Geld & Recht

Mein
Private Krankenversicherer können nicht zahlungsfähige Mitglieder in einen Notlagentarif einstufen. Auf Risikozuschläge wird dann etwa verzichtet. Foto: Jan Woitas

01.09.2014 | Hamburg

Beiträge nicht bezahlt: Notlagentarif für Privatversicherte

Privat Krankenversicherte müssen oft steigende Beiträge in Kauf nehmen. So mancher ist da finanziell schon einmal überfordert. Doch wer zeitweise die Beiträge nicht mehr bezahlen kann, verliert seinen Versicherungsschutz nicht. mehr...
Banken akzeptieren nicht immer eine allgemeine Vorsorgevollmacht für den Zugriff auf das Konto. Verbraucher sollten deshalb auch an eine Bankvollmacht denken. Foto: Franziska Gabbert

01.09.2014 | Berlin

Vorsorgevollmacht mit Bankvollmacht ergänzen

Wer soll über wichtige Dinge entscheiden, wenn man selbst aus gesundheitlichen Gründen dazu nicht mehr in der Lage ist? Die Frage regelt eine Vorsorgevollmacht. Nicht immer reicht sie aus. Für die Geldgeschäfte werden oft eigene Vollmachten verlangt. mehr...
Bei vielen löst ein Brief vom Inkassobüro zunächst einen Schreck aus. Doch oft sind die Forderungen unberechtigt. Betroffene sollten das Schreiben gut prüfen. Foto: www.verbraucherzentrale-sachsen.de

29.08.2014 | Leipzig

Unberechtigte Inkassoforderung schriftlich zurückweisen

Bei Post von einem Inkassounternehmen lohnt sich ein kritischer Blick: Nicht immer liegt ein wirksamer Vertrag mit dem Gläubiger vor. Manchmal ist auch die betreffende Rechnung schon lange beglichen. mehr...
Ikea-Kunden können Waren künftig zurückgeben, wann sie wollen. Ausgenommen sind Pflanzen, zugeschnittene Waren und Produkte aus der «Fundgrube». Foto: Justin Lane

28.08.2014 | Hofheim

Ikea-Kunden können Waren ohne zeitliche Befristung zurückgeben

Ikea will seinen Kunden bei der Rückgabe von Waren stärker entgegenkommen: Das Möbelhaus bietet künftig ein Rückgaberecht ganz ohne zeitliche Befristung an. mehr...
Günstig zu haben: Gute Konditionen für Immobilienkredite mit längerer Zinsbindung gibt es derzeit bei vielen Anbietern. Foto: dpa-infografik

28.08.2014 | Frankfurt/ Main

Billige Kredite mit hoher Tilgungsrate lohnen sich

Die Zeiten für eine Immobilien-Finanzierung sind besser denn je. Experten raten deshalb die Tilgungsrate hochzusetzen. So werden Kreditnehmer schneller schuldenfrei. mehr...
Bei Aufnahme eines Immobilienkredits sollten Verbraucher darauf achten, ob ihre Bank für die Wertermittlung zusätzlich Geld haben will - das ist streng genommen nicht mehr erlaubt. Foto: Kai Remmers

28.08.2014 | Stuttgart

Wertermittlungskosten machen Immobilienkredite oft teuer

Immobilien kosten viel Geld. Finanziert werden sie daher in den meisten Fällen über ein Darlehen. Doch Vorsicht: Dieses ist oft überteuert. Gerade bei der Wertermittlung versuchen Banken häufig, Kunden zusätzlich zur Kasse zu bitten. mehr...
Riester-Sparer können bis zum 85. Lebensjahr monatliche Zahlungen erhalten. Die andere Möglichkeit ist, bis zu 30 Prozent des Angesparten zu Beginn der Rentenphase zu entnehmen. Foto: Andrea Warnecke

28.08.2014 | Frankfurt/Main

Riester-Sparer haben die Wahl: Renten- oder Teilauszahlung

Riester-Sparer können bei allen staatlich geförderten Altersvorsorgeverträgen verschiedene Varianten zur Auszahlung wählen. Darauf weist die Aktion «Finanzwissen für alle» hin. mehr...
Tandem-Fallschirmspringer gleiten durch die Luft: Wer sich dabei verletzt, bekommt Leistungen von seiner privaten Unfallversicherung. Foto: Malte Christians

27.08.2014 | Berlin

Unfallversicherung deckt auch Extremsport ab

Fallschirmspringen oder Rafting sind vielen zu gefährlich. Andere dagegen lieben den Adrenalinkick und suchen immer neue Abenteuer im Extremsport. Deckt die private Unfallversicherung diesen Bereich lückenlos ab? mehr...
Nach der Scheidung wurde ein bestimmter Unterhalt beschlossen - doch ändert sich das Einkommen des Zahlenden, etwa weil er Rentner wird, kann diese Verpflichtung wegfallen. Foto: Franz-Peter Tschauner

26.08.2014 | Koblenz

Unterhaltszahlung kann bei geringem Einkommen wegfallen

Auch wenn bei der Scheidung vereinbart wurde, dass ein Partner dem anderen Unterhalt zahlen muss: Jahre später kann sich die Lage ändern. Vor allem, wenn sich das Einkommen des Unterhaltspflichtigen verschlechtert. mehr...
Der Trend ist längst nach Deutschland geschwappt: Hier wird der Hamburger Ehrenbürger und Aufsichtsratsvorsitzende der Otto Group, Michael Otto, mit Eiswasser überschüttet. Foto: Daniel Bockwoldt

25.08.2014 | Berlin

«Ice Bucket Challenge» - Was ein Spendenexperte dazu sagt

Es ist der Web-Trend der Stunde: Menschen, die mit Eiswasser duschen, stellen ein Video davon ins Netz. Dahinter steckt eine Benefizaktion für die Nervenkrankheit ALS. Was sagt ein Spendenexperte dazu? mehr...
Versicherungsexperten halten Fan-Policen für unnötig. Foto: Peter Kneffel

25.08.2014 | Henstedt-Ulzburg

So sinnvoll sind Versicherungen für Fußball-Fans

Eine Versicherung für Fußball-Fans? Ja, auch das gibt es. Sie kommt für Verspätungen und verlorene Schlüssel auf. Ob die Policen ratsam sind, verrät der Bund der Versicherten. mehr...
Setzt sich als einer von vier WM-Titeln in den Top Ten durch und bleibt weiter auf Platz eins: «Sportbild Fußball-WM 2014». Foto: Hoffmann und Campe

25.08.2014 | München

Ratgeber-Bestseller: Top Ten weiter im Fußballfieber

Wie WM ist längst vorbei - in den Top Ten der beliebtesten Ratgeberbücher lebt sie weiter. Daneben setzen die Leser auf Lektüre rund um Ernährung, Fitness und das leidige Thema Abnehmen. mehr...
Fast zwei Drittel der Deutschen kaufen laut einer Umfrage nur noch selten in Warenhäusern ein - jeder zehnte nie. Foto: Matthias Balk

22.08.2014 | Köln

Umfrage: Viele Verbraucher kaufen nur selten in Warenhäusern

Einst waren sie die Herzstücke der großen Einkaufsstraßen. Heute fristen viele Kaufhäuser in den Innenstädten eher ein Schattendasein. Vor allem die junge Kundschaft bleibt weg, wie eine neue Umfrage zeigt. mehr...
Wem gehört das Zahngold des Verstorbenen? Foto: Marijan Murat

21.08.2014 | Erfurt

Bundesrichter: Krematorien dürfen Zahngold verwahren

Wem gehört das Zahngold nach der Einäscherung eines Toten? In vielen Städten und Gemeinden sammelten Krematorien über Jahre das Gold, um es dann zu spenden. Jetzt wurde die Frage am Bundesarbeitsgericht neu verhandelt. mehr...
Ein Widerspruch zu einer Rentenentscheidung muss ohne Befangenheit der Ausschussmitglieder geprüft werden. Darauf wies das Sozialgericht Aachen hin. Foto: Sven Hoppe

21.08.2014 | Aachen

Jeder hat Anspruch auf Widerspruch bei Ablehnung einer Rente

Rentenversicherer können einen Widerspruch zu einer Rentenentscheidung nicht ohne weiteres zurückweisen. Das Sozialgericht Aachen hatte in einem Fall den Rententräger ermahnt, dass die Befangenheit eines Ausschussmitgliedes zuvor auszuschließen sei. mehr...
Hier liegt vieles im Dunkeln: Bei partiarischen Darlehen erfährt der Anleger oft wenig über die Geschäftslage des Unternehmens. Foto: Franziska Gabbert

21.08.2014 | Stuttgart

Riskante Geldanlage: Beteiligung per Darlehen

Sichere Geldanlage gesucht? Hoher Zins gefällig? Nichts leichter als das: Mit Beteiligungsdarlehen können Anleger diese Ziele scheinbar mühelos erreichen. Doch es gibt einen Haken. mehr...
Die Richter am Oberlandesgericht in Koblenz urteilten: Der Notar muss für ein Nachlassverzeichnis selbst Nachforschungen anstellen. Foto: Fredrik von Erichsen

21.08.2014 | Koblenz

Notar muss für Nachlassverzeichnis selbst ermitteln

Für ein notarielles Nachlassverzeichnis muss der Notar eigene Feststellungen über den Bestand des Nachlasses treffen. Er darf sich nicht darauf beschränken, die Angaben des Erben zu beurkunden. mehr...
Finanziell riskante Berufswechsel sollte man sich gut überlegen, muss man zu Kindesunterhalt leisten. Foto: Jens Schierenbeck

20.08.2014 | Dresden

Unterhaltsverpflichtete dürfen nicht leichtfertig Job wechseln

Wer zu Unterhalt verpflichtet ist, muss besonders auf seine Finanzen achten. Geht jemand leichtfertig berufliche Risiken ein und gerät dann in finanzielle Nöte, kann das Gericht bei der Berechnung des Unterhalts ein fiktives Einkommen zugrunde legen. mehr...
Ball-Gymnastik: Viele Krankenkassen beteiligen sich inzwischen an den Kosten für Gesundheitskurse aus den Bereichen Stressmanagement, Bewegung, Ernährung und Suchtprävention. Foto: Patrick Pleul

19.08.2014 | Berlin

«Finanztest»: Immer mehr Krankenkassen mit Extraleistungen

Alle Krankenkassen müssen die gleiche Grundversorgung anbieten. Das sieht das Gesetz vor. Aber sie dürfen Extraleistungen anbieten - und immer mehr tun das in immer größerem Umfang, hat die Stiftung Warentest ermittelt. mehr...
Die Post ist verpflichtet, Zustellungen pflichtgemäß auszuführen und die Zustellungsurkunden korrekt auszufüllen, befanden die Richter. Foto: Armin Weigel

18.08.2014 | Hamm

Post haftet für falsch ausgefüllten Zustellungsbescheid

Die Deutsche Post muss einem Empfänger den Schaden ersetzen, der durch einen falsch ausgefüllten Zustellungsbescheid entstanden ist. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm/Westfalen laut Mitteilung vom Montag (18. August) entschieden. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014