Mein
 

Regionalsport Schwarzwald RSC Donaueschingen mit starkem Team

Radsport-Club von der Baar mit hohen Zielen. Am 31. August Radrennen in Donaueschingen.

Radsport: (rom) Am Mittwoch fand die offizielle Teampräsentation des Teams RSC Donaueschingen statt. Zehn Fahrer treten für die Baaremer in der aktuell laufenden Saison in die Pedale, Teamkapitän ist Raphael Bertschinger. Zudem wird es am 31. August wieder ein Radrennen in Donaueschingen geben.

Zwei Jahre versuchten die Brüder Jan und Daniel Fahl – beide Eigengewächse des RSC Donaueschingen – ein konkurrenzfähiges Team, bestückt mit zusätzlichen Gastfahrern, zu etablieren. Zweimal wurde aufgrund wechselnder Sponsoren der Team-Name gewechselt, sodass die Verantwortlichen um ihren Vorsitzenden Heinrich Weinstein in dieser Saison beschlossen, wieder ein Team mit Namen RSC Donaueschingen an den Start zu schicken. Die Sponsorensuche verlief erfolgreich, auch langjährige Unterstützer hielten die Treue.

Die neue Radsaison ist zwar schon angelaufen, doch aufgrund der etwas späteren Trikotfertigstellung fand erst in dieser Woche die Teampräsentation in einem Donaueschinger Fitness-Studio statt.

Im zehnköpfigen Team fahren mit den Zwillingsbrüdern Jan und Daniel Fahl auch zwei RSC-Eigengewächse. Kapitän ist Raphael Bertschinger. Er kehrte nach einjähriger Abstinenz vom Elite-Team Bayern Landshut wieder zurück zu den Baaremern. Weiter geht es mit dem Stuttgarter Karl Zimmerer, der eigentlich aus dem Kanusport stammte, diesen jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter verfolgen konnte. Mit fünf Top Ten-Platzierungen gelang dem 25-Jährigen Quereinsteiger in der letzten Saison der Aufstieg in die B-Klasse. Der 24-jährige Felix Koch, der bis 2012 für das Team Bergstraße in der Rad-Bundesliga startete, konzentrierte sich in der letzten Saison auf sein Maschinenbau Studium, will aber nun in 2014 neuerlich in den Rennradsattel steigen. „Ich freue mich darauf in einem motivierten Verein wieder Rennen fahren zu dürfen“, sagt der Spezialist für schnelle Rennen mit flachen Sprintankünften.

Auch Philipp Föry der erfolgreich sein Abitur baute, ist nun wieder bereit, für den RSC in die Pedale zu treten. Ebenfalls neu durchstarten will Janusch Laule, der neben dem Radfahren auch ein großes Augenmerk auf seinen Job legt, und in dieser Saison wieder angreifen möchte. Denis Bojarkin, Benjamin Premjati und der momentan Führende in der LBS-Cupserie, Dominik Hetzer, komplettieren das Team der Baaremer. Zusammen wollen sie das gelbe Trikot der LBS-Cupserie weiter erfolgreich verteidigen, und im Interstuhlcup wieder zurückholen. Das RSC-Team plant außerdem Starts bei Rennen in der Schweiz und weiteren Radklassikern ein.

Bruno Wischnewski, Sportlicher Leiter und 1997 Gründungsmitglied des RSC Donaueschingen, freut sich, wieder ein leistungsorientiertes Team am Start zu haben. Freuen darf man sich heute schon auf den 31. August. An diesem Sonntag wird nach einjähriger Abstinenz das Radrennen in Donaueschingen wieder ausgetragen. Vom Innenstadtkurs musste man sich zunächst aufgrund der baulichen Veränderungen verabschieden, doch im Industriegebiet wurde ein adäquater Ersatz gefunden.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren