Mein

Fußball

Antonio Rüdiger wechselte vom VfB nach Rom. Foto: Daniel Maurer
02.09.2015 Rom

Rüdiger beim AS Rom im Teamtraining

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger hat nach seinem Wechsel zum AS Rom erstmals mit seiner neuen Mannschaft trainiert. Der 22-Jährige absolvierte nach seiner Knieverletzung die erste Einheit mit dem Team, wie der Club aus der italienischen Serie A mitteilte.
Torwart Diego Benaglio hat einen ersten Härtetest beim VfL erfolgreich bestanden. Foto: Peter Steffen
02.09.2015

Wolfsburgs Keeper Benaglio vor Comeback

Wolfsburg (dpa) - Stammtorhüter Diego Benaglio hat nach seinem verpassten Saisonstart beim VfL Wolfsburg einen ersten Härtetest erfolgreich bestanden. Am Mittwoch bestritt der VfL-Kapitän ohne Probleme ein Trainingsspiel zwischen den Profis und dem Regionalligateam der Wolfsburger.
Christian Lell spielt nun in der Kreisliga. Foto: Peter Steffen
02.09.2015 Weyarn

Lell setzt Karriere in Kreisklasse fort

Der zweimalige deutsche Fußball-Meister Christian Lell kickt künftig in der Kreisklasse. Wie der TSV Weyarn bekanntgab, hat der frühere Profi des FC Bayern München beim Club aus der oberbayerischen Gemeinde einen Passantrag unterschrieben.
Mesut Özil würde wohl gern bei Olympia in Rio für Deutschland auflaufen. Foto: Federico Gambarini
02.09.2015 Frankfurt/Main

Özil und Olympia: Mehr Traum als Angebot

Es klingt spannend, ist aber unrealistisch. Weltmeister Özil möchte noch einmal in Brasilien glänzen - bei Olympia. Der FC Arsenal wird wenig begeistert sein. Bundestrainer Löw und Manager Bierhoff halten die Idee für kaum realisierbar. Müller und Kroos winken schon mal ab.
Kevin De Bruyne war der aktuell teuerste Einkauf der englischen Liga. Foto: Julian Stratenschulte
02.09.2015 London

Premier League hängt Europa mit Rekord ab

Die englische Premier League hat mit Ausgaben von rund 1,185 Milliarden Euro erneut einen Transfer-Rekord aufgestellt. Die Bundesliga lag im Europa-Vergleich mit weitem Abstand auf Rang vier. Ein Spitzenfunktionär aber sieht bald Probleme für die Engländer.