Geld & Recht

Mein
Direktbanken bieten Neukunden bei Tagesgeldkonten durchaus noch vergleichsweise attraktive Zinsen. Mitunter sind die Zinssätze sogar über mehrere Monate garantiert. Foto: dpa/tmn

27.11.2014 | Frankfurt/Main

Einige Tagesgeldkonten bieten noch gute Zinsen

Manche Tagesgeldkonten bieten derzeit Zinsen von 0,01 Prozent - extrem wenig. Doch wer richtig sucht, kann auch noch gute Angebote finden, erläutert ein Experte.
Ob man die Vermögensverhältnisse des Verstorbenen offenlegen muss, hängt nach Ansicht der Richter davon ab, welcher Aufwand dafür nötig wäre und welche Kosten entstünden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

27.11.2014 | Hamm

Müssen Miterben das Vermögen des Verstorbenen offenlegen?

Zusammen mit anderen einen Nachlass zu erhalten, ist nicht immer einfach. Oft verlangen die Miterben, dass die Vermögenslage des Verstorbenen offengelegt wird. Ist das gerechtfertigt? In manchen Fällen ja, meint das Oberlandesgericht Hamm.
Beim Hausbau kann sich der Geldbedarf über Jahre hinziehen. Für eine längere Bereitstellung eines Kredits verlangen Banken jedoch durchschnittlich 3 Prozent Zinsen. Foto: dpa-infocom

27.11.2014 | Stuttgart

Banken kassieren hohe Bereitstellungszinsen

Wer für seine Immobilie einen Kredit aufnimmt, zahlt dafür Zinsen. Aber nicht immer wird das Geld sofort abgerufen, zum Beispiel weil das Haus noch gar nicht fertig gebaut ist. Dafür verlangen Banken meist Zusatzzinsen.
Auch auf dem Weg zu einer weiter enfernt liegenden Bushaltestelle sind Arbeitnehmer unfallversichert, so urteilte das Sozialgericht Heilbronn. Foto: Daniel Reinhardt

27.11.2014 | Heilbronn

Weg zur entfernteren Bushaltestelle ist unfallversichert

Auch wenn Beschäftige nicht die kürzeste Strecke zur Arbeit wählen, sind sie auf ihrem Weg unfallversichert. Nach einem Urteil des Sozialgerichts Heilbronn sind Versicherte etwa nicht verpflichtet, die nächstgelegene Bushaltestelle benutzen.
Eine Erbschaft verspricht nicht immer nur Reichtümer. Foto: Jens Büttner

26.11.2014 | München

Schuldenfalle Erbschaft - Nachlass kann ausgeschlagen werden

Meistens ist eine Erbschaft eine erfreuliche Angelegenheit. Manchmal allerdings fällt das Erbe nicht nur geringer aus als erwartet: Wenn es ganz dumm läuft, müssen die Erben sogar draufzahlen.
Lehman-Brothers-Zentrale am 15. September 2008 in New York: Der BGH sprach nun zwei geschädigten Anlegern Schadenersatz zu. Foto: Peter Foley

26.11.2014 | Karlsruhe

BGH gibt zwei Lehman-Geschädigten recht

Bei der Pleite der US Bank Lehman Brothers 2008 haben unzählige Anleger Geld verloren. Viele Schadenersatzprozesse scheiterten. Jetzt haben zwei Kunden beim BGH recht bekommen.
Die Sicherungsgrenze für Spareinlagen wird bei den privaten Banken am 1. Januar 2015 abgesenkt. Foto: Daniel Reinhardt

25.11.2014 | Berlin

Einlagensicherung bei privaten Banken sinkt ab Januar

Geht eine Bank pleite, ist das für Kunden erstmal ein Schock. Allerdings sind Einlagen in der Regel geschützt. Dafür gibt es die Einlagensicherung. Beim Einlagensicherungsfonds der privaten Banken treten am 1. Januar 2015 Änderungen in Kraft.
Geld können Firmen auch per Crwowdinvesting im Internet sammeln. Anleger sollten das Geschäftsmodell aber unter die Lupe nehmen. Foto: dpa-infocom

25.11.2014 | Berlin

Crowdinvestingprojekte vor Investition gut prüfen

Um an Geld zu kommen, müssen Firmen nicht mehr unbedingt einen Kredit aufnehmen. Sie können auch das Internet nutzen, um Kapital einzusammeln - über Crowdinvesting. Wer sich darauf einlassen möchte, sollte aber die Geschäftsidee gründlich prüfen.
Bei der Suche nach einem Rechtsschutz-Tarif sollten Kunden sich nicht von Extras wie einer telefonischen Rechtsberatung blenden lassen, rät die Stiftung Warentest. Foto: Mascha Brichta

25.11.2014 | Berlin

Auch eine gute Rechtsschutzversicherung hilft nicht immer

Ein Gerichtsverfahren kostet mitunter viel Geld. Wer dennoch zu seinem Recht kommen will, kann sich mit einer Rechtsschutzversicherung vor diesem Risiko schützen. Bei der Suche nach einer guten Police sollten Kunden aber ganz genau hinsehen.
Bei der Rürup-Police genau hinsehen: In einer Berechnung der Stiftung Warentest ergab sich zwischen dem Testsieger und einem teuren Vertrag eine Differenz von 30 000 Euro. Foto: Andrea Warnecke

24.11.2014 | Berlin

Rürup-Rente: Große Unterschiede bei garantierten Zahlungen

Das Absenken des Garantiezinses hat auch Auswirkungen auf die Rürup-Rente. Für Neuverträge liegt der Garantiezins ab dem 1. Januar nur bei 1,25 Prozent - statt wie bisher bei 1,75. Darauf weist die Stiftung Warentest hin, die 47 Angebote geprüft hat.
Die Commerzbank hat mit ihrer Ankündigung einer «Guthabengebühr» für einzelne Großkunden Verwirrung auch unter Kleinsparern gestiftet. Foto: Marius Becker

21.11.2014 | Berlin

Verbraucherschützer: Keine Strafzinsen für kleine Guthaben

Die Nachricht von ersten Negativzinsen für Bankguthaben hat unter Sparern für Aufsehen gesorgt. Könnten bald auch die kleinen Guthaben davon betroffen sein? Die Verbraucherschützerin Dorothea Mohn glaubt das nicht.
Bei einer Anlageberatung müssen die Anleger ein Protokoll über das Gespräch erhalten. Doch oft fehlen wichtige Angaben. Foto: Andrea Warnecke

20.11.2014 | Stuttgart

Viel Aufwand, wenig Nutzen - Beratungsprotokolle gut prüfen

Seit 2010 müssen Gespräche zwischen dem Anlageberater in der Bank und dem Kunden dokumentiert werden. Doch die Protokolle enthalten oft nicht alle notwendigen Informationen. Wie riskant die Wertpapiere sind, wird darin etwa kaum ausgeführt.
Die Stiftung Warentest hat ermittelt: Viele Paketsendungen erreichen ihre Empfänger nicht zuverlässig. Manchmal wird das Paket zum Beispiel einfach vor der Tür abgestellt. Foto: Stefan Sauer

20.11.2014 | Berlin

Paketdienste im Test - Manchmal Probleme bei Zustellung

Wie zuverlässig kommen meine Pakete an? Diese Frage dürfte viele Verbraucher vor Weihnachten besonders interessieren. Die Stiftung Warentest hat nachgeprüft - und so manchen Mangel festgestellt.
Das Beziehen von Hartz IV ist auch möglich, wenn Sparguthaben existiert. Laut Urteil durften Großeltern die für ihre bedürftige Enkelin angelegten Sparbücher weiterführen. Foto: Jens Büttner

20.11.2014 | Gießen

Anspruch auf Hartz IV trotz Sparguthaben möglich

Wer Hartz IV bezieht, darf in der Regel nichts auf der hohen Kante haben. Anders kann die Rechtslage jedoch aussehen, wenn der Antragsteller gar nicht an sein Sparvermögen herankommt. Das zeigte ein Urteil des Sozialgerichts Gießen.
Wer schon die Regelaltersgrenze erreicht hat, muss bei seinem Hinzuverdienst keine Grenzen beachten. Foto: Andreas Gebert

19.11.2014 | Berlin

Jobben im Ruhestand: So viel dürfen Rentner verdienen

Immer mehr ältere Menschen in Deutschen haben einen regulären Job. Das zeigt der aktuelle Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung. Doch wie viel darf man im Ruhestand überhaupt dazuverdienen? Die Deutsche Rentenversicherung klärt auf.
Mikroskopische Aufnahme einer menschlichen Eizelle: Gesetzliche Krankenkassen müssen die Präimplantationsdiagnostik nicht bezahlen, befand das Bundessozialgericht. Foto: Ralf Hirschberger

18.11.2014 | Kassel

Neue Urteile zu PID und künstlicher Befruchtung

Gesetzlich Versicherten steht von der Krankenkasse kein Geld für eine Präimplantationsdiagnostik (PID) zu. So urteilte das Bundessozialgericht. Die Richter entschieden zudem: Ohne Trauschein wird auch eine Kinderwunsch-Behandlung nicht bezahlt.
Sehr gute Familien-Haftpflichtversicherungen kann man schon für 48 Euro im Jahr abschließen. Foto: Arno Burgi

18.11.2014 | Berlin

Neue Haftpflichtversicherungen haben oft bessere Bedingungen

Der Abschluss einer neuen Haftpflichtversicherung könnte sich lohnen: Neue Verträge bieten oft mehr Schutz als alte, die vor etwa fünf Jahren abgeschlossen wurden.
Zum Abschluss eines Finanzvertrages sollte sich niemand drängen lassen. Auch nicht, wenn zum 1. Januar der Garantiezins sinkt. Foto: Andrea Warnecke

17.11.2014 | Düsseldorf

Sinkender Garantiezins ist kein Grund für Vertragsabschluss

Zum 1. Januar sinkt der Garantiezins für Kapitallebensversicherungen von bisher 1,75 Prozent auf dann 1,25 Prozent. Beim Abschluss eines Finanzvertrages sollten sich Kunden trotzdem nicht zur Eile treiben lassen.
Wer die optimale Höhe an Elterngeld beziehen möchte, sollte bereits sieben Monate vor der Geburt des Kindes die richtige Steuerklasse wählen. Foto: Andreas Gebert

17.11.2014 | Berlin

Wechsel der Steuerklasse kann Elterngeld erhöhen

Wer Nachwuchs plant, sollte gut überlegen, in welcher Steuerklasse er künftig geführt werden möchte. Denn von ihr kann die Höhe des Elterngeldes abhängen. Der Stichtag für einen Wechsel ist sieben Monate vor der Geburt des Kindes.
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Einkäufe im Netz werden nur von wenigen zur Kenntnis genommen. Foto: Arno Burg

17.11.2014 | Berlin

Studie: Allgemeine Geschäftsbedingungen werden kaum gelesen

Das Kleingedruckte in Verträgen wird häufig ignoriert. Noch weniger Aufmerksamkeit finden Allgemeine Geschäftsbedingungen im Online-Handel, obwohl gerade dort die Vertragsdetails geregelt werden und sie auch dem Schutz der Verbraucher dienen sollen.
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014