Mein

Reise

MSC hat bereits viele Schiffe in seiner Flotte. Nun sollen zwei weitere Riesen dazukommen und tausenden Passagieren Platz bieten. Foto: Alejandro Ernesto
03.02.2016

Schiffe und Inseln - Neues aus der Kreuzfahrt-Welt

Kreuzfahrtfans können bald auf zwei neuen Schiffen über die Weltmeere gleiten. Anbieter MSC Cruises baut die Meraviglia-Klasse aus erweitert zusätzlich das Unterhaltungsprogramm. DIe Norwegian Cruise Line setzt derweil auf ein eigenes Inselresort in der Karibik.
Wer seinen Koffer nicht gleich nach Verlassen des Fliegers abholt, muss nicht in Panik verfallen - einige Monate wird das Gepäck normalerweise aufbewahrt. Foto: Roland Weihrauch
03.02.2016

Für Vielflieger - Neue Ziele und Kofferservice

Wer von Berlin oder Hamburg fliegen will, erreicht mit Ryanair bald neue Ziele. Toulouse, Brüssel und Dublin stehen auf dem Programm. Auch für eilige Fluggäste gibt es gute Nachrichten - nicht abgeholte Koffer können auch noch nach mehreren Monaten abgeholt werden.
Zehnmal und auf sechs neuen Routen steuert die «Midnatsol» von Hurtigruten in der Saison 2016/17 die Antarktis an. Foto: Hurtigruten/Esther Koijkmeier
01.02.2016

Mit der MS «Midnatsol» ins ewige Eis

Der Anschlag in Istanbul Mitte Januar hält viele davon ab, in die Türkei zu reisen. Die Anbieter reagieren. Jetzt läuft auch Norwegian Cruise Line das Land erst einmal nicht mehr an. Aber es gibt reichlich Alternativen. Hurtigruten steuert zum Beispiel das Kap Hoorn an.
30.01.2016 Reise

Individuelle Touren

Anreise: Flug bis Krakau, dann bei individuellen Reisen am besten weiter mit einem Mietwagen. Touren: Der Anbieter Carpathian Adventures veranstaltet Gruppen-Winterreisen in die Region oder organisiert Trips für kleine Gruppen nach individuellen Wünschen – komplett mit Guide, Unterkunft, Verpflegung. Kontakt: info@carpathianadventures.com; Tel: (+48) 606 237 183; www.
Mächtig fettig: Die polnische Küche ist nicht unbedingt für jemanden, der gerade auf Diät ist. Für Wanderer ist sie aber genau richtig.
30.01.2016 Reise

Schneeschuhe an, fertig, los!

Schon auf dem Teller sieht das alles reichlich verwegen aus. Es ist so etwas wie ein riesiger Reibekuchen, den der Kellner im Szlachtowska-Restaurant da gebracht hat: nach Art des Hauses ausgebacken, bestreut mit Käse und so viel Soße darauf, dass sie das Fleisch und den zweiten, kleineren Puffer unter sich versteckt.