Mein
 

Regionalsport Schwarzwald Perfekter Start des FC 08 Villingen: 2:1-Sieg bei TSG Balingen

Perfekter Start für den FC 08 Villingen im ersten Spiel nach der Winterpause: Nach einem 0:1-Pausenrückstand drehten die Nullachter noch das Spiel und siegten im Derby bei der TSG Balingen vor rund 800 Zuschauern mit 2:1. Mit nunmehr 24 Punkten sehen die Schwarz-Weißen wieder Licht im Abstiegskampf.

Villingens Trainer Jago Maric hatte mit Stjepan Geng in der Defensive und Damian Kaminski in der Offensive zwei seiner drei Winter-Neuzugänge in die Startelf berufen. Der dritte Neue, Müslüm Yelken, nahm zunächst auf de Bank Platz. Beide Mannschaften taten sich auf dem gut bespielbaren Kunstrasenplatz zunächst schwer, in die Partie zu finden. Es fehlte auf beiden Seiten zunächst das notwendige „Feuer“, das in so einem Derby normalerweise zu erwarten ist. Die Gastgeber übernahmen nach einer Viertelstunde die Initiative. Mit der ersten zwingenden Torchance ging Balingen in Führung. Nach einer guten Kombination der TSG schafften es die Nullachter nicht, entscheidend in die Zweikämpfe zu finden. Marc Wissmann stand völlig frei und erzielte in der 23. Spielminute die 1:0-Führung. Mit der Führung im Rücken taten sich die Balinger in der Folgezeit leichter und hatten durch Marc Pettenkofer und erneut Wissmann gute Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen. Die Nullachter hatten dagegen im ersten Spielabschnitt keine zwingende Torchance zu verzeichnen.

Nach der Pause agierten die Gäste wesentlich agiler. Dennoch hatte Balingen die große Möglichkeit, die Führung auszubauen, aber Lukas Foelsch vergab aus kurzer Distanz (55.) kläglich. Mit der Hereinnahme von Müslüm Yelken für Tobias Weißhaar gelang Nullacht-Trainer Jago Maric ein Glücksgriff. Yelken machte über die linke Seite sehr viel Druck. Nun wurde schnell deutlich, dass die Defensive der TSG sich nicht darauf einstellen konnte. So fiel auch der Ausgleich. Yelken setzte sich über die linke Außenseite durch. Seine Flanke köpfte Benedikt Haibt zunächst an die Querlatte, Nedzad Plavci reagierte am schnellsten und drückte das Leder in der 75. Spielminute zum 1:1 über die Linie.

Villingen witterte nun seine Chance, spürte, dass sogar noch mehr drin war und forcierte daraufhin seine Offensivbemühungen. Von den Platzherren, die nach knapp einer Stunde Kapitän Manuel Pflumm mit einer schweren Knieverletzung verloren hatten, kam nicht mehr viel. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff wurden die Nullachter für ihren Mut zur Offensive belohnt. Nach eine Ecke von Plavci schraubte sich FC 08 Villingens Kapitän Benjamin Berg in die Höhe und köpfte zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer für die Schwarz-Weißen ein.

Tore: 1:0 Marc Wissmann (23.), 1:1 Nedzad Plavci (75.), 1:2 Benjamin Barg (88.). Zuschauer: 800. Schiedsrichter: Jakob Paßlick (Gengenbach).

FC 08 Villingen: Huljic, Sopelnik, Bruno Ovuka, Geng (88. Wehrle), Reho, Barg, Weißhaar (59. Yelken), Haibt, Plavci (90. + 1 Jakob), Kaminski (90. + 2 Raab).

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Mehr zum Thema
FC 08 Villingen: Der Fußballverein FC 08 Villingen e.V. in Villingen im Schwarzwald wurde am 1. Oktober 1908 gegründet. Die Vereinsfarben sind schwarz und weiß. Der Verein ist einer der größten und erfolgreichsten Fußballvereine in der Region und gehört dem südbadischen Fußballverband an. Über 600 aktive und passive Mitglieder zählt der Verein. Im Nachwuchsbereich sind über 200 Jugendliche und Kinder aktiv. IM SÜDKURIER- Themenpaket finden Sie alle Nachrichten und Bilder von den Mannschaftsspielen sowie aus dem Vereinsleben.
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren