Mein
22.05.2012  |  von  |  3 Kommentare

Sport Falsches Urteil

Wären die Düsseldorfer Fans nach dem endgültigen Abpfiff des Skandalspiels gegen Berlin auf ihren Plätzen sitzen geblieben, hätten sie das Spielfeld nicht erneut stürmen können, wäre das Urteil des Sportgerichts gerecht gewesen.

Das DFB-Sportgericht hat den Einspruch der Berliner Hertha gegen die Wertung des Relegationsspiels abgelehnt.  Bild: Anke Hesse/dpa

Autor

Redakteur Sport

Pfeil Autor kontaktieren


Hätten die Düsseldorfer den Nichtaufstieg anständig akzeptiert oder hätten sie trotzdem den Platz gestürmt, um den Berliner Aufstiegsverderbern an den Kragen zu gehen? Natürlich sind das hypothetische Fragen, aber darf bei solchen Umständen von regulären Bedingungen gesprochen werden?

Nein, wer sich mit Fluchtgedanken beschäftigen muss, kann sich nicht auf Fußball konzentrieren. Ausrichter der Partie und damit auch verantwortlich für die Sicherheit der Spieler war Fortuna Düsseldorf, das gleich zweimal die Stürmung des Platzes nicht verhindern konnte. Vielleicht können Profis mit solchen Situationen besser umgehen, aber darf man nicht Angst haben in solch einer Situation? Münchens Mario Gomez hatte sie, als die Fans in Köln am letzten Spieltag randalierten.

Mir war damals auf der Tribüne auch nicht mehr wohl, zu schnell kann eine solche Situation eskalieren. Ein Wiederholungsspiel auf neutralem Platz wäre daher eine bessere Entscheidung gewesen, unabhängig vom Verhalten einiger Berliner Spieler nach dem Schlusspfiff. Deren Aktionen gegen Schiedsrichter Wolfgang Stark werden harte Strafen nach sich ziehen.


Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...
 
Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
3 Kommentare
WER HAT DAS ALLES BEWUSST PROVOZIERT ?
Es ist doch ein Unding , wenn man die Provokationen des Berliner Mob ´s auch noch belohnen würde !
Die ersten massiven Störungen kamen aus dem Berliner Chaoten-Block !
Da hätte der Schiedsrichter das Spiel abbrechen sollen ,und der DFB die Berliner mit einer entsprechenden Strafe Heim schicken müssen !
Jetzt werden doch die Fakten verdreht !
Und ein Wiederholungsspiel ?? Mit welchen Spielern würden die Berliner antreten ? .... etwa mit den Rabauken , die ja nächste Woche für hoffentlich lange Zeit gesperrt werden !
Das ist doch totaler Unsinn , was der Verein mit sehr schlechten Beratern da versucht !
Falsches Urteil
Stimme Herrn Salzmann da zu. Das Urteil empfinde ich auch als falsch und das obwohl ich eine gewisse Abneigung gegenüber der Hertha habe. Aber es ist einfach nur absolut ersichtlich gewesen, dass ab dem 2-2 kein reguläres Spiel mehr stattfand und nach der Unterbrechung sowieso nicht mehr. Hätte Hertha da noch das 3-2 gemacht wäre die Situation absolut eskaliert. Hertha war nach dem Ausgleich am Drücken, durch den Platzsturm war diese Drangphase unterbrochen... und was man in der Nachspielzeit noch erreichen kann, hat Chelsea oder ManCity eindrucksvoll bewiesen. Dass sich die Hertha-Anhänger mit ihren Bengalos ebenfalls daneben benahmen ist unbestritten und wir ebenfalls Sanktionen nach sich ziehen... nur hat das mit der Situation der letzten 10 Spielminuten überhaupt nichts mehr zu tun. Ebenso die Vorgänge die in der Kabine und im Kabinengang geschahen...
Ausrichter war Düsseldorf
Veranstalter ist die DFL....

Warum soll ein Spiel wiederholte werden, wo
die der Veranstler die DFL ein Fehler gemacht hat.
Jeder im Stadion hat mit bekommen das Zuschauer
sich in den Innenraum begeben. Nur die vier
Schiedsrichter nicht.Man hätte ohne Probleme
das Spiel unterbrechen können,und die Zuschauer
anweisen können das sie auf ihre Plätze zurück
gehen.
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014