Neuerdings machen sich Artgenossen aus Asien, die auch auf gesunde Früchte stehen, hierzulande breit. Der Befall muss dem Amt gemeldet werden.
Pflanzen können den Energiefluss im Raum optimieren - sofern man daran glaubt. Für das grüne Feng Shui eignen sich großblättrige Pflanzen wie Aglaonema. Foto: Blumenbüro

12.03.2015 | Bonn

Grünes Feng Shui: Pflanzen mit runden Blättern wählen

Pflanzen verbessern die Luft in Räumen. Dem stimmt wohl jeder zu. Dass sie auch für den Energiefluss Gutes tun, das ist eine Idee beim Feng Shui. Wer daran glaubt, kann mit der Auswahl der Pflanzen das Chi im Zimmer verbessern.

01.05.2013 | Gastartikel

Die perfekte Gartenliege finden

Sie ist wohl noch jedem bekannt: die zusammenklappbare und daher auch schnell verstaubare Gartenliege aus den 70er Jahren. Was diese Liege an Funktionalität besaß, fehlte ihr allerdings an Komfort und Bequemlichkeit.


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015