Mein
19.02.2013  |  0 Kommentare

Val di Fiemme (dpa) Kombinierer Edelmann auf dem Weg der Besserung

Die deutschen Nordischen Kombinierer können bei den Weltmeisterschaften in Val di Fiemme auf einen wiedererstarkten Tino Edelmann hoffen.

Tino Edelmann hat seine Grippe überstanden. Foto: Anatoly Maltsew  Bild: Foto: dpa



Tino Edelmann hat seine Grippe überstanden. Foto: Anatoly Maltsew

Nachdem Edelmann in den vergangenen zwei Wochen mit einer schweren Grippe das Bett hüten musste, trainierte er wieder mit der Mannschaft auf den WM-Anlagen. Beim Springen hatte der Athlet aus Zella-Mehlis keine Probleme. Im Langlauf wurde er von den Trainern zunächst noch geschont, ehe er einen Belastungstest über 2,5 Kilometer absolvierte.

«Wir hoffen, dass er noch rechtzeitig fit wird. Wir können ihn gut gebrauchen», sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch am Dienstag. Im Sprungtraining offenbarten seine Schützlinge noch einige Schwächen. «Es fehlte die Spritzigkeit, da waren wir schon weiter. Die Österreicher und Japaner hatten weit weniger Probleme als wir», bemerkte Weinbuch, fügte aber gleich hinzu: «Ich habe es lieber, wenn wir uns von Sprung zu Sprung steigern können.» Für die Kombinierer steht am Freitag mit dem Einzelwettbewerb von der Normalschanze und dem 10-Kilometer-Lauf der erste von vier WM-Wettbewerben auf dem Programm.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014