Mein
 

Regionalsport Schwarzwald Hallenmarathon in der Arena Geisingen: „Das war ein klasse Rennen“

Erster Hallenmarathon in der Arena Geisingen. Nur Zahl der Starter lässt zu wünschen übrig.

Leichtathletik: (rom) Gelungene Premiere des ersten Hallenmarathons in der Arena Geisingen: Sieger des Marathonlaufs wurde bei den Männern Bernd Vöhringer (TSV Kusterdingen). Er legte die 42,195 Kilometer (211 Runden) auf dem 200 Meter langen Oval in 2:48,15 Stunden zurück. Bei den Frauen siegte die amtierende deutsche Meisterin über 100 Kilometer, Pamela Veith, ebenfalls vom TSV Kusterdingen. Sie benötigte 3:03,57 Stunden.

Eröffnet wurde der Tag der Leichtathleten in der Inline-Halle mit einem Halbmarathon. 33 Herren und zwei Damen nahmen die 105 Runden (21 Kilometer) unter ihre Sohlen. Schnell bildete sich ein Spitzentrio mit den Brüdern Victor und Balthasar Larisch sowie Raffael Schaffrik, alle drei vom SV Waldkirch. Nach 1:13,40 Stunden überquerte Victor Larisch vor seinem Bruder Balthasar (1:14,38 Stunden) die Ziellinie. „Das war ein klasse Rennen“, freute sich der Sieger bei seinem ersten Hallenmarathon überhaupt. „Ich forcierte im letzten Viertel noch etwas das Tempo, allerdings erst als ich merkte, dass mein Bruder abreißen lassen musste“, beschrieb der 28-Jährige den Rennverlauf. „Solch tolle Bedingungen wie hier in der Halle findet man um diese Jahreszeit kaum irgendwo hier in der Region“, sagte der Zweitplatzierte, Balthasar Larisch. Schnellste Frau beim Halbmarathonlauf war Cati Seiffert vom Team Leistungsdiagnostik.de. Sie benötigte 1:41,58 Stunden. Schnellster regionaler Läufer war Markus Aust von der LSG Schwarzwald in 1:30,21 Stunden.

17 Läufer gingen anschließend auf die Marathondistanz über 211 Runden. Hier mischten sich drei Damen unter das Läuferfeld. Der Sieg ging an Bernd Vöhringer vom TSV Kusterdingen, der den Marathon als Trainingslauf nutzte. „Es war mein erster Hallenmarathon überhaupt. Und ich muss sagen, es war eine klasse Veranstaltung. Die ersten 30 Kilometer lief ich voll, dann nahm ich etwas Tempo heraus“, sagte der 46-Jährige. Der Sieg bei den Frauen ging an Vöhringers Vereinskameradin und amtierende deutsche Meisterin im 100-Kilometerlauf, Pamela Veith. „Dies war mein zweiter Hallenmarathon. Auch ich nutzte das Rennen als Trainingslauf und war von der Moderation und der guten Stimmung begeistert“, sagte die 42-Jährige. Erfreulich aus regionaler Sicht war der zweite Platz von Lars Schweitzer vom LT Pfohren. Er war 2:55,57 Stunden unterwegs.

Eine reibungslose Veranstaltung bilanzierte auch die Geschäftsführerin der Arena Geisingen. „Es ist klasse, dass wir hier unter Beweis stellen können, dass unsere Arena auch für andere Sportarten tauglich ist“, sagte Sabine Uhrig. Und weiter: „Im Marathon hätten es etwas mehr Starter sein dürfen. Wir werden sehen, wie sich die Starterzahlen im nächsten Jahr entwickeln. Zahlreiche Schaulustige kamen bei den Läufen vorbei und signalisierten ihre Startbereitschaft für das nächste Jahr.“

Die beiden Vorsitzenden des LT Pfohren, Wolfram Rothweiler und Thomas Schneider, waren mit dem ersten Hallenmarathon von Geisingen ebenfalls zufrieden, obwohl auch sie sich bei den Frauen eine größere Starterzahl gewünscht hätten: „Es wird im nächsten Jahr eine Wiederauflage geben. Auch der Termin wird vermutlich das zweite Februar Wochenende werden. Wir werden die Veranstaltung analysieren, damit wir im nächsten Jahr die Kinderkrankheiten ausmerzen können.“

Entdecken Sie die Heimat rund um Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein mit SÜDKURIER Inspirationen!
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Tennis
Tennis
Fußball
Fußball-Kreisliga A, Staffel 1
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren