Gesundheit: News

Mein
Wer mit akuten Schmerzen in die Praxis kommt, sollte gleich darauf hinweisen - so kommt man möglicherweise schneller dran. Eine Behandlungspflicht gibt es aber nur für Notfälle. Foto: Sebastian Kahnert

16.04.2014 | Berlin

Schnellerer Facharzt-Termin - Hausarzt um Vermittlung bitten

Gegen lange Wartezeiten für einen Termin in der Facharztpraxis können Patienten durchaus Einspruch erheben. Entscheidend ist, ob eine schnellere Behandlung dringend notwendig ist oder nicht. mehr...
Ist es bei einem medizinischen Eingriff zu einem Behandlungsfehler gekommen? Das sollten Betroffene genau prüfen - und sich anschließend an ihre Krankenkasse wenden. Foto: Uwe Anspach

15.04.2014 | Berlin

Urteil zu Behandlungsfehlern - Was Patienten tun können

Für ein fatales Versehen nach einer Schönheits-OP müssen jetzt eine Mainzer Klinik, ein Arzt und eine Medizinstudentin haften. Wenn Patienten glauben, ihr Arzt habe einen Fehler gemacht, sollten sie wissen, wie sie sich wehren können. mehr...
Es liegt etwas in der Luft: Die winzigen Feinstaub-Partikel werden eingeatmet, lagern sich im Körper ab und können Lungenkrebs und Herzinfarkte begünstigen. Foto: Frank Rumpenhorst

15.04.2014 | Berlin

Hohe Feinstaub-Belastung in Städten - Vorsicht beim Joggen

Stuttgart, Berlin, Frankfurt (Oder): Das Umweltbundesamt warnt vor hoher Feinstaub-Belastung in deutschen Städten. Warum die Partikel so gefährlich sind und wie man sich schützen kann, hier in den Fragen und Antworten. mehr...
Atemnot und Husten: Wer einmal pro Woche einen Asthmaanfall hat, sollte dringend handeln. Foto: Angelika Warmuth

14.04.2014 | Hannover

Ein Anfall pro Woche: Wenn Asthma außer Kontrolle gerät

Luftnot, schnelle Atmung bis hin zur Bewusstlosigkeit sind Anzeichen für einen schweren Asthmanfall. Je öfter der eintritt, desto schlimmer sind die Auswirkung. Manchmal sind Betroffene selbst schuld - etwa wenn sie die Medikamente falsch einnehmen. mehr...
Zecken gibt es fast überall. Ihre Bisse sind dann gefährlich, wenn sie FSME übertragen. Davor schützt eine Impfung. Foto: Frank Rumpenhorst

14.04.2014 | Gesundheit

Gefährliche Zeckenbisse - Süddeutschland besonders gefährdet

Vor allem der Süden Deutschlands ist Gefahrengebiet für eine Infektionskrankheit, die von Zecken übertragen werden kann: die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis. Erstmals wird auch eine Region in Sachsen als Risikogebiet eingestuft. mehr...
«Wer bin ich?» lautet die Frage bei fortschreitender Demenz. Doch manche der typischen Symptome gehören auch zu anderen Krankheiten. Foto: Daniel Karmann

11.04.2014 | Berlin

Hinter Demenzanzeichen können auch andere Erkrankungen stecken

Demenz oder nicht? Viele Symptome geben keine eindeutigen Hinweise, daher ist bei ersten Anzeichen eine gründliche Untersuchung des ganzen Körpers sinnvoll. mehr...
Die schlechte Nachricht: in der Schule geht es vielen Menschen nicht gut. Die gute: Programm können Abhilfe schaffen. Foto: Daniel Bockwoldt

11.04.2014 | Lüneburg

Schülern geht es nicht gut - Gesundheitsprogramme könnten helfen

Manch Schüler hat gesundheitliche Probleme, manch Lehrer ebenso. Programme an den Schulen könnten Abhilfe schaffen, sagt eine Studie. Bildung und Gesundheit seien voneinander abhängig, betonen die Autoren. mehr...
Wer durch Medikamenteneinnahme lichtempfindlicher wird, sollte auf guten UV-Schutz achten. Foto: Caroline Seidel

10.04.2014 | Hannover

Medikamente können Haut lichtempfindlich machen

Manche Nebenwirkungen von Medikamenten treten in der dunklen Jahreszeit kaum auf. Doch wenn die Sonne wieder stärker scheint, zeigt sich unter Umständen das Problem erhöhter Lichtempflindlichkeit. mehr...
Hat sie einmal zugebissen, wird es kniffelig. Mit sanftem Druck wird man aber auch Zecken wieder los. Foto: Patrick Pleul

10.04.2014 | Marburg

Zecke nur mit wenig Druck aus der Haut drehen

Wie werde ich die Zecke wieder los? Hat das Tier sich einmal festgebissen, ist etwas Geschick gefragt. Öle sollten nicht eingesetzt werden, ein geeignetes Werkzeug aus der Apotheke jedoch hilft. mehr...
Laut der Studie können die Grippemittel Tamiflu und Relenz zwar die Dauer von grippeartigen Symptomen verringern - dafür drohten Patienten aber Nebenwirkungen. Foto: Peter Kneffel

10.04.2014 | London

Neue Analysen zum Grippemittel Tamiflu - Nutzen umstritten

Millionenfach haben verschiedene Länder aus Angst vor einer starken Grippeepidemie die Medikamente Tamiflu und Relenza eingelagert. War von vorneherein alles umsonst? mehr...
Die Wirkung von Psychopharmaka tritt häufig erst nach längerer Einnahme ein. Patienten sollten sie daher nicht frühzeitig absetzen. Foto: Kai Remmers

09.04.2014 | Frankfurt/Main

Psychopharmaka wirken meist mit Verzögerung

Viele Menschen erwarten von einem Medikament, dass es schnell wirkt. Ist nach ein bis zwei Tagen keine Besserung spürbar, wird die Arznei häufig nicht mehr eingenommen. Bei Psychopharmaka müssen Patienten oft mehr Geduld haben. mehr...
Per App können Sonnenbader die sogenannte UV-Eigenschutzzeit erfragen. Foto: Daniel Naupold

09.04.2014 | Berlin

Neue App gibt Tipps zum Schutz vor Sonnenbrand

Sonnenbrände gelten als eine der wichtigsten Ursachen für Hautkrebs. Wie lange man sich der Sonne aussetzen sollte und welcher Lichtschutzfaktor erforderlich ist, können Smartphone-Besitzer jetzt per App erfahren. mehr...
Zu viel Speck auf den Hüften: 28 Prozent der Männer in Deutschland fühlen sich zu dick - Statistiken zufolge sind aber 67 Prozent von ihnen übergewichtig. Foto: Patrick Pleul

08.04.2014 | Baierbrunn

Fast jeder Dritte hält sich für zu dick

Rund 30 Prozent der Deutschen finden sich zu dick - tatsächlich aber sind viele mehr übergewichtig. Besonders groß ist das Missverhältnis von Selbstwahrnehmung und Wirklichkeit bei den Männern. mehr...
Kampf gegen das Vergessen: In Laborversuchen mit Mäusen hemmte ein Koffein-ähnlicher Wirkstoff Ablagerungen des Tau-Proteins im Gehirn - diese sind auch bei Alzheimerpatienten typisch. Foto: Tobias Hase

08.04.2014 | Bonn

Studie untersucht Koffein-Wirkung gegen Alzheimer

Kaffee gegen das Vergessen? Im Tierversuch hilft ein Koffein-ähnlicher Wirkstoff gegen Alzheimer-bedingte Veränderungen im Gehirn. Doch die Forscher dämpfen Hoffnungen auf schnelle Hilfe. mehr...
Oma und der Enkel auf Tour: Frisch gebackene Großeltern sollten sich über ihren Impfschutz Gedanken machen. Foto: Jens Schierenbeck

07.04.2014 | Baierbrunn

Großeltern sollten gegen Keuchhusten geimpft sein

Großeltern knuddeln und knutschen ihre Enkel oft pausenlos. Nur die wenigsten denken daran, dass sie sich dabei mit einer altbekannten Krankheit anstecken könnten: dem Keuchhusten. mehr...
Eizelle und Spermien: Krankenkassen müssen eine Sterilisation nur in Ausnahmen bezahlen. Verändertes Erbgut durch die Einnahme von Medikamenten zählt nicht dazu, befand das Gericht. Foto: Jan-Peter Kasper

07.04.2014 | Celle

Kasse muss Sterilisation nur in Ausnahmefällen bezahlen

Auch bei möglichen Veränderungen des männlichen Erbguts müssen Krankenkassen keine Sterilisation bezahlen. Das hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen entschieden. mehr...
Der Anblick lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen, der Genuss sorgt für eine Dopamin-Ausschüttung und ein anschließendes Wohlgefühl. Eine Sucht ist das allerdings nicht. Foto: Daniel Naupold

04.04.2014 | Düsseldorf

Zucker regt Belohnungssystem an, macht aber nicht süchtig

Manchem fällt es schwer, seine Finger von Süßigkeiten zu lassen. Der Grund: Zucker sorgt für ein körperliches Wohlgefühl. Allerdings leidet bei Verzicht niemand unter Zucker-Entzug. mehr...
40 Prozent der Patienten würden für ein gutes Krankenhaus mehr als 50 Kilometer fahren. Das ergab eine Umfrage der PwC. Foto: Tobias Hase

04.04.2014 | Berlin

Viele nehmen für gute Kliniken weite Wege in Kauf

Muss ein Krankenhaus immer in der Nähe sein? Lohnt es sich, dass Kommunen um Kliniken vor Ort kämpfen, die auch spezielle Leistungen bringen? Vielen Patienten ist die Nähe gar nicht so wichtig. mehr...
Krampfartige Schmerzen bis zur 34. Schwangerschaftswoche können Anzeichen für vorzeitige Wehen sein. Betroffene Frauen sollten sofort ihren Arzt oder ihre Hebamme aufsuchen. Foto: Fredrik von Erichsen

03.04.2014 | Köln

Bei vorzeitigen Wehen sofort Arzt rufen

Setzen bei einer werdenden Mutter Wehen ein, bevor die 34. Schwangerschaftswoche vollendet ist, handelt es sich um einen Notfall. Oft steht eine Frühgeburt bevor. mehr...
Viele neue Arzneimittel bringen keine Verbesserungen für den Patienten. Das ist das Ergebnis des Innovationsreports der Techniker Krankenkasse. Foto: Malte Christians

02.04.2014 | Berlin

Nicht jedes neue Arzneimittel bringt erwünschten Mehrwert

Von neuen Medikamenten erhoffen sich viele Patienten eine bessere Wirkung. Der erwünschte therapeutische Fortschritt ist aber eher selten, meint die Techniker Krankenkasse. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014