Regionalsport Schwarzwald Läufer präsentieren sich in Bestform

Badische Meisterschaften der Leichtathleten. Schwarzwälder holen in Walldorf drei Titel

Leichtathletik: (h) Drei Titel sammelten Villinger und Donaueschinger Läufer bei den badischen Meisterschaften der Leichtathleten in Walldorf. Tim Assmann vom TV Villingen holte als Favorit den Titel über 800 m der U 18. Über die nächstlängere Distanz, den 1500 m, setzte sich überraschend Niklas Huber von der LG Baar durch. In der U 20 war Alexander Kessler über 400 m erfolgreich. Daneben gab es weitere Medaillen für die Starter aus den beiden Kreisen Neustadt und Schwarzwald-Baar.

Bei den Männern lief es für Christof Steiner von der DJK Villingen nicht ganz rund. So blieb ihm im Kugelstoßen bei 13,92 m der undankbare 4. Platz. Auch die Weite im Speerwerfen war im Vergleich zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften deutlich geringer. Immerhin reichte es mit 57,80 m zu Silber. Auf Rang vier folgte der Lenzkircher Simon Hoenen, der das 800 g schwere Fluggerät auf 53,60 m schleuderte. Auf Rang fünf landete Michael Klostermaier vom TV Villingen. Sein bester Wurf blieb bei 52,05 m stecken. Über 400 m zeigte Nils Petereit von der DJK Villingen eine gute Leistung und wurde mit 50,79 sek Achter in einem starken Teilnehmerfeld.

Bei den Frauen musste Janice Waldvogel vom TV Lenzkirch nach ihrem Sieg bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften einen kleinen Rückschlag wegstecken. Verletzungsbedingt kam sie diesmal nur auf 45,73 m und musste sich mit Rang zwei zufrieden geben. Eine weitere Medaille eroberte sie sich im Kugelstoßen mit 11,67 m als Drittplatzierte. Mit 37,11 Metern blieb ihr im Diskuswerfen der 4. Rang. Im Hammerwerfen lief es für Natascha Wolf von der DJK Villingen nicht nach Wunsch. Mit 39,41 m hatte sie ihr bisher schwächstes Saisonergebnis. Immerhin reichte diese Weite für den Silberrang hinter der Seniorenweltmeisterin aus Mannheim, Bettina Schardt. Rebecca Rack vom TV Villingen lief die Stadionrunde von 400 m in 62,18 sek und wurde Fünfte.

In der männlichen Jugend U 20 setzte Alexander Kessler im Trikot der LG Regio Karlsruhe seine diesjährige Erfolgsserie fort und konnte sich nach famosen 50,98 sek als Sieger feiern lassen. Im Ziel hatte er gut dreieinhalb Zehntel Sekunden Vorsprung. In der U 18 rückte ein weiterer Läufer aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis ins Rampenlicht: Tim Assmann vom TV Villingen beendete den 800 m Lauf in ausgezeichneten 1:58,02 min und nahm dem schärfsten Konkurrenten stolze 3,5 Sekunden ab. Eine faustdicke Überraschung war der Sieg von Niklas Huber von der LG Baar/ LV Donaueschingen über 1500 m. Er steigerte seine Bestmarke auf 4:28,88 min. Seine erste Meisterschaftsmedaille sicherte sich der Bonndorfer Sören Thor im Weitsprung. Mit 6,24 m holte er Bronze. Jan Horn von der LG Baar/ LV Donaueschingen stieß die 5 kg schwere Kugel auf gute 12,59 m und wurde Sechster.

Bei der weiblichen Jugend U 20 blieb Anna Reisch von der DJK Villingen im Dreisprungwettbewerb hinter den Erwartungen zurück. Mit 10,84 m holte sie als Dritte immerhin Bronze. Im Speerwerfen landete das Gerät im besten Versuch bei 38,36 m, was Rang zwei bedeutete. Lea Streicher vom TV Lenzkirch wurde im Dreisprung mit 9,60 m Siebte, im Speerwerfen mit 30,92 m Sechste, ebenso wie im Kugelstoßen mit 9,75 m.

In der U 18 hatte sich Fenja Herr von der LG Baar/ LV Donaueschingen für einen anstrengenden Doppelstart über 200 m und 400 m entschieden. Über die halbe Stadionrunde reichte es gegen die Sprintspezialistinnen mit 27,65 sek zu Rang zwölf unter 17 Starterinnen. Über die doppelte Distanz blieben für sie die Uhren bei 62,62 sek stehen, was Rang vier bedeutete. Lea Straub vom TV Lenzkirch hatte im Diskuswerfen Pech. Der einzig gültige Wurf landete bei 25,10 m, gut zehn Meter unter ihrer Bestweite. Sie wurde Fünfte.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren