Mein

FC Bad Dürrheim noch gut bedient

Verbandsligist verliert beim SV Linx mit 1:3 Toren. Personelle Situation verschärft sich nach Verletzungen von Braun und Berg noch mehr

Fußball-Verbandsliga: SV Linx – FC Bad Dürrheim 3:1 (2:1). (he) Die Gäste aus Bad Dürrheim gehen auch in dieser Saison personell auf dem Zahnfleisch. Im Laufe der Partie kamen mit Christian Braun und Hendrik Berg noch zwei Verletzte hinzu. So hatte Gastgeber Linx leichtes Spiel. „Ich bin froh, dass es bei nur drei Gegentoren geblieben ist. Die Linxer hätten uns abschießen können“, kommentierte Bad Dürrheims Trainer Reiner Scheu die Auswärtsniederlage seiner Mannschaft.

Sascha Reiss, der Trainer des SV Linx, hatte mit Marc Rubio und Tonio Bayer eine Doppelspitze aufgeboten. Vor allen Rubio bereitete der Gästeabwehr große Probleme. Bei Rubios Kopfball kratzte der Bad Dürrheimer Patrick Detta den Ball zwar noch von der Torlinie, doch drei Minuten später erzielte Rubio das 1:0 (12.). Der Linxer Torjäger zeichnete auch für den Treffer zum 2:1 (32.) der Gastgeber verantwortlich. Zuvor hatte die bis dahin einzig gefährliche Offensivszene der Bad Dürrheimer durch Mario Giesler zum überraschenden 1:1-Ausgleich (15.) geführt.

Die Gäste starteten nach dem erneuten Rückstand einige gute Konterangriffe über Braun und Mustafa Akgün, doch Linx bestimmte eindeutig das Geschehen. Hätte Alexander Merkel etwas mehr Schussglück gehabt, Linx wäre mit einer deutlichen Führung in die Pause gegangen.

Nach Wiederbeginn verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen, aber die taktisch auf Dreierkette umgestellte Linxer Abwehr ließ nichts mehr zu. Was nun folgte, war die Zeit der verpassten Chancen auf Seiten der Hausherren. Nachdem Denis Kopf den Ball für Marc Rubio durchgesteckt hatte, prallte er vom linken Innenpfosten ins Feld zurück. Beim nächsten Versuch setzte der „kleine“ Denis Kopf den Ball aus 20 Meter an die Querlatte und nach Rechtsflanke von Winterzugang Denis Kopf landete auch Marc Rubios Kopfball am Aluminium des Gästetores.

Der Gast legte nochmals einen Zwischenspurt ein. Hendrik Berg, Christian Braun und der unermüdlich rackernde Mustafa Akgün wirbelten zwar mächtig, doch eine klare Torchance sprang nicht mehr heraus. Dafür trafen die Linxer durch Linksaußen Pasquale Maisano zum 3:1 (74.). Auch durch die verletzungsbedingten Auswechslungen von Braun und Berg waren die Gäste nicht mehr in der Lage, das Blatt noch zu wenden. Tore: 1:0 Rubio (12.), 1:1 Giesler (15.), 2:1 Rubio (32.), 3:1 Maisano (74.). Schiedsrichter: Roeder (Gundelfingen). Zuschauer: 80

FC Bad Dürrheim: Kapp – Detta, Bartmann, Compagnucci – Berg (80. Becker), Schaplewski, S. Fantov (71. Feucht) – Braun (62. Cil), Z. Fantov, Akgün, Giesler (88. Bulut).

Erleben Sie den Komfort von SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2 ab 19,90 € monatlich.
Frühling bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Villingen/Freiburg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017