Mein
08.01.2013  |  0 Kommentare

Stuttgart (dpa/lsw) Kretschmann beklagt Vertrauenskrise mit der Bahn

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die anhaltende Vertrauenskrise mit der Bahn in Sachen Stuttgart 21 beklagt.

Vertrauensverlust kann Prozesse weiter entschleunigen. Foto: B. Weißbrod/Archiv  Bild: Foto: dpa



Vertrauensverlust kann Prozesse weiter entschleunigen. Foto: B. Weißbrod/Archiv

Kurz vor Ablauf des von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gesetzten Ultimatums, mit dem belastbare Informationen vor der S-21-Lenkungskreissitzung gefordert werden, zeigte er sich jedoch kompromissbereit.

Wenn die Bahn die verlangten Unterlagen zu den Gründen für die Kostenexplosion bei dem Vorhaben auch später als an diesem Donnerstag den S-21-Projektpartnern überreiche, werde man dies noch hinnehmen. «Wir sind keine Fundis und machen nicht an ein paar Tagen rum», sagte er am Dienstag in Stuttgart. Der Lenkungskreis ist für den 21. Januar anberaumt.

Das Projekt mit dem Namen Stuttgart 21 sieht den Bau eines unterirdischen Durchgangsbahnhofs in der Landeshauptstadt vor. Alle aktuellen Entwicklungen und Hintergründe erfahren Sie in unserem Dossier.

zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014