Karriere

Mein
Niedergeschlagen: Je weniger Unterstützung Mitarbeiter vom Chef bekommen, desto gestresster und anfälliger für Krankheiten sind sie. Foto: Jens Kalaene

20.08.2014 | Dortmund

Fehlende Unterstützung durch Chefs macht krank

Wer vom Chef zu wenig Anerkennung und Rückhalt bekommt, wird schneller krank. Das geht aus einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hervor. mehr...
Wenn Freunde gemeinsam eine Firma gründen, ist es meist eine besondere Herausforderung, der persönlichen Ebene eine professionelle hinzuzufügen. Foto: Tobias Kleinschmidt

19.08.2014 | Berlin

Firmengründung mit Freunden: Gemeinsame Defizite erkennen

Man versteht sich und hat viel Spaß zusammen - so stellen es sich viele vor, eine Firma mit Freunden zu gründen. Doch wenn Kumpel zu Geschäftspartnern werden, geht es ohne klare Regeln nicht. mehr...
Ehrlich sein: Wer bei der Arbeitszeiterfassung schummelt, kann gekündigt und sogar angezeigt werden. Foto: Armin Weigel

18.08.2014 | Heidelberg

Tricksen bei der Arbeitszeiterfassung - Kündigung droht

Nach dem Einstempeln ist Arbeitsbeginn, und wer nach Hause geht, stempelt sich aus - eigentlich ist die Arbeitszeiterfassung relativ einfach. Aber sie lässt Spielraum zum Tricksen. Und das kann harte Konsequenzen haben. mehr...
Viele Berufstätige kennen das: Der Arbeitstag ist noch nicht vorbei, doch der Kopf dröhnt. Foto: Marijan Murat

18.08.2014 | Bremen

Gegen Kopfschmerzen im Job hilft Pfefferminzöl

Es pocht und hämmert: Vielen Berufstätigen dröhnt im Laufe des Arbeitstages irgendwann der Kopf. Wer keine Tablette nehmen will, kann das Problem mit einem einfachen Hausmittel lösen. mehr...
Keine Frage: Mädchen können alles, was Jungs können. Dennoch entscheidet häufig das Elternhaus, ob Mädchen sogenannte Männerberufe erlernen. Foto: Ina Fassbender

15.08.2014 | Weinheim

Mädchen in Männerberufen: Interesse entsteht im Elternhaus

Mädchen fehlen in typischen Männerberufen oft weibliche Vorbilder. Deshalb entscheiden sie sich viel seltener für technische und naturwissenschaftliche Arbeitsfelder als Jungen. Eine neue Studie der Universität Bern hat diese Annahme konkretisiert. mehr...
Aussitzen und andere für sich arbeiten lassen - so machen sich Mitarbeiter unbeliebt. Foto: Andrea Warnecke

14.08.2014 | Norderstedt

Faule Kollegen nicht anschwärzen

Wer sich im Job zurücklehnt und seine Arbeit auf die Kollegen abwälzt, macht sich keine Freunde. Bevor entnervte Mitarbeiter sich über den Faulenzer beim Chef beschweren, sollten sie ihn zunächst selbst ansprechen. mehr...
Mit einem neuen Job erhöht sich meist auch das Gehalt. Foto: Arno Burgi

13.08.2014 | Düsseldorf

Jobwechsel bringt im Schnitt fünf Prozent mehr Gehalt

Jedes Jahr aufs Neue: Mitarbeiter verhandeln mit dem Chef über das Gehalt - und gehen leer aus. Wieder keine Lohnerhöhung. Dann wird es Zeit für eine neue Stelle. Denn so ein Wechsel bringt meist mehr Geld mit sich. mehr...
Dunkle Gewitterwolken ziehen über das Feld: Landwirte sollten dann die Arbeit abbrechen. Foto: Patrick Pleul

12.08.2014 | Kassel

Bei Arbeit im Freien Gewittergefahr nicht unterschätzen

Schwüle Luft und schwarze Wolkentürme: Obwohl ein Gewitter kommt, bricht mancher Landwirt die Arbeit nur ungern ab. Schutz sollte er sich aber suchen. denn immer wieder werden Menschen durch Blitzschlag verletzt. mehr...
Wenn's mal wieder länger dauert: Pendler können sich während der Fahrt ein Buch lesen. Foto: Franziska Koark

11.08.2014 | Bad Elster

Sinnvolle Beschäftigung macht Pendler entspannter

Stau auf der A9» oder «Triebwerkstörung bei einem vorausfahrenden Zug»: Nur nicht wütend werden. Pendler sollten sich in der Zeit entspannen. Sie können Hörspiele anhören oder ein Buch lesen. mehr...
Bauarbeiter sind im Sommer oft der sengenden Sonne ausgesetzt. Ein Hut mit breiter Krempe ist da unverzichtbar. Foto: Ralf Hirschberger

07.08.2014 | Neustadt

Hitzschlag und Hautkrebs: Am Bau unterschätzen viele die Sonne

Der Sommer gilt als Hauptsaison in der Baubranche. Doch für Bauarbeiter birgt er einige Risiken - vor allem wenn es heiß wird. Sie sollten sich nun ausreichend vor der Sonne schützen. mehr...
Viele Berufstätige vernachlässigen private Termine nach der Arbeit. Sie fühlen sich zu erschöpft. Foto: Andrea Warnecke

07.08.2014 | Essen

Jeder Fünfte nach dem Job zu erschöpft für private Termine

Mit Freunden noch ein Bier trinken oder im Fitnessstudie ein paar Runden auf dem Laufband joggen - das ist für jeden fünften Berufstätigen nach der Arbeit nicht mehr drin. Für private Termine fehlt vielen am Abend die Energie. mehr...
Zum Schluss noch mal zum Füller oder Kuli greifen: Die Unterschrift sollte unter keinem Lebenslauf fehlen. Foto: Monique Wüstenhagen

05.08.2014 | Berlin

Keine Unterschrift, schlechte Hobbys: Patzer im Lebenslauf

Der Lebenslauf darf in keiner Bewerbungsmappe fehlen. Obwohl er zum Bewerber-Standardrepertoire gehört, geht hier häufig etwas schief. Ein Karriereberater weist auf fünf typische Fehler hin - und wie Jobsuchende sie vermeiden. mehr...
Wollen Frauen viel verdienen, brauchen sie eine Vision, wo sie in einigen Jahren finanziell stehen wollen. Foto: Monique Wüstenhagen

05.08.2014 | München

So punkten Frauen bei Gehaltsverhandlungen

Der Kollege macht die gleiche Arbeit, bekommt dafür aber mehr Gehalt. So geht es Frauen nicht selten. Doch mit dem Chef über mehr Lohn zu verhandeln, machen viele nur ungern. Dabei ist es mit der richtigen Einstellung oft gar nicht so schwer. mehr...
Ein Symptom eines Sonnenstichs ist ein steifer Nacken. Foto: Caroline Seidel

04.08.2014 | Berlin

Arbeiten im Freien: Steifer Nacken kann auf Sonnenstich hindeuten

Im Sommer kann man leicht einen Sonnenstich bekommen. Besonders groß ist die Gefahr für Arbeiter im Freien. Ein steifer Nacken und Kopfschmerzen sind Symptome dafür. mehr...
Wenn die E-Mail-Flut Beschäftigte zu überrollen droht, hilft nur eine strikte Regel: Alles, was unter fünf Minuten dauert, wird sofort erledigt. Der Rest kommt als Termin in den Kalender. Foto: dpa-infografik

01.08.2014 | Münster

Sechs Tipps gegen die E-Mail-Flut

Plop, plop, plop - das Benachrichtigungsfenster für E-Mails will manchmal gar nicht mehr vom Bildschirm verschwinden. Aber was tun Beschäftigte, wenn die E-Mail-Flut kein Ende nehmen will? mehr...
Frauen sind noch immer selten in Führungsetagen anzutreffen. Nur 29 Prozent der Führungskräfte waren im Jahr 2012 weiblich. Foto: Tobias Kleinschmidt

30.07.2014 | Berlin

Gleichstellung von Mann und Frau schreitet nur mühsam voran

Der kleine Unterschied: Männer verdienen in Deutschland im Schnitt pro Stunde 22 Prozent mehr als Frauen und machen auch schneller Karriere. Andere EU-Länder zeigen, wie es besser geht. mehr...
Magersucht am Arbeitsplatz sollte nicht verschwiegen, sondern Betroffene von anderen Kollegen aktiv angesprochen werden. Foto: Franziska Kaufmann

28.07.2014 | München

Verdacht auf Magersucht: Kollegen sollten Mitarbeiter ansprechen

Das Thema Magersucht wird am Arbeitsplatz ungern angesprochen. Kollegen, die deutliche Anzeichen einer Magersucht zeigen, sollten jedoch von einem befreundeten Mitarbeiter damit konfrontiert werden, rät eine Fachambulanz der Caritas. mehr...
Bundesweit fehlen 120 000 Erzieher, sagt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Foto: Sebastian Kahnert

25.07.2014 | Nürnberg

Umschulung zum Erzieher für Arbeitslose nicht immer möglich

In Kindertagesstätten fehlt das Personal. Wer sich umschulen lassen möchte, hat es jedoch nicht leicht. Bevor Arbeitslose auf die Kleinen aufpassen können, sind einige Hürden zu nehmen. mehr...
In einer Ausbildungswerkstatt lernt ein Schüler Metall zu bearbeiten. Foto: Arno Burgi

24.07.2014 | Nürnberg

Arbeitslose sehen Weiterbildung oft skeptisch

Der Mensch lernt nie aus, heißt es. Doch längeren Weiterbildungsmaßnahmen stehen viele Arbeitslose steptisch gegenüber. Sie sehen darin nur wenige Vorteile, ergab eine Umfrage. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014