Tim Heine hat mit dem FC Löffingen klare Ziele vor Augen

Neuer Trainer will Fußball-Landesligisten weiterentwickeln

Fußball-Landesliga: (daz) Nur eine Woche nach dem zum Saisonende angekündigten Abschied von Trainer Tobias Urban hat der FC Löffingen bereits einen Nachfolger gefunden. Tim Heine übernimmt ab dem Sommer das Traineramt beim Landesligisten. Heine hatte bis Juni 2016 fünf Jahre beim Löffinger Ligakonkurrenten FC Furtwangen als Spielertrainer gearbeitet. Zuvor spielte Heine beim FC 08 Villingen und beim FV Donaueschingen in der Ober- und Verbandsliga. Aktuell hilft Heine bis zum Saisonende beim A-Kreisligisten SG Riedöschingen/Hondingen als Spieler aus.

„Ich habe in Löffingen ein intaktes Umfeld und eine ausgezeichnete Vereinsführung vorgefunden. Die Mannschaft ist jung und hat Qualität, aber auch Potenzial. Es reizt mich, dieses Potenzial zu entwickeln“, sagt der 37-Jährige. Heine ist im Besitz der Trainer B-Lizenz und wird auch seinen Spielerpass mit nach Löffingen nehmen. „Eine Lösung als Spielertrainer ist aber nicht geplant. Ich will mich ganz auf die Tätigkeit als Coach konzentrieren.“

Heine, der in Donaueschingen wohnt, hat klare Ziele: „Ich will Löffingen in der Landesliga etablieren, an die jüngsten Erfolge anknüpfen und jungen Spielern helfen, sich zu entwickeln.“

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Donaueschingen
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren