Mein

Regionalsport Schwarzwald FC Furtwangen: Abstiegskampf pur im Hegau

Bregtäler wollen am Samstag beim Hegauer FV den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen

Fußball-Landesliga: Hegauer FV – FC Furtwangen (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Furtwangen gastiert zum Abschluss der Saison beim Tabellenvorletzten. Beide gehören zu den acht Teams, die noch absteigen können, wobei die Bregtäler mit einem Vorsprung von vier Punkten gegenüber den Gastgebern die wesentlich bessere Ausgangsposition haben. Um ganz sicher zu gehen und nicht zittern zu müssen, sollten die Furtwanger die Partie gewinnen.

„Wir werden an unserer taktischen Ausrichtung überhaupt nichts ändern. Wir können und werden nicht abwartend spielen, wollen viel mehr der aktive Part sein. Wir konzentrieren uns auf uns und werden auch nicht auf anderen Plätzen nach Ergebnissen fragen“, betont Markus Knackmuß. Der Furtwanger Spielertrainer ist fit und will beim Unternehmen Klassenerhalt aktiv auf dem Platz helfen. Yannick Markon hingegen fällt nach seiner Verletzung vom vergangenen Wochenende aus. Beim ebenfalls angeschlagenen Lukas Schmitz wird das Abschlusstraining zeigen, ob er spielen kann.

Wieder im Kader ist nach längerer Pause Johannes Stumpp. Für den Fall der Fälle wird auch Ersatztorhüter Fabian Tiel mitreisen.

Knackmuß kennt den Hegauer Trainer Lars Kohler sehr gut. „Da ich aus Allensbach stamme, haben wir früher oftmals in Auswahlmannschaften zusammen gespielt. Wir haben das gleiche Alter und tauschen uns auch oft über Fußball aus.“

Unter der Woche hat Knackmuß in den letzten Trainingseinheiten versucht, den Spaß am Fußball in den Mittelpunkt zu stellen: „Ich wollte die Anspannung etwas von der Mannschaft fernhalten, wobei ein bisschen Anspannung nicht schaden kann. Wir haben zuletzt gegen Walbertsweiler gezeigt, dass wir ein gutes Mannschaftsgefüge haben und mit Druck umgehen können. Darauf setze ich auch am Samstag.“ Knackmuß lebt seinen Akteuren eine positive Stimmung vor. „Wir dürfen uns nicht verrückt machen lassen. Auch sein Co-Trainer Matthias Vollmer schließt sich dem an: „Der FC Furtwangen wird nicht absteigen.“

Für Lars Kohler wäre ein Abstieg seiner Elf „sehr bitter und völlig unnötig“. Ihm ist klar, dass seine Elf die schlechteste Ausgangsposition hat und möglicherweise auch ein Sieg den Gang in die Bezirksliga nicht verhindert. Kohler, der in der Vergangenheit schon dreimal als „Feuerwehrmann“ beim HFV eingesprungen war, will mit seiner Elf „die Minimalchance nutzen“. Er kündigt an: „Wir werden alles reinwerfen.“ Klar sei aber auch, dass ein möglicher Klassenerhalt nicht an den letzten zwei Spieltagen verspielt wurde. „Da gab es einige Dinge, auf die ich nicht näher eingehen möchte.“ Er freue sich auf die Partie und besonders auf „meinen Freund Knacki, mit dem ich schon einige Schlachten geschlagen habe“.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017