Gesundheit: News

Mein
Der zurückgerufene Saft stellt kein Gesundheitsrisiko für Kinder dar. Foto: Hexal

22.09.2014 | Berlin

Belasteter Ibuprofen-Saft: Keine Gefahr für Kinder

Ein von Hexal zurückgerufener Ibuprofen-Saft für Kinder ist laut einem Experten nicht gefährlich. Auch der Pharmahersteller selbst beruhigt: Es seien keine Auswirkungen auf die Gesundheit von Patienten zu befürchten.
Immer wieder kratzen: 13 bis 26 Prozent der Erwachsenen in Deutschland leiden unter chronischem Juckreiz. Foto: Friso Gentsch

22.09.2014 | Münster

Chronischer Juckreiz bei Erwachsenen nimmt zu

Wenn die Haut nach einem Mückenstich juckt, ist das lästig. Wer sich aber immer wieder grundlos kratzen muss, für den wird es zur Qual. Die Zahl der Betroffenen steigt.
Zecken können Krankheiten wie Borreliose oder FSME übertragen. Foto: Patrick Pleul

22.09.2014 | Stuttgart

Experten warnen: Zecken auch im Herbst aktiv

Mit kurzen Hosen durchs hohe Gras: Dass man im Sommer auf Zecken achten soll, hat sich herumgesprochen. Doch dass die blutsaugenden Parasiten auch im Herbst noch aktiv sind, ist weniger bekannt.
Schon wieder zugelegt! Das kann auch zum Beispiel auf Wassereinlagerungen durch Bluthochdruck zurückzuführen sein. Foto: Lindsey Parnaby

19.09.2014 | Frankfurt/Main

Gewichtszunahme kann mit dem Herz zusammenhängen

Der Blick auf die Waage verrät: Schon wieder ein Kilo zugelegt. Verantwortlich für eine Gewichtszunahme muss aber nicht immer zu viel Essen sein. Nicht selten ist ein schwaches Herz schuld.
Die meisten Menschen mit Demenz werden zu Hause von Angehörigen betreut. Kleine Gedächtnisstützen ermöglichen das alltägliche Miteinander. Foto: Stefan Sauer

18.09.2014 | Greifswald

Gesundheitsforscher: «Wir müssen Dementisch lernen»

Wenn ein Mensch sein Gedächtnis verliert, stellt sich die Frage wie er betreut werden soll. Das bestehende Gesundheitssystem ist auf die Betreuung von zunehmend mehr Menschen mit Demenz nicht vorbereitet, meint ein Gesundheitsforscher.
Vor allem ältere Menschen leiden an Alzheimer und Parkinson. Forscher versuchen derzeit die Frage zu klären, ob die Krankheiten übertragbar sind. Foto: Patrick Pleul

17.09.2014 | München

Übertragbarkeit von Alzheimer und Parkinson nicht auszuschließen

Demenz, Schlaganfall, Schwindel - daran leiden in einer alternden Gesellschaft immer mehr Menschen. In München diskutieren Neuromediziner über Diagnosen, Therapien und mögliche Ursachen von neurologischen Krankheiten.
Blutgruppe B-Träger leben mit einem erhöhten Risiko, an Bauchspeicheldrüsenentzündung zu erkranken. Foto: Bodo Marks

17.09.2014 | Greifswald

Bauchspeicheldrüsenentzündung bei Blutgruppe B häufiger

Jeder achte Deutsche ist Träger der Blutgruppe B. Forscher fanden jetzt heraus, dass diese Blutgruppe das Risiko für eine chronische Pankreatitis um den Faktor 2,5 erhöht.
Ob sie echt sind, sieht man den Pillen nicht an. Daher sollten sich Verbraucher zumindest einen Eindruck darüber verschaffen, ob ihre Versandapotheke seriös ist. Foto: Franziska Gabbert

16.09.2014 | Wiesbaden

Bei Internet-Apotheken auf das Sicherheitslogo schauen

Im Internet lassen sich Medikamente mit wenigen Mausklicks bestellen. Aber ganz risikolos ist das nicht. Gerade bei Arzneimitteln sollten Patienten wissen, woher sie kommen. Dafür lohnt sich ein Blick aufs Sicherheitslogo der Onlineapotheke.
Jetzt jede freie Minute nutzen - und kräftig Sonne tanken, bevor der Winter kommt! Foto: Britta Pedersen

16.09.2014 | Marburg

Vitamin-D-Speicher im Herbst auffüllen

Die Tage werden kürzer, bald beginnt wieder die dunkle Jahreszeit. Höchste Zeit also, noch schnell Sonne zu tanken. Mindestens zehn Minuten am Tag sollten es jetzt sein.
Schlaf begünstigt das psychosoziale Leistungsvermögen. Doch sechs Prozent der Deutschen leiden an Ein- und Durchschlafstörungen. Foto: Friso Gentsch

15.09.2014 | München

Der Kampf gegen die innere Uhr macht krank

Vom Schlaf bekommen die meisten Menschen wenig mit - wenn nicht der Wecker klingelt oder Träume sie unsanft herausreißen. Schlaf scheint der vernachlässigte Teil des Lebens. Neurologen und Schlafforscher untersuchen die Folgen von Schlafmangel.
Bei Sodbrennen greifen viele zu rezeptfreien Mitteln aus der Apotheke. Doch halten die Beschwerden an, suchen Betroffene besser den Arzt auf. Foto: Franziska Koark

15.09.2014 | Frankfurt/Main

Sodbrennen nicht zu lange selbst behandeln

Kaffee und Süßigkeiten können schuld sein, aber Sodbrennen kann auch einen ernsthaften Auslöser haben. Schlucken Betroffene ständig und ohne ärztlichen Rat Medikamente gegen die Beschwerden, werden Erkrankungen möglicherweise zu spät erkannt.
Eine psychische Krankheiten wie Schizophrenie kann zu einem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Berufsleben führen. Foto: Rolf Vennenbernd

12.09.2014 | Berlin

Schizophrenie rechtzeitig behandeln

An Schizophrenie erkrankte Menschen haben oft große Schwierigkeiten, ihren Arbeitsalltag zu bewältigen. Denn neben Wahnvorstellungen und Verfolgungsängsten leiden sie häufig auch unter Antriebsstörungen sowie Konzentrations- und Gedächtnisproblemen.
Laut einer Online-Umfrage von YouGov leidet jede fünfte Frauen mehrmals im Monat an Kopfschmerzen. Viele der Befragten nannten Stress als Auslöser. Foto: Marijan Murat

11.09.2014 | Köln

Verspannungen und Stress führen zu Kopfschmerzen

Frauen sind häufiger von Kopfschmerzen geplagt als Männer. Auch die Ursachen für die Beschwerden variieren je Geschlecht. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage.
Gicht führt auch zu Ablagerungen in den Fußgelenken. Das kann zeitweise starke Schmerzen beim Gehen verursachen. Übergewichtige sind besonders häufig betroffen. Foto: Peter Endig

11.09.2014 | Berlin

Bei Gicht weder Bier noch Ölsardinen auf den Speiseplan setzen

Gicht kann zeitweise zu starken Schmerzen in den Gelenken führen. Ursache für die Stoffwechselerkrankung ist häufig eine falsche Ernährung. Eine Radikaldiät hilft da wenig. Besser ist es, bestimmte Lebensmittel zu reduzieren.
In seinem Buch «Die Geschichte meines Selbstmords und wie ich das Leben wiederfand» erzählt der Niederländer Viktor Staudt von seinem gescheiterten Suizidversuch. Foto: Maurizio Gambarini

10.09.2014 | Berlin

«Mir geht es gut, denke ich» - Vom Suizidversuch zurück ins Leben

Viele Jahre kämpfte Viktor Staudt mit Depressionen und Angstattacken - und traf schließlich eine schreckliche Entscheidung. In seinem Buch erzählt der Niederländer von dem Tag, der sein Leben veränderte.
Frühzeitig behandeln lassen: Hinter einer Vielzahl von Suiziden und Suizidversuchen stehen psychische Erkrankungen - professionelle Hilfe kann daher Schlimmes verhindern. Foto: Mascha Brichta

10.09.2014 | Krefeld

Suizidgedanken von Freunden nie ignorieren

Am 10. September ist Welttag der Suizidprävention. Im Vorfeld hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) dazu aufgerufen, mehr gegen die hohe Zahl von Selbsttötungen zu tun. Mehr Aufmerksamkeit für Warnsignale kann dabei helfen.
Rauchende Männer erhöhen das Asthmarisiko ihres Babys. Foto: Kay Nietfeld

09.09.2014 | München

Studie: Rauchen vor der Zeugung erhöht Asthmarisiko von Babys

Rauchen in der Schwangerschaft kann Babys schädigen. Doch auch Männer sollten auf Zigaretten verzichten - und zwar schon lange vor der Zeugung des Nachwuchses.
Frauen, die in den ersten Tagen der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben, müssen sich in der Regel nicht um die Gesundheit ihres Kindes sorgen. Foto: Felix Heyder

08.09.2014 | Köln

Alkohol in ersten Schwangerschaftstagen: Sorge oft unbegründet

Viele Frauen plagt ein schlechtes Gewissen, wenn sie noch nichts von ihrer Schwangerschaft wussten und Alkohol getrunken haben. Die Furcht, dem Kind damit in den ersten Wochen geschadet zu haben, ist aber in der Regel unbegründet.
Vorsicht, Handy-Daumen-Gefahr! Besser ist es, mit allen Fingern zu tippen. Foto: Mascha Brichta

05.09.2014 |

Tipps gegen den Handy-Daumen und den Maus-Arm

Berlin (dpa/tmn) - Früher hatte man Rücken. Die neuen Leiden vieler Menschen sind der Handy-Daumen, der Maus-Arm und die Tablet-Schulter. Der IT-Branchenverband Bitkom gibt Tipps zur Vorbeugung: 
So klappt es mit dem Gemüse: Kinder wollen, dass es schmeckt. Foto: Caroline Seidel

04.09.2014 | Weimar

Lieber «lecker» als «gesund» - So essen Kinder eher Gemüse

So manche Eltern haben es schwer, ihre Kinder zum Verzehr von Gemüse zu bewegen. Viele Überredungskünste schlagen da fehl. Dass ein Gemüse gesund ist, motiviert die Kleinen eher nicht dazu. Für sie müssen Brokkoli und Co. vor allem lecker sein.
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014